Ein HowTo für Wlan Prism54 PCMCIA unter Debian wär Super

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von Emess, 24.11.2006.

  1. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Ein HowTo für Wlan Prism54 PCMCIA unter Debian wär Super.
    Ich selbst würde gerne mein Notebook ans Netz bringen. Habe eine Netgear WG511 mit Prism54 Chipsatz und krieg das Ding nicht zum laufen.
    Außerdem wäre es Super, wenn es für KDE ein WLAN-Tool gäbe, mit dem man mehrer Profile anlegen kann, so dass man sich auch mal bei einem Freund oder an einem Hotspot ins Netz bringen kann. Ach ja WPA sollte es schon können.
    Wieso tut sich Linux mit diesem alltäglichen Problem so schwer? :)) :brav: :)) :headup:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lumpi, 24.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2006
    Lumpi

    Lumpi Haudegen

    Dabei seit:
    14.06.2006
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Beim Eingeben deiner Frage in google kommt das hier
    Weil es meist am USER selber liegt, die Leistung seines Systemes
    (UND / ODER des Internets) zu erkennen und zu nutzen ;)

    Gruß Lumpi

    [EDIT]
    Wenn du in der SuFu "Prism54" eingibst, wirst du von den Ergebnissen halb erschlagen :))
     
  4. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Natürlich hab vorher auch gegoogelt und auch ähnlich viel gefunden. Doch wenn mann sich einige Stunden Zeit nimmt stellt man leider fest, dass alles sehr allgemein geschrieben ist . Außerdem tote links ohne Ende. WPA. Fehlanzeige.
    Dann wird auch immer wieder geraten sich eine Firmware für die Karte runterzuladen (läuft denn die Karte dann noch unter Windows?).
    Also Fragen über Fragen! Wenn ich schon solche probleme habe, wie will man denn den normal user von Linux überzeugen. Das kann sich Bill gemütlich zurücklehenen. :D :D :D :D :D :D
     
  5. Lumpi

    Lumpi Haudegen

    Dabei seit:
    14.06.2006
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Na wenn DU schon Probleme hast.... :D
    *nixuide Systeme sind eben nicht (unbedingt) etwas für die sogenannten DAU´s.
    (Wobei ich nicht dich damit meine ;) )
    Jede Distri, (fast) jedes Tool /prog. muss unter Umständen an das System angepasst werden.
    Damit ist *NIX aber IMHO auch flexiebler als WIN.

    Auch wenn es teilweise mit viel Arbeit und Lesen verbunden ist.
    Der Satz "Ich habe ´xy´ konfiguriert bekommen" entschädigt einen (mich) mehr,
    als "Ich habe ´xy´ installiert" 8)
    Deshalb mein Tipp: Lesen, lesen, verstehen, lesen....

    Gruß Lumpi
     
  6. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Da kann ich dir Zustimmen! :)) :))
    Trotzdem hätte ich gerne, dass Linux Anwenderfreundlicher wird und sich so weiter ausbreitet.:D :D :D :D :D
     
  7. #6 Goodspeed, 24.11.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Sag mal ... die Faulheit stinkt hier ja bis zum Himmel ... X(

    Wenn Du auch nur ein paar der Links gelesen hattest,
    hättest schon folgende Schritte gemacht:
    1. Treiber laden
    2. Firmware laden
    3. Interface konfigurieren
    4. wpa_supplicant einrichten (falls das mit Deiner Karte funktioniert)
    5. Fertig!

    Und in jedem 2. Treffer wird auf kwifimanager hingewiesen ...
    Also wenn Du es nicht gebacken bekommst, nur minimale Eigeninitiative zu zeigen, solltest Du Dich wirklich fragen, ob Du Linux möchtest oder nur "nicht-Windows" ...

    P.S.: Und falls irgendwas von dort oben nicht funktionieren sollte, sind wir sicher auch gern bereit zu helfen ... helfen ... nicht "vorkauen"!
     
  8. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Erst mal Danke für deine offene Worte. Doch was du da schreibst hilft mir in keinster Weise.
    1. es ist noch nicht geklärt, welchen Treiber ich genau brauch.
    2. ich weis noch gar nicht, wenn ich die Firmware aufspiele, ob die Karte
      dann noch unter XP läüft.
    3. erübrigt sich nach punkt 1 und 2
    4. Ich will nach Möglichkeit auf wpa_supplicant verzichten, da ich mein
      Passwort schon fest auf dem Router eingerichtet habe und mehrer
      Rechner an diesem hängen. Übrigens alle Wlankarten, die nicht älter sind
      als 2 Jahre unterstützen WPA.
    5. kann dein Kwifimanager WPA? meiner nicht! :think:

    Ich suche eine Weg oder eine PCMCIA Wlan Karte die ich unter Debian Etch ohne WPA_SUPPLICANT und auch nach Möglichkeit ohne Ndiswrapper mit WPA Verschlüsselung ans Internet bringe. (Hat übrigens mit rt2500 an meinen Desktop-Rechnern sehr gut geklappt) Ich hänge auch nicht an der WG511.
    Wenn jemand helfen kann ist gut. Sprüche klopfen und Links einfügen kann ich selbst gut genug. :D

    Ich habe viel gegoogelt viel gelesen, doch bis jetzt für mein Problem keine Lösung gefunden.:gn8: :schlaf:
     
  9. #8 Lumpi, 25.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2006
    Lumpi

    Lumpi Haudegen

    Dabei seit:
    14.06.2006
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Siehe hier
    Diese Art Firmware ist in *NIX softwareseitig und verändert keine Hardware
    eben nicht ;)
    na wenn du es sagst...
    Deswegen ja der WPA - Supplikant
    Was nun, mit oder ohne WPA?
    Wir schreiben für dich nicht alles ab was da steht... :oldman:
    DAS glaub ich kaum.
    Ich nutze kein WLAN, weil nicht vorhanden.
    Aber inzwischen trau ich mir das ohne Weiteres zu....
    Ansonsten immer Schritt für Schritt vorgehen.
    Siehe den Post #6 von damager...

    Gruß Lumpi

    UND HIER EIN "HOWTO"
    Siehe dazu auch dieses google-Ergebnis
     
  10. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Diese HowTo's, Treiber und Firmware hab ich alles schon längst selbst gefunden!
    Unklar war mir das die Firmware bei Linux Softwareseitig ist. Aber das hast du ja nun geklärt. Danke
    Ebenfalls Unklar ist mir immer noch WPA_Supplicant. Hier wird doch das Passwort mittels Phrase erzeugt. Ich möchte jedoch mein vorhandenes Passwort mit dem alle am Wlan angeschlossenen Rechner über die Fritzbox
    am Netz sind.
    Gibt es hier also eine Möglichkeit mit WPA_Supplicant für mein Passwort?
    Gibt es eine Alternative für WPA_Supplicant?

    Keiner soll das Gefühl haben etwas vorkauen zu müssen. Um Probleme zu lösen reicht es oft klare und auch für Nichtfachmänner verständliche Angaben zu machen. :oldman
     
  11. PBeck

    PBeck Routinier

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Dieses HowTo, sollte ohne viel Anpassungen auf Debian anwendbar sein => http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN?highlight=(wlan)

    wpa_supplicant ist ein Softwarepaket das den WPA-Standard unterstützt und mit dem du erst in der Lage bist dich an deinem Access-Point zu identifizieren. Es wird gar nix an der Router oder Wlan-Karten Firmware geändert. Die Firmware ist für Linux, damit deine Wlan-Karte richtig angesprochen werden kann.
     
  12. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Dieses HowTo scheint mir nachvollziehbar zu sein.
    Bleibt immer noch das Problem mit dem shared Key der generiert werden muss.
    Gibt es eine Möglichkeit einen Key zu generieren der meinem vorhandenen
    entspricht. Den kann ich mir merken und trotzdem ist er kompliziert genug um ihn zu erraten oder auf andere Weise herauszufinden.

    Ich bekomm immer wieder Rechner zur Rep. oder zum Aufrüsten. Dann geb ich mein schlüssel ein und geh ans Netz (Updates, Treiber, etc).

    Das ist der Grund, wieso ich mich mit WPA_Supplicant nicht so richtig anfreunden will. Vielleicht kann ich ja in dem HowTo noch etwas zwischen den Zeilen herauslesen.

    Ich Danke für deinen guten Hinweis
     
  13. Lumpi

    Lumpi Haudegen

    Dabei seit:
    14.06.2006
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Sry, aber du weist schon was du willst oder?
    Ich wage nun mal zu bezweifeln das die "Rechner" die du bekommst alle deine Distribution haben und auch noch über WLAN verfügen....
    Da dein Internet-Zugriff ja über einen Router erfolgt, hat das mit deinem "Problem" nichts zu tun.
    Da wir uns jetzt aber scheinbar "im Kreis drehen" klinke ich mich hiermit aus...

    Gruß Lumpi
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. PBeck

    PBeck Routinier

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    @ Emess:

    Da du ja nicht locker lässt, habe ich mich mal doch näher mit wpa beschäftigt. Ich habe es bis jetzt hingenommen das es funktioniert hat ;)

    WPA basiert ja auf WEP, wobei bei der WPA-Verschlüsselung bei jeder Anmeldung ein Tausch der Pre-Shared-Keys stattfindet die immer neu aus dem Passwort generiert werden. Für den Tausch ist z. B. das TKIP-Protokoll zuständig, das für jeden Connect zum Access-Point die Keys zwischen Client und Host austauscht.

    Zum Austausch würde ich nun behaupten das jeder Client im Access Point seperat verwaltet wird, so kommt sich nix in die Quere. Vielleicht kann dies jemand noch ein bisschen näher erläutern, wie der direkte Austausch bei mehreren Clients funktioniert.

    Ich kann auf jedenfall am Notebook mit Windows und Linux ohne Probleme mit WPA online gehen.

    Ergänzungen sind erwünscht, da die WPA-Funktionsweise vielleicht doch ein bisschen undurchsichtiger ist als vermutet ;)
     
  16. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Ich glaube wir haben gewaltig aneinander vorbei geredet. Die Rechner die ich zur Rep. bekomme laufen ausschließlich mit W I N D O W S, davon hab ich ein wenig kapiert.
    Mit Linux bin ich ein absoluter Anfänger, Neuling, Frischling oder von mir aus auch Greenhorn. Ich hab damit angefangen, weil es mich persönlich interessiert und da ich es schon auf einem Desktop-Rechner zum laufen gebracht hatte, wollte ich mit meinem Notebook das gleiche tun.
    Da ich so neu bin mit Linux tu ich mich eben schwer euer Fachwissen auf Anhieb zu verstehen.
    Ich hab immer gedacht ich wär schon seltsam, aber ihr Linuxleute seid auch ein spezielles Völkchen. Das war jetzt aber nicht böse gemeint.
    Das wir uns hier im Kreise drehen nehm ich mal auf mich. Ich denk es ist mir nicht gelungen mein Problem exakt genug zu beschreiben.
     
Thema:

Ein HowTo für Wlan Prism54 PCMCIA unter Debian wär Super

Die Seite wird geladen...

Ein HowTo für Wlan Prism54 PCMCIA unter Debian wär Super - Ähnliche Themen

  1. HowTo für CSS Server

    HowTo für CSS Server: Hi habe mir heute bei 1&1 einen V-Server mit dem System : SuSe Linux 9.3 bestellt . Wenn der Server fertig eingerichtet ist möchte ich da einen...
  2. Tipps und Howtos für "Einsteiger"

    Tipps und Howtos für "Einsteiger": Hi Ihr, In meiner Schule lerne ich das Programmieren in C, allerdings unter Windows mit dem Editor/Compiler TCC. Allerdings würde ich auch...
  3. HowTo für WG511 mit prism54 gesucht

    HowTo für WG511 mit prism54 gesucht: Hab jetzt auch auf dem Notebook für Debian Etch platz geschaffen. Allerdings stehe ich wieder vor dem Wlan/WPA Problem. Kennt also jemand ein...
  4. Suche HOWTO für smb4k

    Suche HOWTO für smb4k: Hallo Ich suche ein Dutsche HOWTO für SMB4K. Ich habe ein Prob. mit den Useren bzw. desen Rechte. Unter Root ist mit smb4k alles ok, und man...
  5. HOWTO: High Definition Audio unter Debian Sarge (Anhaltspunkte für andere Distris)

    HOWTO: High Definition Audio unter Debian Sarge (Anhaltspunkte für andere Distris): Anscheinend gibt es eine Menge Leute, die Probleme mit der Installation von Intels High Definition Audio unter Linux haben. Ich haber daher ein...