Fedora gibt sich Richtlinie für Sicherheitssoftware

Dieses Thema im Forum "Linuxnews/Programmversionen" wurde erstellt von newsbot, 12.11.2010.

  1. #1 newsbot, 12.11.2010
    newsbot

    newsbot Foren Gott

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    9.920
    Zustimmungen:
    0
    Der Fedora-Vorstand hat eine Richtlinie beschlossen, nach der Software, die eine »hohe Wahrscheinlichkeit« hat, in bedeutenden Ländern illegal zu sein, nichts im Repositorium zu suchen hat. Erstes Opfer dieser Richtlinie ist die Sicherheitssoftware SQLninja.

    Weiterlesen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fedora gibt sich Richtlinie für Sicherheitssoftware

Die Seite wird geladen...

Fedora gibt sich Richtlinie für Sicherheitssoftware - Ähnliche Themen

  1. Fedora vergibt Stipendien

    Fedora vergibt Stipendien: Das »Fedora Scholarship«-Programm will einen besonders herausragenden Projekt-Mitarbeiter pro Jahr im Studium fördern. Weiterlesen...
  2. Fedora 24 verspätet sich um weitere Woche

    Fedora 24 verspätet sich um weitere Woche: Die Freigabe der Version 24 der Linux-Distribution Fedora verzögert sich um mindestens eine weitere Woche. Damit wird die kommende Version...
  3. Phase 1 auf dem Weg zu Fedora Workstation abgeschlossen

    Phase 1 auf dem Weg zu Fedora Workstation abgeschlossen: Christian Schaller erläutert in seinem Blog die Ziele, die die Initiative Fedora-Next für die Workstation-Variante der Distribution gesetzt hatte...
  4. Fedora veröffentlicht eine Alpha-Version zu Fedora 24

    Fedora veröffentlicht eine Alpha-Version zu Fedora 24: Mit drei Wochen Verspätung zum ursprünglich geplanten Termin veröffentlicht das Team von Fedora eine Alpha-Version zu dem für Juni geplanten...
  5. Fedora möchte die Distribution weiter modularisieren

    Fedora möchte die Distribution weiter modularisieren: Die von Red Hat gesponsorte Distribution Fedora möchte ihre Infrastruktur modularer gestalten. Dazu hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet....