Fedora Core und nvidia probleme

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von hempi, 18.04.2004.

  1. hempi

    hempi Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Ich benutze Fedora Core 1. Ich bin bei der Installation meiner Grafikkarte nach dieser Anleitung
    vorgegangen
    Bei der installation meines nvidia treibers kam eine Meldung, dass ich meine Kernel-Source installieren soll ...

    Hab den Kernel-Source (für meinen Kernel) installiert.
    Wenn ich /sbin/modprobe -v nvidia eingebe, bringt er mir eine Meldung "Cant locate Modul nvidia"

    :frage: What can i do?? :frage:


    Vielleicht braucht ihr noch mehr infos.

    Os: Fedora Core 1
    Mein Kernel 2.4.22-1.2179.nptl
    Kernel_source: kernel-2.4.22-1.2179.nptl.src.rpm <<<< installiert, im X window kam eine Aufzählung des Fortschritts in %, ging bis 100% also denk ich mal auf jeden fall installiert

    Bitte helft mir

    Grüsse hempi

    :help:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Edward Nigma, 18.04.2004
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Falls du in deiner Yum.conf die Repositories von Livna drin hast würd ichs mal mit dem Befehl
    yum install nvidia-glx kernel-module-nvidia-`(uname -r)` versuchen.
     
  4. #3 FlyingHuman, 18.04.2004
    FlyingHuman

    FlyingHuman linux user

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Randtscheche ;-)
    hi,
    hast du nachdem du die kernel- sourcen installiert hast
    die datei "NVIDIA-Linux-x86-1.0-5336-pkg1.run" (o.ä.)
    mit "sh NV..." nochmal installiert?

    hab auch fedora core 1 mitdemselben kernel läuft ohne probleme mir dem treiber von nvidia.

    hast du die /etc/X11/XF86Config bearbeitet bzw. geguckt obs der installer gemacht hat?
     
  5. hempi

    hempi Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    klar hab ich das gemacht :D ich hab die kernel sourcen installiert, dann bin ich mit strg + alt + f1 in die textoberflaeche. Hab mich mit root eingeloggt, hab init 3 eingegeben dann export IGNORE_CC_MISMATCH=yes und anschliessend sv nvidia.....run

    zum kontrollieren hab ich dann /sbin/modprobe/ -v nvidia eingegeben und das hat mir gesagt das, dass modul nvidia nicht gefunden wurde.

    die CF86 config hab ich mal in einem frueheren installationsversuch (gestern gg) gendaendert.

    Das mit yum versuch ich morgen, muss jetzt leider pennen, gib dann Bescheid pbs gefuntzt hat.

    Danke fuer eure schnelle Hilfe, macht weiter so, damit ich bald zocken kann.

    Gruss hempi
     
  6. #5 Diabolo, 19.04.2004
    Diabolo

    Diabolo Tripel-As

    Dabei seit:
    10.03.2003
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Kärnten
    Hi, versuche es einmal so:

    ./NVIDIA-Linux-x86-1.0-4496-pkg2.run --add-this-kernel
    /sbin/init 3
    <sich als root anmelden>
    export IGNORE_CC_MISMATCH=1
    sh NVIDIA-Linux-x86-1.0-4496-pkg2-custom.run(damit installierst Du ein pkg, welches auf Deinen Kernel abgestimmt ist)

    Alles andere weißt Du ja bestimmt selbst. Ach ja, die Kernelsourcen liegen in /usr/src/linux oder /usr/src/linux 2.4.???? (usr/src/linux ist ja nur ein Link).

    LG Diabolo
     
  7. hempi

    hempi Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Als wenn ich ./NVIDIA-Linux-x86-1.0-4496-pkg2.run --add-this-kernel eingebe dann kommt eine Meldung, dass die Option "--add-this-kernel" NICHT UNTERSTTZT WIRD

    Ich denke es gibt noch eine Moeglichkeit mit dem Befehl --kernel-source-path und dann den Pfad zu den Kernel sourcen


    leider scheiterts daran dass ich den Pfad nicht rausfind!! :(
    In solchen sachen bin ich voll der ueberNoob gg

    bin schon soweit gekommen:

    /usr/scr/redhat/ so und dann sind da bei mir 5 Ordner drin
    BUILD,RPMS,SOURCES,SPECS,und SRPMS

    also ich habs mit allen versucht, mein tip ist der SOURCES Ordner, dass hoert sich irgendwie nach source an :)
    leider bringt mir der installer dann folgende Meldung:
    --kernel-source-path /usr/scr/redhat/include/linux/kernel.h
    kein Plan was das bedeuten soll. Bin voll am verzweifeln, eigentlich find ich Fedora voll geil und vor allem 100 mal schneller und stabiler wie Suse 9.0.
    Mit suse hatte ich zwar auch meine Probleme mit dem nvidia treiber. Aber ich hab ihn installiert bekommen.
    Ich will auf jeden Fall bei fedora bleiben.
    Meint ihr bei Fedora Core rc2 test 2 hab ich die gleichen Probleme???
     
  8. Zero

    Zero Keyboard-Ninja

    Dabei seit:
    12.11.2003
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    echo $HOME
    hi,

    welche Treiberversion von nVidia versuchst du zu installieren?

    die kernel-sourcen müssten mit einem normalen:
    z.B.:

    yum install kernel-source-2.4.22-1.2179.npt
    bzw.:
    rpm -ivh kernel-source-2.4.22-1.2179.npt

    installiert sein.
    Du kannst nachschauen, ob sie im /usr/src verzeichnis liegen.

    Anschließend fährst du eben als root mit /sbin/init 3 in den runlevel 3 runter und
    startest die nvidia treiber mit sh nvidia.treiber.name.blabla.run

    Anschließend musst du nur noch in der /etc/X11/XF86Config

    den driver "nv" in driver "nvidia" ändern.
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. hempi

    hempi Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    lol ich weiss, rat mal wie oft ich das schon versucht habe. Eigentlivh hab ich schon viele nvidia treiber versucht, aber mir wär 5336 am liebsten. Trotzdem Danke
    steht übrigends alles oben in dem thread von mir. Dein Vorschlag übrigends auch

    gruss hempi
     
  11. #9 Diabolo, 20.04.2004
    Diabolo

    Diabolo Tripel-As

    Dabei seit:
    10.03.2003
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Kärnten
    Der Pfad ist /usr/src/linux oder /usr/src/linux 2.4.22-1.2179.nptl(in deinem Fall)
    Wenn da nichts ist, dann sind keine Sourcen installiert, glaube ich jedenfalls.
    Ich persönlich hatte mit Fedora nur Probleme, deswegen habe ich neben Slackware wieder RedHat 9.0 installiert. Der Paketmanager funktionierte bei Fedora überhaupt nie, was ich von RedHat 9.0 wieder nicht behaupten kann.
    Und nochwas zu den NVIDIA-Treibern:
    Den 5336er habe ich selbst noch nicht ausprobiert, der 5328er hat bei mir nicht hingehauen, deswegen verwende ich immer noch den 4496er.

    LG Diabolo
     
Thema:

Fedora Core und nvidia probleme

Die Seite wird geladen...

Fedora Core und nvidia probleme - Ähnliche Themen

  1. Fedora Core 10 Beitritt W2k8-Domäne

    Fedora Core 10 Beitritt W2k8-Domäne: hi leutz, habe lieber ein neues Thread erstellt, da dies nicht mehr so ganz in meinen Samba-ACL-Thread passt. Wenn ich mit Fedora Core10...
  2. Backup unter fedora core / centos

    Backup unter fedora core / centos: hi leutz, es wird oft diskutiert wie samba-server, nis und nfs-server, etc. eingerichtet werden. Aber welche Dateien / Verzeichnisse müssen bei...
  3. samba mit acl unter fedora core 10

    samba mit acl unter fedora core 10: hi leutz, habe samba als domain-member in einer w2k8-domäne eingerichtet. Auf dem Samba-Server ist ein Share mit ext3 formatiert und mittels...
  4. Fedora Core9: Dynamische DNS-Updates über DHCP einrichten

    Fedora Core9: Dynamische DNS-Updates über DHCP einrichten: hi leutz, ich möchte unter Fedora Core 9 dynamische DNS-Updates über DHCP mittels einem Key DHCP_UPDATER einrichten. Den Key habe ich mittels...
  5. Unterschied zwischen "Fedora" und "Fedora Core"

    Unterschied zwischen "Fedora" und "Fedora Core": Hallo erstmal, Ich muss mich für diese dumme Frage entschuldigen, aber im Internet hab ich irgendwie nichts gefunden! Also, bitte mault mich...