Ein vermutlich größeres Problem

Dieses Thema im Forum "Gentoo" wurde erstellt von embro, 27.08.2005.

  1. #1 embro, 27.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2005
    embro

    embro Mitglied

    Dabei seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ein vermutlich größeres Problem (gelöst)

    Hallo,

    ich habe gerade etwas dummes getan und kann nun nicht mehr Gentoo starten.

    Folgendes ist passiert: Ich wollte eine größere Menge Daten nach /mnt/transfer verschieben. Vorher habe ich /dev/hdb6 als ext3 formatiert. Intelligenterweise habe ich aber vor dem Kopieren vergessen, /dev/hdb6 auf /mnt/transfer zu mounten, wie ich es vorhatte. Das Verzeichnis /mnt/transfer existierte aber schon...

    Nun wurden also die Daten auf /dev/hda3 verschoben, welches meine Root Partition ist. Die war nur leider zu klein dafür und nun ist sie voll...

    Wenn ich jetzt Gentoo starten will, bekomme ich folgende Meldung:

    Anschliessend kann ich das root Passswort eingeben... Aber dann weiß ich nicht weiter, wie ich mein System wieder hinkriege. Ich will nur wieder Gentoo booten können und das ohne Datenverlust auf anderen Partitionen. Die Daten, die ich verschoben habe sind nicht so wichtig. Allerdings habe ich auf anderen Partitionen, die mit der Geschichte an sich nichts zu tun haben, wichtige Daten. Aber denen sollte ja eigtl. nichts passiert sein.

    Ich bitte dringend um Eure Hilfe :hilfe2:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DennisM, 27.08.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Kannst du /dev/hda3 mounten?
    Wenn ja könntest du ja die überflüssigen Dateien löschen um wieder Platz auf der Platte zu bekommen. Ansonsten sehe ich schwarz.

    MFG

    Dennis
     
  4. name

    name Inactive user

    Dabei seit:
    28.08.2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien->127.0.0.1
    live-cd rein, chrooten, loeschen, fertig :)
     
  5. #4 DennisM, 27.08.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Jop eine andere Möglichkeit gibt es hier nicht, wenn es überhaupt klappen sollte.

    MFG

    Dennis
     
  6. embro

    embro Mitglied

    Dabei seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Danke... Hab schon angefangen andere Foren mit meinem Problem zu belästigen, aber hier die erste Antwort :D
    Hab ich noch nie gemacht, daher frag ich lieber vorher nach, bevor noch mehr schiefgeht...

    Einfach mit Schritt 6 der Installtionsanleitung anfangen, oder wie?
    http://www.gentoo.de/doc/de/handbook/handbook-x86.xml?part=1&chap=6
     
  7. #6 DennisM, 27.08.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Wie das hast du noch nie gemacht, das musst du uns jetzt mal erklären.

    MFG

    Dennis
     
  8. #7 name, 27.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2005
    name

    name Inactive user

    Dabei seit:
    28.08.2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien->127.0.0.1
    live-cd rein, mount /dev/hda3 /mnt/gentoo && chroot /mnt/gentoo
    dann env-update und alles loeschen
    alles ueberflussige meinte ich natuerlich
     
  9. #8 DennisM, 27.08.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Du hast "mount -t proc none /mnt/gentoo/proc" vergessen :P

    So ist's richtig: mount /dev/hda3 /mnt/gentoo && mount -t proc none /mnt/gentoo/proc && chroot /mnt/gentoo /bin/bash

    MFG

    Dennis
     
  10. name

    name Inactive user

    Dabei seit:
    28.08.2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien->127.0.0.1
    für was braucht er bitte zum löschen n proc fs?
     
  11. #10 DennisM, 27.08.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Hallo? /dev/hda3 ist seine Root Partition,soweit ich das verstanden habe, will er die doch gar nicht komplett löschen, sondern nur die überflüssigen Daten.

    MFG

    Dennis
     
  12. name

    name Inactive user

    Dabei seit:
    28.08.2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien->127.0.0.1
    Alles löschen war vlt. etwas falsch formuliert :), das meinte ich natürlich eh ...
     
  13. #12 DennisM, 27.08.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Achso, na dann ;)

    Was ist denn draus geworden embro

    MFG

    Dennis
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. embro

    embro Mitglied

    Dabei seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Danke an euch, aber das ganze war doch wesentlich einfacher zu lösen :)

    Ich hab in der /etc/conf.d/rc folgende Option auf "no" gesetzt:

    Code:
    # UDEV OPTION: 
    # Set to "yes" if you want to save /dev to a tarball on shutdown 
    # and restore it on startup.  This is useful if you have a lot of 
    # custom device nodes that udev does not handle/know about. 
    
    RC_DEVICE_TARBALL="no"
    
    Den Inhalt von /mnt/transfer auf ne andere Partition verschoben und neu gestartet... Auf der root Partition ist nun wieder genügend Platz und die Datein sind auch noch da... Dann hab ich die Option wieder auf "yes" gesetzt und nochmal neu gestartet. Alles funzt.

    Trotzdem vielen Dank
     
  16. #14 DennisM, 27.08.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Jop kein Problem, aber ist ja logisch, dass es nun wieder funktioniert. Hätte ich mal drauf kommen müssen :P

    MFG

    Dennis
     
Thema:

Ein vermutlich größeres Problem

Die Seite wird geladen...

Ein vermutlich größeres Problem - Ähnliche Themen

  1. Truecrypt: Projekt nach zehn Jahren vermutlich eingestellt

    Truecrypt: Projekt nach zehn Jahren vermutlich eingestellt: Vor zwei Tagen erschien auf einer der Webseiten des TrueCrypt-Projekts eine Meldung über die Einstellung des Projekts und gleichzeitig eine...
  2. Suse installation - vermutlich Problem mit scsi

    Suse installation - vermutlich Problem mit scsi: Hallo zusammen! Als Debian-Nutzer wollte ich für einen Freund Suse 10 installieren. Problem: die Installation bleibt be der Meldung "searching...
  3. Vermutlich ein Festplatten/Chipsatzproblem ??

    Vermutlich ein Festplatten/Chipsatzproblem ??: Hallo zusammen, habe ein etwas selsames HW-Problem bei einen alten PC. Erst mal zur Hardwareausstattung. Board: ASUS P5A Super 7 (ALI...
  4. Mein erstes größeres Skript.

    Mein erstes größeres Skript.: Hi Leutz, ich habe mal angefangen ein Skript für Debian-Gameserver zu schreiben womit man seinen TS & CSS Server sogut wie vollautomatisch...