Fakten oder grober Unfug ?

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von redlabour, 07.01.2004.

  1. #1 redlabour, 07.01.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mrhatch, 07.01.2004
    mrhatch

    mrhatch ./newbie

    Dabei seit:
    30.12.2003
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Das sieht mir nach purer, nackter Angst aus :devil:
     
  4. Zero

    Zero Keyboard-Ninja

    Dabei seit:
    12.11.2003
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    echo $HOME
    hi,

    Sieht so aus, als ob MS anfängt darüber nachzudenken,
    wie man die Firmen von Linux weglocken kann. ;)

    Naja, jeder halbwegsvernünftige würde Win eh nicht auf Servern
    einsetzen.
     
  5. #4 redlabour, 07.01.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Das halte ich für einen Trugschluss - Server2003 soll ziemlich gut sein !
     
  6. Zero

    Zero Keyboard-Ninja

    Dabei seit:
    12.11.2003
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    echo $HOME
    ... soll gut sein.

    Wieso soll ich Windows für einen Server nutzen,
    wenn es für mich nichtmal als Desktop System geeignet ist?
     
  7. #6 redlabour, 07.01.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Also nicht das jetzt jemand meint ich wolle Win propagandieren aber so kann ich das nicht stehen lassen. Win2003 Server ist nicht mit WinXP zu Verwechseln.

    Microsoft ist auch nicht blöde und tut momentan einiges um die bisher vernachlässigten Sicherheitskomponenten zu verbessern. Ich hab mir mal die WinXP Beta 2 angeschaut und was man sofort merkt ist die wesentlich verbesserte Firewall, Popupblocker im IE, Spamfilter jetzt schon in Outlook 2003.

    Sie spielen auch nicht SCO sondern analysieren den Linuxcode um Verbesserungen in Ihre Produkte zu übernehmen und zu lernen.

    @zero - der Vergleich Win Desktop und Win Server hinkt daher leider etwas. ;)
     
  8. #7 mrhatch, 07.01.2004
    mrhatch

    mrhatch ./newbie

    Dabei seit:
    30.12.2003
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Na ja... ich habe den seit der ersten Beta, und im höchsten Fall war einer Uptime von 2 Wochen Schluss.
     
  9. #8 redlabour, 07.01.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Also in der BETA vielleicht - aber wir haben den hier im Bankkonzern auch. Der läuft und läuft und läuft.
     
  10. Zero

    Zero Keyboard-Ninja

    Dabei seit:
    12.11.2003
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    echo $HOME
    Finde ich nicht ;)
    Schließlich habe ich auch Erfahrung mit Win, als Desktop und als Server OS.
    Anfangs ist man mit beiden zufrieden, je länger man sie aber im Einsatz hat,
    desto schneller fallen einem die schon fast statischen Fehler auf.

    Ich gebe zu, das letzte Win was ich benutzt hab, war win2k.
    Hat ja den Ruf ein stabiles Win für Desktop und Server zu sein.
    In Vergleich zu anderen Win Versionen bestimmt.

    Das Windows sich ständig _verbessert_ streite ich nicht ab.
    Aber trotzdem würde ich ein mulmiges Gefühl haben Win
    als Server einzusetzen.
     
  11. #10 h2owasser, 07.01.2004
    h2owasser

    h2owasser Sxe Power User

    Dabei seit:
    07.12.2002
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Find ich garnet. Solange ich nur ein einfacher User bin, kann ich subjektiv auch polemisch gegen Windows sein. Windows juckt mich eben fast garnicht (mehr)!! Legidlich wenn die Officedokumente meines Kumples etc.nicht laufen, dann werd' ich sauer.

    übrigens. Beinhalten "facts" nicht auch den Umstieg von Windows nach Linux?!? mit ggf. Tutorials oder sowas.
     
  12. #11 Edward Nigma, 07.01.2004
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Ich finds ja schon etwas seltsam das Microsoft den Linuxcode analysiert damit
    ihre Betriebssysteme besser und sicherer werden. Windows wird ohne zweifel
    immer besser und M$ hat echt dazu gelernt, aber haben die denn keine eigenen Ideen um ihre Probleme zu lösen???
    Muss man den bei Linux nach Lösungen suchen wenns doch angeblich
    schlechter und unproduktiver ist als jedes Microsoft OS???
     
  13. #12 redlabour, 07.01.2004
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Och ich finde das die OpenSource Welt es doch auch nicht anders macht.

    Schau Dir nurmal Evolution an. Der Outlookclone schlechthin.

    Ausserdem - Angebot und Nachfrage - so funktioniert halt wirtschaftliches Denken. Und Microsoft hat ja nun noch nichts wirklich gravierendes übernommen.

    IMHO fiel MS schon genug eigenes ein. Sonst wären sie wohl kaum Marktführer geworden. Das ist mir etwas zu polemisch ! ;)

    @Zero - ebend Win2k halte/hielt ich auch noch für Müll. WinXP seit SP1 - zeig mir mal einer einen Fehler, einen Bluescreen o.ä. und wenn dann liegt es (das kenn ich doch woher) an der falschen o. fehlerhaften Hardware.

    @h2owasser - Das wären dann Facts die die GNU/Linux Seite aufführen müsste.

    Ich hab so das Gefühl das Win einfach von allen nur als Wirtschaftsmacht verkannt wird. Wenn die OpenSource Welt sich weiterhin in Sicherheit wägt wirds eher in die Hose gehen. Oder hat sich in der OpenSource Welt mal einer Gedanken gemacht wie man ausser einem GUI Design und Emulatoren mal mehr Komfort in die GNU/Linux Struktur bringt.

    MS ging den Weg falsch rum - Aussehen, Design, Komfort, Akzeptanz beim Heimuser - DANN erst Sicherheit und Stabilität.

    GNU/Linux aber auch - Sicherheit, Stabilität - DANN erst Aussehen, Design, Azeptanz beim Heimuser.

    Da geben sich beide nix.

    Man bedenke bei Kommentaren dazu das ich nicht von Servern, Firmenrechner rede sondern vom Heimuser.

    Im Serverbereich war es schon klar das GNU/Linux zuerst auf Sicherheit bauen musste.

    Übrigens hat Torvalds unter anderem auch GNU/Linux aus Kostengründen erschaffen - nicht um kein Windows zu nutzen.

    Ich denke zusammenfassend :

    Wenn GNU/Linux Microsoft den Rang ablaufen wollte/will muss die Priorität ab sofort bei Kompatibilität zur MS Welt liegen, mehr Komfort, grafische Installer, Spiele. Wenn GNU/Linux zuerst gewesen wäre würde ich das natürlich andersherum sehen.
    Wenn die User erstmal durch 100 % Kompatibilität "drüben" sind werden sie auch bleiben und immer mehr "drüben" nutzen.

    Langfristig wird die jetzige Umsteigerentwicklung ansonsten einfrieren.
    Den Standarduser 08/15 hat es schon gefasst umzusteigen - aber die DAU´s (und das sind die meisten) braucht auch GNU/Linux noch um eine Martkführerschaft im Heimbereich anzustreben.

    Und man bedenke wie Bill Gates zur Macht kam [ZITAT]:

    "Wahr ist, daß es ihm [Bill Gates] nichts ausmacht, ohne Würde zu gewinnen. Ein Sieg ist immer noch ein Sieg."
    Robert X. Cringely, "Die Jungs vom Silicon Valley", ECON Taschenbuch Verlag GmbH, 1993

    Leider gewinnt man Kriege so - ich fürchte das der wahre Wandel unter den benutzten Betriebssystemen erst durch ein 3´tes noch nicht entwickeltes OS kommen wird. Dieses müsste die einzige sinnige Ausweglösung bringen : Es müsste vollkommen kompatibel zu M$ und GNU/Linux sein.

    Und bitte auch nicht wieder die Argumente von wegen GNU/Linux ist kostenlos etc. etc.

    Hinter GNU/Linux steht mittlerweile eine Milliardenwirtschaft und genügend Konzerne schöpfen aus Linux Ihren Gewinn.

    Ich steh auf die fiese Art von Bill Gates.
    Ich steh auf die bescheidene Art von Torvalds.
    Ich liebe GNU/Linux und die Idee dahinter.
    Ich liebe den Fortschritt den M$ für die IT Welt gebracht hat.
    Ich mag mein Mandrake für vieles.
    Ich mag mein WinXP für ebensovieles aber anderes.

    Und ein vollständiger Umstieg ist für mich nicht drin ausser ich würde mein Wissen halbieren wollen zugunsten eines Betriebssystemes. Die Vielfalt machts. Und es ist toll das beides je für seinen Zweck läuft.

    So - Peace ! ;)

    (s. vielleicht aber auch eher : http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?goto=lastpost&t=5393)
     
  14. chb

    chb Steirer

    Dabei seit:
    01.06.2003
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ÖSTERREICH
    Ui das wird jetzt ein Fla^^eine geordnete Diskussion :)

    Gewisse Dinge kann man nicht anders machen, vorallem wenn "quasi" Standards durch M$ vorher definiert wurden.

    Jepp isses.

    Err der TCP/IP Stack von FreeBSD ( oder wars anders BSD, bitte korrigiert mich da .. ) iss net viel :)

    Dann zeig mir eine "Erfindung" von M$ ausgenommen.

    1. FUD
    2. Embrace and Extend
    3. Palladium ( ok Palladium wär was M$ eigenes IMHO :) )


    Jo eh ..


    Err, Innovationen kommen nicht viel von ihnen, und wenn dann nur zum eigenen Vorteil.

    Was sollen sie den tun, deiner Meinung nach ? - Ein Unternehmen Gründen und M$ aufkaufen ?

    GNOME zb mit den Human Interface Guidlines (HIG) und jede andere Distro.
    Nur weil seit Apple alle in der GUI rumclicken ist dies nicht der Weisheit letzter Schluß.

    Ich will mal etwas vermessen sein und annehmen daß es solch einen Plan wie du ihn hier beschrieben hast bei M$ nie gab, denn an erster stelle steht noch immer der Gewinn, und dann erst kommen die genannten Dinge. Also geht es hier allererst um Wege das System schnell zu verbreiten und sich einen "quasi"-Standard zu schaffen.

    Man darf nicht vergessen ( siehe auch SCO, die zwar keine Codebeweise haben, aber dennoch Linux an seiner, durch unserer von IP dominierten Welt geschaffenen Schwäche trifft ), nämlich Linux ist und bleibt ein Derivat von UNIX und UNIX wurde nicht erschaffen um PONG oder Ballerspiele dem Heimbenutzer näherzubringen, sondern um vielen Menschen den Zugang zu einem Computer ( bzw. Mainframe ) zu geben. Und dies in Wissenschaftlichem Umfeld. Niemand wird in einem Atomkraftwerk den Hilfe Button suchen, oder in einem Verkehrsflugzeug gibts auch keinen Landeassistenten. ( grob ausgedrückt, natürlich gibts bei Flugzeugen ILS usw .. )

    Der Heimbenutzer kauft das was er in der Werbung sieht.

    Torvalds benutzte zwar win, aber Linux war zuallererst ein freier Kernel für Minix. Also gab es alternativen.

    in welchem Sinne kompatibel ? - Wenn ich ständig das nachmachen muß, was mein Konkurrent macht, darf ich mich nicht wundern, warum ich nicht besser bin.


    (..) mehr Komfort, grafische Installer, Spiele.
    [/quote]

    -> Apple :?

    Jo aber M$ war nirgends zuerst, sollte einem das nicht zu denken geben ?

    [/quote]

    Der Absatz iss mir net ganz klar ???


    Jo wie wahr. Aber um jemand anderen zu zitieren.

    "Das Ziel des Krieges ist der Frieden."
    - Wu Sun Tzu, "Die Kunst des Krieges",( Eigenverlag :) )

    Und genau darum geht es, M$ befindet sich durch diese Strategien im dauerkrieg, es kann nur solange oben bleiben solange jemand von ihnen die Standards bestimmt, Konsortien in denen sie nichts zu sagen haben werden ihnen sehr gefährlich werden können. ( <- gilt das noch als Konjunktiv :) )


    Kriege gewinnt man durch die Herstellung von Frieden, man gewinnt so allerhöchstens eine Schlacht ( -> siehe Irak ).

    Apple :?

    Jo es ist aber kostenlos ...
    Mal ein kleines Beispiel :

    Angenommen wir diskutieren über Obst im allgemeinen und es geht im speziellen um Äpfel, dann kannst du auch net sagen, bitte laßt die Tatsache weg, daß Äpfel nach Apfel schmecken :)



    Jepp, aber Linux selbst ist kostenlos. Oder um beim Obst zu bleiben, nichts hindert dich daran deinen eigenen Apfel, Birnen, Zwetschken, wasweisich Baum in den Garten zu stellen und dann die Erträge selbst zu essen, oder zu verkaufen :). Es gibt eine Milliardenschwere Obstindustrie die auch Gewinn schöpft, dennoch kannst du dir "gratis" Äpfel vom Nachbarn schenken lassen.


    Jedem sein Obst :)

    Jo eh :)


    PS: kann mal wer den Image count ode rso hochscrauben ... ich darf leider net mehr smilies machen oder so :( -> smilies disabled .. !
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 redlabour, 07.01.2004
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Ich geh jetzt mal nur auf die entscheidenden Punkte ein (die Philosophie des Krieges können wir mal bei einem bier bequatschen !) :D :

    1. Jeder der wirtschaftlich Erfolgreich sein will (und das bedeutet es ja wenn wir wollen das Linux Win überholt !) muss zum eigenen Vorteil handeln. Der Sozialismus ist schon einmal gescheitert ! ;)

    2. Nein, es brauch keine Win aufkaufen - es gibt nur keinen geordneten Zusammenschluss eines Standards mehr. Man sollte vielleicht nur noch ein gemeinsames Desktopprojekt bauen und alle Distributoren kochen Ihre Suppe nur noch alleine wenn es um Highcost produkte wie Support oder Serverdistris geht.

    3. GUI ist der Weisheit letzter Schluss - weil jeder Depp eine GUI bedienen kann. Je´ blöder und einfacher um so mehr Akzeptanz in der Allgemeinheit.

    4. Der Verbraucher kriegt trotz Verkaufscharts (MediaMarkt) aber nie einen SUSE Spot zu sehen, seltsam ! :D

    5. wegen Deiner Anmerkung zu Torvalds Winnutzung - da musst Du mich missverstanden haben. Das habe ich nicht anders gemeint oder gar behauptet.

    6. Nachahmung - nein wenn man das nachmacht was der andere vormacht und es dann aus nicht "betriebsblinder Sicht" macht kann man das Evolution nennen und es noch verbessern. ;)

    7. Da haben die Appel Leute bestimmt keine lust dazu !

    8. Es hindert Dich auch niemand daran Dir zu Hause von Grund auf selbst ein neues OS zu schreiben - auch Win wurde mal begonnen.
    Insofern ist es auch kostenlos ! (Ich weiss das ist schon eine sehr gewagte Behauptung !)

    Abschliessend noch - immer wenn ich betont habe das es nicht um Server sondern Heimanwender geht hast Du das ins genaue Gegenteil gekehrt.

    Dazu auch Dein Kommentar : Der Absatz ist mir nicht ganz klar .
    Dazu meine Antwort :

    Merkt man - denn Du denkst nur (sorry !) wie ein Geek (<-nett gemeint !). Versuch mal wie der typische Computer Bild Leser zu denken und Du wirst wissen was ich meinte . Versuch Dir mal vorzustellen Du hast noch nie von Win oder Linux gehört und siehst beides nebeneinander. Und musst ohne Anleitung damit arbeiten und ein Programm zum Beispiel installieren - merkste was ?

    Mandrake, Lindows und Xandros denken da anscheinend ähnlich wie ich ! ;)

    @ch-b kein Flame - nur eine sehr kritische Diskussion. Und ich finde gerade in der Opensource Welt wo Querdenker vorherrschen sollte das möglich sein und sich auch hinterher noch lieb haben, gelle ? ;) :D
     
  17. chb

    chb Steirer

    Dabei seit:
    01.06.2003
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ÖSTERREICH
    Jo war bissl zu weit ausgeholt :)

    Jo aber Linux selbst ist ja eigentlich sehr objektiv- so gesehn. Und das der Sozialismus wirklich gescheitert iss kann ich net erkennen. Zumindest hab ich _noch_ einige Rechte wie zb. Krankenstand, Max Arbeitszeit, Mindestlohn .. usw :)

    Und das der reine Kapitalismus genauso wie der Liberalismus nicht funktioniert iss irgendwie klar ..


    Jo aber nicht wenn durch eine GUI der Benutzer eingeschränkt wird ..

    Ich wollte damit verdeutlichen, daß Linux erst ganz am Anfang der Entwicklung steht

    Jo ich seh die Schwierigkeiten von Linux und Win gleichwertig, wer mit Linux anfängt der wird halt besser sein im Linux..


    Jo jo .. wenn das ein Flame werden sollte würd ich des ganz anders schreiben :

    <flameon>
    LINux ruLEZ !!!1111!!elfelf
    </flameoff>

    so ungefähr *g*
     
Thema:

Fakten oder grober Unfug ?

Die Seite wird geladen...

Fakten oder grober Unfug ? - Ähnliche Themen

  1. Zahlen und Fakten zum Kernel 2014

    Zahlen und Fakten zum Kernel 2014: Für den Kernel und seine Entwickler, allen voran Linus Torvalds, war 2014 ein sehr erfolgreiches Jahr, sowohl was Zahlen, aber auch was neue...
  2. UEFI-Secure-Boot: Garrett ordnet die Fakten

    UEFI-Secure-Boot: Garrett ordnet die Fakten: Nachdem sich Linus Torvalds zuletzt lautstark gegen einen Patch des Red Hat-Entwicklers David Howells ausgesprochen hatte, der einem im...
  3. FTP/FTPS ohne ip_conntrack_ftp oder nf_conntrack_ftp mit iptables

    FTP/FTPS ohne ip_conntrack_ftp oder nf_conntrack_ftp mit iptables: Guten Tag, kennt jemand von euch eine Möglichkeit wie ich vsftpd nutzen kann zusammen mit einer Firewall ohne die im Betreff angegebenen...
  4. HAIKU ?? Oder heißt das ZevenOS?

    HAIKU ?? Oder heißt das ZevenOS?: Hallo, damals hieß es BeOS, dann HAIKU und seit langem ZevenOS? HAIKU war schnell beimhochfahren und runterfahren. Die Optik war interessant....
  5. IT-Systemadministrator/in in Teilzeit oder freiberuflich

    IT-Systemadministrator/in in Teilzeit oder freiberuflich: Wir suchen ab sofort in Teilzeit (20 Std./Woche) oder freiberuflich eine/n IT-Systemadministrator/in. Ihr Aufgabengebiet: Administration,...