Fedora 15 - openVPN per NetworkManager findet server nicht

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von Gast123, 13.10.2011.

  1. #1 Gast123, 13.10.2011
    Gast123

    Gast123 Guest

    Hallo Leute,

    wieder mal ein Problem:
    Wenn ich über den Systemservice openvpn eine Verbindung zu meinem Server herstelle, erreiche ich ihn unter seiner vpn Adresse (10.8.0.1), wie gewollt.
    Leider funktioniert das nicht, wenn ich mit dem NetworkManager die Verbindung herstelle. Das herstellen funktioniert laut nm-applet einwandfrei und auch ein korrekt konfiguriertes tun0 device wird mit ifconfig angezeigt. Allerdings kommt bei einem Ping an die 10.8.0.1 keine Ausgabe (Ping bleibt hängen).

    Woran kann das liegen?
    Ich würde schon lieber per NetworkManager verbinden, da ich openVPN dynamisch benötige und nicht immer root dafür werden müssen will um es zu starten.

    Beste Grüße

    Schard
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fedora 15 - openVPN per NetworkManager findet server nicht

Die Seite wird geladen...

Fedora 15 - openVPN per NetworkManager findet server nicht - Ähnliche Themen

  1. Fedora 24 verspätet sich um weitere Woche

    Fedora 24 verspätet sich um weitere Woche: Die Freigabe der Version 24 der Linux-Distribution Fedora verzögert sich um mindestens eine weitere Woche. Damit wird die kommende Version...
  2. Phase 1 auf dem Weg zu Fedora Workstation abgeschlossen

    Phase 1 auf dem Weg zu Fedora Workstation abgeschlossen: Christian Schaller erläutert in seinem Blog die Ziele, die die Initiative Fedora-Next für die Workstation-Variante der Distribution gesetzt hatte...
  3. Fedora veröffentlicht eine Alpha-Version zu Fedora 24

    Fedora veröffentlicht eine Alpha-Version zu Fedora 24: Mit drei Wochen Verspätung zum ursprünglich geplanten Termin veröffentlicht das Team von Fedora eine Alpha-Version zu dem für Juni geplanten...
  4. Fedora möchte die Distribution weiter modularisieren

    Fedora möchte die Distribution weiter modularisieren: Die von Red Hat gesponsorte Distribution Fedora möchte ihre Infrastruktur modularer gestalten. Dazu hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet....
  5. Fedora 24: Wayland nicht als Standard

    Fedora 24: Wayland nicht als Standard: Entgegen der ursprünglichen Planung wird Fedora 24 weiterhin auf X11 aufsetzen und nicht Wayland als Standard nutzen. Als Grund nennen die...