Fedora-Installaer erkennt SATA-Festplatte nicht.

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von carter, 12.07.2006.

  1. carter

    carter Grünschnabel

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miteinander.

    Ich habe bereits seit Fedora 4 das Problem, dass meine SATA-Festplatte (Samsung SP1614C) nicht erkannt wird.
    In Fedora 5 benötigt der Installer ungewöhnlich lange, um das Modul für den Controller zu laden (Silicon Image SiI 3112 SATARaid Controller) und zeigt in der Zeit auch einige Ascii-Zeichen, während er lädt (diese bleiben in der Zeit unverändert, ca 10 Zeichen). Nach ca. 1 Minute fängt er dann an, weiterzuladen und startet Anaconda.
    Bei der Partitionsauswahl erkennt er dann nur noch die eingebaute IDE-Festplatte, ignoriert aber die SATA-Platte komplett.

    Ich habe zwar einen Verdacht, dass der Controller mit ein Problemfall ist (Dieser hat einen defekten SATA-Ausgang, der andere arbeitet anstandslos), jedoch wundere ich mich, dass Ubuntu ohne Probleme funktionierte.

    Ich hoffe, ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.
    Schon einmal Danke im Vorraus.


    Für eine hoffentliche Hilfe füge ich noch die Systemspezifikationen bei:

    --------[ AIDA32 (c) 1995-2004 Tamas Miklos ]---------------------------------------------------------------------------

    Version AIDA32 v3.93
    Autor tamas.miklos@aida32.hu
    Homepage http://www.aida32.hu
    Berichtsart Berichts-Assistent
    Computer FOX
    Ersteller carter
    Betriebssystem Microsoft Windows XP Professional 5.1.2600 (WinXP Retail)
    Datum 2006-07-12
    Zeit 17:46


    --------[ Übersicht ]---------------------------------------------------------------------------------------------------

    Computer:
    Betriebssystem Microsoft Windows XP Professional
    OS Service Pack Service Pack 2
    Internet Explorer 6.0.2900.2180
    Computername FOX
    Benutzername carter
    Domainanmeldung FOX

    Motherboard:
    CPU Typ AMD Athlon XP, 1466 MHz (5.5 x 267) 1700+
    Motherboard Name ECS K7S5A (5 PCI, 1 AGP, 1 AMR, 2 SDR DIMM, 2 DDR DIMM, Audio)
    Motherboard Chipsatz SiS 735
    Arbeitsspeicher 512 MB (PC2700 DDR SDRAM)
    BIOS Typ AMI (01/12/02)
    Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM1)
    Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM2)
    Anschlüsse (COM und LPT) ECP-Druckeranschluss (LPT1)

    Anzeige:
    Grafikkarte RADEON 9600 SERIES - Secondary (128 MB)
    Grafikkarte RADEON 9600 SERIES (128 MB)
    3D-Beschleuniger ATI Radeon 9600 (RV350)
    Monitor (Standardmonitor) (4)
    Monitor Medion MD6155AH (4)

    Multimedia:
    Soundkarte TerraTec Aureon 5.1 Fun Sound Card

    Datenträger:
    Floppy-Laufwerk Diskettenlaufwerk
    Festplatte Hama MS Card Reader USB Device
    Festplatte Hama SM Card Reader USB Device
    Festplatte Laufwerk
    Festplatte Laufwerk
    Festplatte SAMSUNG SP1614C SCSI Disk Device (160 GB, 7200 RPM, Serial-ATA/150)
    Festplatte WDC WD400EB-00CPF0
    Optisches Laufwerk _NEC DVD_RW ND-1300A (DVD+RW:4x/2.4x, DVD-RW:4x/2x, DVD-ROM:12x, CD:16x/10x/40x DVD+RW/DVD-RW)
    Optisches Laufwerk SI3934Y OCK805K SCSI CdRom Device
    Optisches Laufwerk SI3934Y OCK805K SCSI CdRom Device
    Optisches Laufwerk TOSHIBA DVD-ROM SD-M1612 (16x/48x DVD-ROM)

    Partitionen:
    C: (NTFS) 38154 MB (17304 MB frei)
    D: (NTFS) 30718 MB (925 MB frei)
    E: (NTFS) 61443 MB (436 MB frei)

    Eingabegeräte:
    Tastatur Easy Internet Keyboard
    Maus Microsoft PS/2-Maus
    Maus Serielle Standardmaus

    Netzwerk:
    Primäre IP-Adresse 5.48.19.23
    Primäre MAC-Adresse 7A-79-05-30-13-17
    Netzwerkkarte Hamachi Network Interface (5.48.19.23)
    Netzwerkkarte SiS 900-basierte PCI-Fast Ethernet-Adapter (192.168.178.22)

    Peripheriegeräte:
    USB-Geräte USB-Massenspeichergerät
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 oldirtyben, 21.07.2006
    oldirtyben

    oldirtyben Jungspund

    Dabei seit:
    21.05.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    hast Du denn mal mit einem neueren Treiber versucht
    von siliconimage LINK , anbei ist der Controller als Raid konfiguriert?
     
  4. #3 slasher, 21.07.2006
    slasher

    slasher König

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Fedora analysiert ja deine Hardware, um entsprechende Kernelmodule zu laden, so wie es Ubuntu auch macht, jedoch unterscheiden sich beide Distributionen sehr stark, so dass ich vermute, dass dieser defekte Sata-Port bei der Hardwareanalyse von Fedora negativ auffällt und Fedora deswegen in's "Wackeln" kommt.
    Meiner Meinung nach solltest du dir entweder einen neuen Sata-PCI-Controller zulegen oder sicherheitshalber ein neues Board, sofern der OnBoard Port defekt ist.
    Das System mag vielleicht noch Jahre laufen, aber mir persönlich wäre dabei sehr unwohl.

    Bleibt nur noch zu sagen, dass ich dir viel Glück bei deinem Unterfangen wünsche :-).
     
  5. carter

    carter Grünschnabel

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich habe mittlerweile durch ein paar dumme Zufälle Kubuntu am laufen und habe mittlerweile den Fehler herausgefunden.
    Der Controller (Billiggerät) schickt zu viele unnötige Interrupts, die der Kernel nicht verträgt (So wurde es mir von einem Bekannten erklärt ;)).
    Mit Hilfe eines Workarounds beim Boot (In /boot/grub/menu.lst irqpoll als Kerneloption eingetragen) habe ich nun Zugriff auf die Festplatte.
    Ich denke mal, dass dies genauso unter Fedora funktionieren wird, werde es aber vorerst nicht versuchen.

    Diesen PCI-Controller werde ich bei Gelegenheit austauschen, da ich mich selbst bei der Sache unwohl fühle.

    Da ich mittlerweile ein gut funktionierendes Kubuntu am laufen habe, habe ich nicht mehr an so eine Option gedacht.

    Danke für eure Antworten.

    bye,
    carter
     
  6. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fedora-Installaer erkennt SATA-Festplatte nicht.

Die Seite wird geladen...

Fedora-Installaer erkennt SATA-Festplatte nicht. - Ähnliche Themen

  1. GParted 0.24 erkennt ZFS-Dateisysteme

    GParted 0.24 erkennt ZFS-Dateisysteme: Mit der Freigabe von GParted 0.24 korrigiert das Team diverse Fehler, fügt dem Programm aber auch etliche Neuerungen hinzu. Unter anderem erkennt...
  2. Software erkennt heiße News an Wikipedia

    Software erkennt heiße News an Wikipedia: Ein internationales Forscherteam um den deutschen Google-Mitarbeiter Thomas Steiner hat eine Software entwickelt, die anhand von...
  3. Debian 6.0.6 erkennt Raid-Controller in HP-Server nicht

    Debian 6.0.6 erkennt Raid-Controller in HP-Server nicht: Hallo zusammen Versuche auf einem HP DL380p Gen8 Server das neuste Debian-6.0.6 amd64 zu installieren. Leider findet der...
  4. Backtrack5 in Oracle VM erkennt WLAN nicht?

    Backtrack5 in Oracle VM erkennt WLAN nicht?: Hi, wie schon der titel sagt erkennt die Backtrack in VM meine WLAN Karte nicht? In VM hab ich als ersten Adapter NAT und als zweites...
  5. Fachinformatiker Systemintegration/Anwendungsentwicklung Programmierkenntnisse?

    Fachinformatiker Systemintegration/Anwendungsentwicklung Programmierkenntnisse?: Aloha, Ich interessiere mich für die Berufe Fachinformatiker-Systemintegration / Fachinformatiker -Anwendungsentwicklung. Bei den...