Fedora 10 löschen

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von mangoleo, 13.06.2009.

  1. #1 mangoleo, 13.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2009
    mangoleo

    mangoleo Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich bin eigentlich ein reiner Windows-Nutzer und kenne mich mit Linux überhaupt nicht aus. Ich bin auch das erste mal in diesem Forum unterwegs und bitte es mir nicht übel zu nehmen, wenn ich hier falsch poste.

    Ich habe mir auf mein altes Notebook mal Fedora 10 installiert um da mal reinzuschnuppern, jedoch mit wenig Erfolg. Nun möchte ich aber das Notebook meiner Schwester überlassen und da wieder Fedora plätten und Windows XP (welches vorher schon drauf war) installieren. Jetzt sitze ich schon den halben Tag am googeln und schwitzen, schaffe es aber dennoch nicht.

    Wenn ich mit der Installations-CD WinXP boote, dann Stürzt der Rechner aber ab bzw. hab nur noch einen schwarzen Bildschirm vor mir. Ohne CD startet ganz normal Fedora. Ich habe schon alles mögliche, was ich im i-net gefunden habe, im Terminal eingegeben und probiert, es passiert aber trotzdem nichts.

    Kann mir jemand Schritt für Schritt beschreiben wie ich die Festplatte formatieren kann um mit der XP-CD booten zu können? Bitte genaue Eingaben mit allen Zeichen.
    Die Installation selbst krieg ich dann hin.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bitmuncher, 13.06.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Du musst die Festplatte nicht formatieren um die CD booten zu können. Wenn du nicht von der Windows-CD booten kannst, ist die Ursache sicherlich nicht beim Linux zu suchen, das davon nämlich nicht angesprochen wird. Ansonsten siehe: http://support.microsoft.com/kb/314458/de
     
  4. #3 mangoleo, 14.06.2009
    mangoleo

    mangoleo Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    diese Seite kenn ich schon und habs auch probiert.
    Ich weiß aber nich wie ich diese Eingaben machen soll. da gehören doch irgendwelche zeichen vor und nach fdsik beispielsweise?!

    "Entfernen Sie Linux-eigene Partitionen sowie von Linux verwendete Auslagerungs- und Startpartitionen.

    1. Starten Sie den Computer mit der Linux-Setup-Diskette, geben Sie an der Eingabeaufforderung fdisk ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].

    Hinweis: Wenn Sie Hilfe zur Verwendung des Tools Fdisk benötigen, geben Sie an der Eingabeaufforderung m ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]."


    und das mit dem schwarzen Bildschirm in diesem Zusammenhang hab ich schon sehr oft gelesen, konnte aber mit den lösungsvorschlägen nichts anfangen
     
  5. #4 kartoffel200, 14.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.2009
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    OffTopic lol dafür hat MS Artikel krass, dass ich hätt ich nicht gedacht.
     
  6. #5 bitmuncher, 14.06.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du es unbedingt vorher löschen willst...

    1. Linux-LiveCD booten
    2. root-Konsole öffnen
    3. 'fdisk /dev/<device-deiner-festplatte>' ausführen (alternativ cfdisk, sofern es bei der LiveCD dabei ist), z.B. 'fdisk /dev/hda' für die primär Master
    4. alle Partitionen löschen
    5. Reboot
     
  7. #6 mangoleo, 14.06.2009
    mangoleo

    mangoleo Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    geht das nicht über eingabe in diesem Terminal?
    oder meinst du genau das? und könntest du mir die genaue eingabe aufschreiben?
    wenn ich da fdisk /dev... eingebe dann kommt command not found
     
  8. #7 bitmuncher, 14.06.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    1. Welche Live-CD verwendest du?
    2. Nutzt du eine root-Konsole?
    3. Wie ist deine Platte partitioniert?
     
  9. #8 mangoleo, 14.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.2009
    mangoleo

    mangoleo Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    1. live-cd hab ich nicht....hatte damals mal nen Image gezogen, auf cd gebrannt und installiert. diese Cd find ich leider nicht mehr.

    2. root hab ich drin...also über die Eingabe su und dann das Passwort

    3. bei eingabe # /sbin/fdisk -l kommt:

    ........
    dev/sda1 linux
    dev/sda2 linux lvm
    ........

    Edit: da steht noch was von: keine gültige Partitionstabelle

    reicht das an infos oder musst du noch mehr wissen um mir helfen zu können?

    und danke schon mal für die mühe
     
  10. #9 bitmuncher, 14.06.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Dann machst du einfach mal ein '/sbin/fdisk /dev/sda' und löschst dann alle Linux-relevanten Partitionen. Nicht vergessen auch den Master Boot Record zu säubern.
     
  11. #10 mangoleo, 14.06.2009
    mangoleo

    mangoleo Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    super, soweit hab ichs bisher noch nicht geschaft

    jetzt steht da:

    Befehl (m für Hilfe):
    hab m geentert

    ich schätze mal jetzt muss ich was mit dem 'd' eingeben

    isses einfag d und dann ENTER?
    möchte da nichts falsch machen
     
  12. Pik-9

    Pik-9 Tripel-As

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ja, du kannst ganz sicher gehen, indem du d eingibst und dann den Partitiosnamen.

    Code:
    d /dev/sda1
    d /dev/sda2
    w
    
     
  13. #12 bitmuncher, 14.06.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Es reicht auch, wenn die Partitionsnummer eingegeben wird, also z.B. 'd 1' um /dev/sda1 zu löschen. Am Ende dann natürlich die Änderungen mit 'w' speichern.
     
  14. #13 mangoleo, 14.06.2009
    mangoleo

    mangoleo Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    juhu ich freue mich jetzt bootet die xp-CD und ich kann endlich installieren.

    Vielen Dank für die Hilfe!!!
    ich bin begeistert, dass es so schnell ging
    Danke!!!!
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 bitmuncher, 14.06.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Nun wäre es nur noch interessant zu erfahren, was das Booten einer Windows-CD mit der Partitionierung der HD zu tun hat. ;)
     
  17. #15 mangoleo, 14.06.2009
    mangoleo

    mangoleo Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    hm da kann ich auch nich viel zu sagen.
    Die systeme vertragen sich wahrscheinlich nicht.
    vielleicht hats was mit dem GRUB-zeugs zu tun oder mit diesen Systemen bei WIN formatiert man ja mit NTFS und bei Linux weiß ich nich. Bin kein Experte in solchen sachen aber ich würde schätzen, dass es in diese Richtung geht.
     
Thema:

Fedora 10 löschen

Die Seite wird geladen...

Fedora 10 löschen - Ähnliche Themen

  1. Fedora Core löschen/Festplatte formartieren

    Fedora Core löschen/Festplatte formartieren: Hallo Ich möchte Fedora Core wieder deinstallieren und WinXP installieren. Wenn ich aber die WinXP CD einlege dann bootet er zwar von der CD...
  2. Fedora Installation Raid 0 (Fakeraid) System will Platte löschen

    Fedora Installation Raid 0 (Fakeraid) System will Platte löschen: Hi Hier mal ein Kurz überblick meiner Hardware CPU:AMD X2 3800+ Ram: 2GB Mainboard: Asus A8v Deluxe Festplatten: 2x 160GB Raid 0 2...
  3. Fedora 24 verspätet sich um weitere Woche

    Fedora 24 verspätet sich um weitere Woche: Die Freigabe der Version 24 der Linux-Distribution Fedora verzögert sich um mindestens eine weitere Woche. Damit wird die kommende Version...
  4. Phase 1 auf dem Weg zu Fedora Workstation abgeschlossen

    Phase 1 auf dem Weg zu Fedora Workstation abgeschlossen: Christian Schaller erläutert in seinem Blog die Ziele, die die Initiative Fedora-Next für die Workstation-Variante der Distribution gesetzt hatte...
  5. Fedora veröffentlicht eine Alpha-Version zu Fedora 24

    Fedora veröffentlicht eine Alpha-Version zu Fedora 24: Mit drei Wochen Verspätung zum ursprünglich geplanten Termin veröffentlicht das Team von Fedora eine Alpha-Version zu dem für Juni geplanten...