Einsteigerdistribution, nur welche?

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von olit, 10.02.2006.

  1. olit

    olit Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe einen bekannten, der gerne von Windows auf Linux umsteigen möchte, desshalb habe ich eine Frage. Welche Distribution würdet ihr einem Einsteiger empfehlen?

    Früher sagte man immer, SuSE wär was für einsteiger, aber ich weiß nicht, wie das jetzt mit Novell und OpenSuSE ist (ich hab auch mit SuSE 7.0 angefangen)?
    Wie einsteigerfgreundlich ist eigendlich Fedora?

    Das Betriebsystem muss sich von einem absoluten DAU installiern lassen, der nur windows gewohnt ist, und er muss sich damit (einigermaßen) zurechtfinden, z.B. auch herunterfahren NICHT über die konsle (shutdown -h now), sondern ganz normal wie bei win.

    Ich suche eine Distribution, die fast kein Wissen vorraussetzt und EINFACH und IDIOTENSICHER ist. Und frei verfügbar (als ISO Image).

    Sorry für den vielen Text

    Danke für eure antworten

    mfg oli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tuxlover, 10.02.2006
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    SuSE ist doch gut

    an der benutzerfreudnlichkeit hat sich seit opensuse nichts geändert. also eigentlich bist du mit suse ganz gut beraten. das installieren geht hier sehr einfach und wurde mit der opensuse noch verbessert. aber dass man, wenn man linux benutzt, etws über dieses betriebssystem lernen sollte, daran kommt man einfach nicht vorbei. ich habe mit redhat 8.0 angefangen weil suse damals hardwaremäßig noch hinterherhinkte. das war auch sehr leicht zu installieren. wie das jetzt mit fedorra ist weiß ich aber nicht.

    ein kumpel von mir hat mit ubuntu angefangen und hat jetzt auf SuSE gewechselt.

    aber warum gibts du deinem freund nicht mal ein paar live cds in die hand. dann kann er ja sagen was ihm am besten gefällt.
     
  4. Lesco

    Lesco segmentation fault

    Dabei seit:
    18.12.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Also Mandriva sollte als Einsteigerdistri auch noch erwähnt werden.
    Bei Mandriva lief bei mir mehr out-of-the-box als bei Suse und es gibt auch grafische Konfigurationstools.
     
  5. #4 ChrisMD, 10.02.2006
    ChrisMD

    ChrisMD Haudegen

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Mh Kubuntu dürfte wohl das richtige sein.
    Und wenn man nicht klappt gibt es auch sehr leicht verständliche Dokumentationen die auch wissenswertes liefern wieso und warum jetz mal etwas nicht gibt und so :D
     
  6. indigo

    indigo Haudegen

    Dabei seit:
    21.03.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    ich glaube, die EasyMepis soll auch ganz gut für Anfänger sein, da hatte ich gestern abend erst nen kurzen Bericht zu gelesen..
    @ChrisMD: wer ist denn das auf dem Avatarbild?
     
  7. heady

    heady Routinier

    Dabei seit:
    13.12.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Herzen Europas
    also ich finde ubuntu toll und einfach, bisschen schwerer
    zu installieren als andere aber der aufwand wird belohnt...

    du musst dir alleine mal die Vielzahl von Foren und Hilfeseiten
    im Internet ansehen, die es über (K)ubuntu gibt.
    Da könnten sich die Leute von SuSe, RedHat(Fedora) ein großes
    Stück abschneiden...
     
  8. #7 Wolfgang, 11.02.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo

    Leicht installierbar sind heute viele Distributionen.
    Hab leider vergessen, von wem das folgende Zitat stammt.
    Sinngemäß:
    Selbst ein Huhn kann debian installieren, wenn man genug Körner auf die Enter-Taste streut
    Aber wie dann weiter?
    Was wenn der x-server mal streikt?
    Vi ist ja zu viel verlangt!?

    Nein, was du erwartest, bzw. als Bedingung an das OS stellst lässt mich ganz ehrlich nur dieses raten:

    Belass es dabei, denn ohne den Willen sich ein wenig mehr damit zu beschäftigen (hat er/sie ja auch bei M$Win mal so gemacht) wird niemand wirklich glücklich damit.

    Wem das simple Beispiel mit dem shutdown -h -now schon zu hoch ist, der sollte bei seinem gewohnten klicki bunti Teil bleiben.
    Meine Erfahrung zeigt nämlich, dass spätestens beim ersten Problem die alte Leier kommt: "Unter Windows geht das viel einfacher...". Und das wird auch nie aufhören.
    Missionieren bringt garnix! Wer die Bereitschaft nicht mitbringt sich wirklich darauf einzulassen, sollte die Finger davon lassen.
    Und das meine ich wirklich völlig wertfrei.
    Das ist meine ehrliche Meinung dazu.

    Gruß Wolfgang
     
  9. #8 NiceDay, 11.02.2006
    NiceDay

    NiceDay Aushilfe

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Von Kubuntu möchte ich an dieser Stelle einmal abraten. Das dort verwendete KDE hat einige Schwächen die sich durch Abstürze und Fehlermeldungen deutlich machen.
    Daher würde ich einzig und allein zu Ubuntu raten, welches sich genau so einfach wie alle anderen installieren lässt.
    Btw du musst dich schon mit dem System auseinandersetzen, denn Linux will kein besseres Windos o.ä. sein sondern hat seinen ganz eigenen Flair.
     
  10. #9 wesPe56, 11.02.2006
    wesPe56

    wesPe56 Eisschollenbesetzer

    Dabei seit:
    30.12.2005
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NDS
    Mahlzeit,

    Wenn der Bekannte umsteigen will und die Bereitschaft mitbringt, sich damit auseinanderzusetzen, dazuzulernen und viel zu lesen, dann wird er nach kurzer Zeit seine Distri lieben. Wenn Du ihn nur dazu überredet hast, dann kannst Du Dir alle naselang den Satz anhören: "Bei Win war alles einfacher."

    Ich gehöre auch zu den "Umsteigern" und betrachte mich als absoluter Neuling in Sachen Linux-Distris. Ich hatte vor 3 ? Jahren auf meinem Zweitrechner SuSe 8.2 installiert und habe angefangen damit "rumzuspielen". Der Vorteil war, ich konnte ausprobieren was ich wollte und brauchte keine Angst zu haben, daß ich irgendwo hängenbleibe und plötzlich ohne Inet zum Nachschlagen dastehe. Ein Jahr später habe ich meinen Win-Rechner plattgemacht und SuSe 9 installiert.

    Inzwischen habe ich Kanotix installiert und finde es für einen Anfänger wie mich, bedienfreundlicher als SuSe. Wer mal mit Yast was installiert hat und erst zig Abhängigkeiten auflösen mußte, versteht mich vielleicht.

    Fazit: Ich habe den Umstieg nie bereut. Gottseidank habe ich in meinem Dunstkreis jemanden, den ich fragen kann, wenn ich nicht weiterkomme. Ich werde auch nie der Held auf der Konsole sein. Aber ich bin rundum glücklich mit meinem Kanotix. :winke:

    wesPe56
     
  11. #10 Bâshgob, 11.02.2006
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    IIRC war das Phil Hughes der die Legende schuf. Aber da gibts noch einen:

    Mein Gott, selbst ein Huhn kann Debian installieren, wenn du genug Koerner auf die Enter-Taste legst."
    Thomas Koehler in de.alt.sysadmin.recovery

    Jopp, so lange ist das schon her. Ich kann mich noch gut dran erinnern *g*

    @ olit: Wenn dein Bekannter wirklich umsteigen will, dann Kanotix. Damit habe ich bisher schon einige Neulinge verarztet und beschwert hat sich bis dato keiner.
     
  12. #11 Wolfgang, 11.02.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Kanotix ist IMHO SID!
    Mag schön bunt und Wintendow-like animiert sein, aber es ist SID!

    Wenn es knallt, dann gute Nacht mit einem absoluten Neuling, zumal der sich offensichtlich nicht mal damit beschäftigen will.

    Habe hier schonmal einen Thread gepostet, wo ich genau diesen Fehler auch gemacht habe.
    Habe es einen Einsteiger empfohlen und dann ging gerade mal nix. (System auf gcc 4 umgestellt,kaputte Pakete im SID-tree, keine Hinweise, das Wiki nicht erreichbar, im dortigen Forum nur Gelabere ohne konkreten Hinweis das Update für ein paar Tage/Wochen auszusetzen etc...)

    Nie wieder werde ich das Einsteigern empfehlen.
    Als schönwetter Desktop mag es gehen, aber wenn es mal knallt, dann richtig. Eben halt SID ;)

    Gruß Wolfgang
     
  13. #12 DennisM, 11.02.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Naja ich glaube es ist sogar eine Mischung aus Sarge, Etch und Sid :)

    MFG

    Dennis
     
  14. #13 wesPe56, 11.02.2006
    wesPe56

    wesPe56 Eisschollenbesetzer

    Dabei seit:
    30.12.2005
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NDS
    Dann soll er bei Win bleiben. Er wäre dann mit keiner Distri zufrieden. Wie ich schon tippte: Wenn er keinen Bock hat sich damit zu beschäftigen, dann gehört er zu der Fraktion der frustrierten Ausprobierer die nur rummeckern wenn das Wort Linux fällt.

    Bei mir hat es bisher noch nie so geknallt, daß gar nichts mehr ging.

    Kannste mal sehen, ich bin zwar alt, aber hab noch lange nicht alles gegessen. :think: (oder wie heißt das) :D

    wesPe56
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 tuxlover, 11.02.2006
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    ganz genau. schließe mich der Meinung von Wolfgang_1 an.
    wer keine lust hat ein bisschen in der shell zu hacken der sollte doch lieber bei windows bleiben. ist ja auch nicht schlimm.

    die frage ist aber warum dein freund unbedingt linux verwenden will. solange alles unter windows funktioniert und dein freund nichts neues über unixartige os dazulernen will. soll er mal da bleiben wo er ist.
     
  17. #15 avaurus, 11.02.2006
    avaurus

    avaurus °°°°°°°°°°°°°

    Dabei seit:
    28.12.2003
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    0
    In meiner Zeit als temp. aslock hier im Forum habe ich ordentlich gegen alle User gedonnert, die der Meinung waren, dass Linux "cool" ist und Windows "doof", weswegen auch solche tollen Worte wie "Windoof" entstanden sind.
    Im Grunde habe ich nur versucht zu verhindern, was schon "damals" nicht mehr aufzuhalten war und die neue Diskussion um den Linux 2.6.16.x hat mir wieder einige Sachen in mir aufgeweckt und ich bin froh darüber, sagen zu können, dass ich wieder etwas (neue alte?) Gesinnung genieße, was u.u. einigen Usern stinken wird (also noch mehr Feinde, doh!).
    Der Benutzer Gronau hat , Gott sei dank (omg, das bin ja ICH!), ein Zitat in seiner Signatur (von mir, juhu!):

    Ich finds toll, dass ich zu dieser Aussage noch immer stehe.

    Schönen Abend.
     
Thema:

Einsteigerdistribution, nur welche?

Die Seite wird geladen...

Einsteigerdistribution, nur welche? - Ähnliche Themen

  1. Welche Paketquellen sind empfohlen? -CentOS 7.2.15.11

    Welche Paketquellen sind empfohlen? -CentOS 7.2.15.11: Hallo liebes Forum. Es scheint mir wie eine plumpe Anfängerfrage, jedoch habe ich zu dem Thema nichts sinnvolles gefunden. Ich habe CentOS...
  2. Anfänger Frage: Welchen Standard wählen

    Anfänger Frage: Welchen Standard wählen: Hallo, früher wußte ich nie wie ich anfangen muß. Heute weiß ich einfach anfangen und mir alles selbst beibringen. Was ich mich aber noch...
  3. Welche Distri für Programming from the Ground Up

    Welche Distri für Programming from the Ground Up: Hallo! Ich möchter gerne das Buch Programming from the Ground Up durcharbeiten. savannah_nongnu_org/projects/pgubook/ Da geht es um Programmieren...
  4. PCI-Soundkarte welche mit Debian Wheezy Kernel 3.16 läuft?

    PCI-Soundkarte welche mit Debian Wheezy Kernel 3.16 läuft?: Hallo zusammen Kann mir jemand eine Soundkarte vorschlagen, welche mit dem Wheezy-backports-Kernel v3.16.x läuft? Dabei sollte die Karte im...
  5. welche DVB-S2 Karte für Linux ?

    welche DVB-S2 Karte für Linux ?: Hallo Welche Video-S2 Karte würdet ihr aus eigener Erfahrung für Linux empfehlen ? OS sollte Debian-Sid sein, kann aber auch Archliux,...