Eintrag Lokalnetz /etc/networks

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von campus, 28.02.2010.

  1. campus

    campus Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.01.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Unixboard Community,

    habe schon seit längerer Zeit "Alice" als ISP. Da ich zunächst mit dem mitgelieferten WLAN-Modem nicht zurecht kam, nutzte ich bisher ein ehemaliges Modem von "Alice" plus WLAN-Router DLink DI-524. Da ich nun in Kürze das Fernsehen auch übers Internet beziehe, werde ich wohl oder übel wieder auf dieses mitgelieferte WLAN-Modem vom Anbieter zurück greifen müssen.
    Da ich aber nun mit diesem Router Probleme mit den Aufbau meiner IN-Verbindung habe, schaute ich mir zumindest mal meine Konfigurationsdateien an, obwohl ja die Einwahl über DHCP bisher problemlos und den Anschluss entsprechend funktionierte. Was mich dabei verwundert, ist beispielsweise der Eintrag in /etc/networks

    Code:
    default         0.0.0.0
    loopback        127.0.0.0
    link-local      169.254.0.0
    Da mein Lokalnetz 192.168.1.0 laut Router ist, verwundert mich dieser Eintrag. Selbst das Ändern dieser Datei mit den Eintrag des vorhandenen LANs brachte keine Änderung.
    Ein Speedtest ermittelte die eigentlich vom Provider angebotene Geschwindigkeit, der Aufbau der aufgerufenen Seiten ist aber immer noch auf "Modem-Niveau".
    Nun frage ich Euch, ist das der Grund des "Flaschenhals"? Und woher kommt dieser Eintrag in der genannten Datei?

    Gruss campus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bytepool, 28.02.2010
    bytepool

    bytepool Code Monkey

    Dabei seit:
    12.07.2003
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/sweden/göteborg
    Hi,

    zu link local, siehe hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Link-local_address

    Was in /etc/networks steht sollte voellig egal sein. Soweit ich weiss ist es aehnlich wie die meisten Eintraege in /etc/hosts nur eine Hilfe zur schnelleren Namensaufloesung, nichts weiter.

    Die verwendete Distribution ist fuer alles weitere vermutlich hilfreich.

    Wenn ich dich richtig verstehe, ist der Aufruf von Webseiten langsamer als du gewohnt bist, aber du kannst durchaus mit der vollen Geschwindigkeit downloaden?

    Dann wuerde ich mal die DNS einstellungen ueberpruefen. Schreibe dir z.B. die IP von einer Webseite raus die langsam laedt, und dann versuche statt der URL die IP. Wenn der Seitenaufbau normal funktioniert, duerfte das Problem bei der Namensaufloesung liegen.

    mfg,
    bytepool
     
  4. campus

    campus Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.01.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi bytepool,

    habe auch sowas geahnt, jetzt aber gleich ausprobiert und es liegt auch sicherlich daran, weil die Seiten entsprechend schneller aufgebaut sind. Aber habe ich Einfluss auf die Namensauflösung, da die entsprechenden (ich glaube, mindestens zwei) Nameserver vom ISP bestimmt werden?
    Diese Einstellungen hatte ich in meinem DLink-Router auch zu Gesicht bekommen, aber bei diesem neuen Router nicht.
    Aber jedenfalls vielen Dank für Deinen Hinweis, Debian bietet genug Werkzeug, dieses zu konfigurieren und abzustellen.

    Gruss campus
     
  5. #4 bytepool, 28.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2010
    bytepool

    bytepool Code Monkey

    Dabei seit:
    12.07.2003
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/sweden/göteborg
    Hi,
    Ja, da hast du Einfluss drauf, die Anfrage geht ja von deinem Computer aus. Um das ganz platt zu demonstrieren, koenntest du einfach mal "127.0.0.1 www.google.de" in deine /etc/hosts schreiben, und gucken was passiert wenn du das naechste mal google.de aufrufen willst. ;)

    Es gibt mehrere Dinge die du probieren kannst.Du kannst z.B. einfach mal versuchen einen anderen DNS Server zu benutzen (z.B. OpenDNS). Wie du das genau einstellen musst, weiss ich auch nicht auswendig, hab ich noch nie gebraucht. Eventuell reicht eine Anpassung von /etc/resolv.conf.

    Ansonsten habe ich vor laengerem auch mal einen Artikel daruber gelesen, dass man sich z.B. mit bind einen lokalen DNS cache aufbauen kann, um lange DNS Anfragen zu verkuerzen. Aber auch das hab ich noch nicht ausprobiert.

    Vielleicht hat ja noch jemand Anderes andere Ideen.

    Edit:
    dig oder nslookup koennten zum testen interessant sein.

    mfg,
    bytepool
     
  6. campus

    campus Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.01.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Das mag alles sein bytepool, wenn ich feste IP im LAN vergebe und auf Deine genannten Vorschläge zurück greife. Da ich aber, wie geschrieben habe DHCP verwende, kann ich /etc/resolv.conf erst gar nicht anpassen:

    Code:
    # Dynamic resolv.conf(5) file for glibc resolver(3) generated by resolvconf(8)
    #     DO NOT EDIT THIS FILE BY HAND -- YOUR CHANGES WILL BE OVERWRITTEN
    nameserver 213.191.92.87
    nameserver 62.109.123.6
    nameserver 192.168.0.1
    Nun habe ich zur Demo einfach den DLink-Router angeschlossen und siehe da, er nennt mir die beiden Nameserver, die ich zugewiesen bekommen habe und der Seitenaufbau verläuft tadellos! Habe ich den Original "Alice"-Router als Gateway angeschlossen, nennt mir /etc/resolv.conf nur den Router als DNS-Server (192.186.1.1) und nebenbei den Eintrag "search localhost", da er ja auch unter /etc/hosts sucht.
    Mir ist es deshalb fraglich, warum der Original-Router keine Vergabe macht.
    Sollte ich in diesem Fall feste IP`s vergeben (es sind ca. 4-5 Rechner im LAN, habe aber keine Server-Client Funktionen)?

    Gruss campus
     
  7. #6 bytepool, 28.02.2010
    bytepool

    bytepool Code Monkey

    Dabei seit:
    12.07.2003
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/sweden/göteborg
    Hi,

    das hat nichts mit DHCP zu tun, sondern, wie es da auch steht, mit resolvconf:
    http://www.linuxcertif.com/man/8/resolvconf/

    Ich habe nirgendwo resolvconf installiert, aber die manpage verraet dir, dass du statt /etc/resolv.conf dann /etc/network/interfaces anpassen musst.

    Deinen restlichen Ausfuehrungen kann ich nicht mehr wirklich folgen, aber das scheint an diesem Missverstaendnis zu liegen.

    mfg,
    bytepool
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. campus

    campus Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.01.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Du gibst Dir wirklich viel Mühe mit mir! Vielen Dank dafür!
    Sicherlich kann ich den Nameserver auch innerhalb /etc/network/interfaces anpassen...aber doch nur, wenn ich statische IP-Adressen vergebe...und deshalb hat es meiner Meinung nach was mit DHCP zu tun, wenn ich den Nameserver über DHCP zugewiesen bekomme. Da ist laut Konfiguration der Router der Nameserver, da er ja eben durch die automatische Zuweisung diese Adressen erhält.

    Aber das Problem bei mir liegt ja woanders. Ich bekomme über einen Router die DNS-Server, aber nicht über den anderen. Und das ist mir ein Rätsel!

    Vielen Dank trotzdem bytepool! :)
     
  10. campus

    campus Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.01.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo geschätzte Community,
    nach gut zwei Wochen wieder heimgekehrt, stehe ich immer noch vor dem selben Problem, wie oben genannt. Was mir allerdings jetzt aufgefallen ist, dass der besagte "Alice-Router" unter der Rubrik "Netwerkstatus" alle beteiligten Rechner im LAN namentlich und mit IP-Adresse auflistet, die momentan im Netzwerk sind...nur nicht der, mit denen ich die Probleme habe. Hier wird nur die IP aufgeführt, aber nicht der Name.
    Der Name für diesen Rechner wurde vergeben, die Ausgabe des Befehls "hostname" bestätigt auch dies. Wiederum bekomme ich mit "arp -a" auch nur die Angaben, wie im Router. Ich vermute hier den Fehler. In welcher Konfiguration muss ich hier eingreifen?

    Gruss campus
     
Thema:

Eintrag Lokalnetz /etc/networks

Die Seite wird geladen...

Eintrag Lokalnetz /etc/networks - Ähnliche Themen

  1. Reihenfolge der crond Syslog einträge

    Reihenfolge der crond Syslog einträge: Hallo, bin an einer Fehlersuche dran und stell mir gerade folgende Frage. Was ist eigentlich zuerst da? Ein cron Logeintrag unter /var/log/cron...
  2. Automatischen Eintrag in courierimapsubscribe vornehmen

    Automatischen Eintrag in courierimapsubscribe vornehmen: Guten Tag und Hallo alle zusammen, wollte mich heute mal daran geben einen Spamfilter auf meinem vServer zu installieren. Klappte auch alles...
  3. Menüeinträge fehlen

    Menüeinträge fehlen: Hallo Ich habe folgendes Problem. Wenn ich Programme installiere, dann finde ich die im Menü oben Links unter Anwendungen nicht. Woran könnte...
  4. Suche jemanden der mir einen Autostart eintrag erstellt auf meinen Server.

    Suche jemanden der mir einen Autostart eintrag erstellt auf meinen Server.: Dar ich wohl zu dumm bin um das selbst zu packen würde ich mich sehr freuen wenn mir jemand mit erfahrung einen autostart von meinen TeamSpeak3...
  5. Drucker und Faxgeräte Eintrag entfernen mit Samba und Windows XP

    Drucker und Faxgeräte Eintrag entfernen mit Samba und Windows XP: Hallo zusammen Ich habe eine Minimalinstallation eines Samba Server auf Debian gemacht. Nun stört mich, dass bei den Windows XP Clients...