Eigener Kernel - einige Fragen

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von g0t0, 14.05.2007.

  1. g0t0

    g0t0

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    Also es geht jetzt nicht darum wie man den eigenen Kernel compiliert etc. darüber habe ich mich ausreichend informiert, zur Zeit läuft bei mir auch ein eigener Kernel.

    Ich habe ein paar Fragen zu der Kernel Konfiguration.
    Aktuell habe ich den 2.6.21-rc7 Kernel, der läuft wunderbar und der Nvidia Treiber funktioniert wunderbar.
    Wenn ich allerdings den Kernel 2.6.21.1 kompilieren will und ihn dann Installiere gibt es jedes mal Probleme mit den Nvidia Treibern.
    Am Kernel habe ich an sich nur wenig verändert, alle Dateien die ich für meine Zwecke modifiziert habe laufen mit dem rc7'ner ohne Probleme, jediglich der aktuelle Kernel spinnt rum und gibt immer "Error running install command for nvidia" aus wenn ich die Treiber Installieren will.

    Was muss ich bei der config genau einstellen um meinen Kernel möglichst "Nvidia freundlich" zu machen?

    Zum Schluss noch eine Frage: Bei mir (3 Ghz Celron Prozessort, 1 GB Ram) dauert das kompilieren 8konfigurations Zeit nicht mit eingerechnet) c.a. 2:30 - 3 Stunden.
    Ist das normal? Es erscheint mir doch sehr lange.

    mfg g0t0.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 supersucker, 14.05.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Zu

    Das kommt mir bei der Hardware auch recht lange vor.

    Hast du alles rausgeschmissen, was du nicht brauchst?

    Sogar wenn nicht, wäre das noch recht lange.......
     
  4. #3 bitmuncher, 14.05.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Daß der solange braucht, könnte an einer falschen Taktung der CPU liegen. Funktioniert der cpufreq-Kram korrekt?
     
  5. g0t0

    g0t0

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Hab gerade nach cpufreq gegooglet und versucht das Modul per Modprobe einzubinden, hat nicht funktioniert, also ist nicht verfügbar (FATAL: Module cpufreq not found).

    Wenn ich unter Gnome das Tray-Tool "Überwachung der Prozessortaktstufen" Hinzufüge kommt folgender Text:
    "Sie werden den Prozessortakt Ihres Rechners nicht ändern können. Eventuell ist Ihr Rechner falsch eingestellt oder Ihre Hardware unterstützt verschiedene Prozessortaktstufen nicht."
     
  6. #5 bitmuncher, 14.05.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Genau dort liegt das Problem. Damit läuft dein Centrino nur mit der minimalen Taktung (vermutlich 800MHz oder 1000MHz). Du solltest also erstmal den cpufreq-Kram einbinden und das speedstep_centrino-Modul. Folgende Module müssen laufen, damit die Taktung korrekt funktioniert:

    Code:
    cpufreq_userspace       4372  0
    cpufreq_stats           5892  0
    cpufreq_conservative     7200  0
    cpufreq_ondemand        6944  1
    cpufreq_powersave       2048  0
    freq_table              4996  2 cpufreq_stats,speedstep_centrino
    
    Diese Module sorgen dafür, daß die CPU hochgetaktet wird, wenn sie in Benutzung ist und runtergetaktet, wenn sie idlet.
     
  7. #6 g0t0, 14.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2007
    g0t0

    g0t0

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Alle Module lassen sich einbinden, allerdings scheitert es bei dem centrino modul:
    FATAL: Error inserting speedstep_centrino (/lib/modules/2.6.21-rc7-blue/kernel/arch/i386/kernel/cpu/cpufreq/speedstep-centrino.ko): No such device

    Ist es eigentlich sinnvoll diese Module fest in den Kernel einzubinden?
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 bitmuncher, 14.05.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Ups, sorry, mein Fehler. Wer soll in dem Prozessor-Wirrwarr denn auch noch durchsehen. ;) Zeigt dir denn 'cat /proc/cpuinfo' die korrekte Taktung an?
     
  10. #8 g0t0, 14.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2007
    g0t0

    g0t0

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Code:
    processor       : 0
    vendor_id       : GenuineIntel
    cpu family      : 15
    model           : 4
    model name      : Intel(R) Celeron(R) CPU 2.93GHz
    stepping        : 1
    cpu MHz         : 2926.138
    cache size      : 256 KB
    fdiv_bug        : no
    hlt_bug         : no
    f00f_bug        : no
    coma_bug        : no
    fpu             : yes
    fpu_exception   : yes
    cpuid level     : 5
    wp              : yes
    flags           : fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 clflush dts acpi mmx fxsr sse sse2 ss ht tm pbe constant_tsc pni monitor ds_cpl tm2 cid xtpr
    bogomips        : 5854.99
    clflush size    : 64
    Da der Cpu in meinem PC verbaut war weiß ich nicht ob alles was da steht stimmt.
    Mhz und Cache stimmen, bei den Flags bin ich mir auch ziemlich sicher.

    Damit du mir noch alle 2 Minuten helfen musst:
    Gibt es ein Tutorial oder eine Manpage auf der ich das alles lesen kann (gerne auch auf Englisch) ? Hab schon gegoogelt aber nichts gefunden.

    mfg g0t0.

    Edit:
    Keine Ahnung wieso, aber jetzt hat alles zusammen nur noch 40 Minuten gedauert.
    Ich habe es diesmal umgekehrt gemacht und alles komplett deaktiviert und dann das was ich brauche wieder aktiviert.
    Das booten dauert jetzt weniger als 15 Sekunden mit dem neuen Kernel, ich bin restlos zufrieden, morgen werd ich mich an den realtime-patch wagen, der wird das ganze sicherlich nochmal um 3-4 Sekunde beschleunigen.
     
Thema:

Eigener Kernel - einige Fragen

Die Seite wird geladen...

Eigener Kernel - einige Fragen - Ähnliche Themen

  1. Eigener Kernel 2.6.30: Touchpad/Maus geht nicht

    Eigener Kernel 2.6.30: Touchpad/Maus geht nicht: Hallo, ich habe mir unter Debian Lenny mittels make-kpkg einen Kernel 2.6.30.5 aus den Quellen von kernel.org gebaut. Das Problem mit...
  2. Eigener Bootsplash nach Kernel kompilieren

    Eigener Bootsplash nach Kernel kompilieren: Hallo ich hab auf mein SuSE 9.2 kernel 2.6.10 drauf. Funktioniert alles schön und gut. Jetzt hab ich mir bei kde-look.org einen bootsplash...
  3. Nvidia, SuSE 9.1 und eigener Kernel

    Nvidia, SuSE 9.1 und eigener Kernel: Hallo zusammen! Mir ist aufgefallen, das nach dem erstellen eines eigenen Kernels sich die NVidia Treiber unter SuSE nicht mehr nutzen lassen....
  4. In eigener Sache: Neue, stark verbesserte Suchfunktion

    In eigener Sache: Neue, stark verbesserte Suchfunktion: Pro-Linux läuft nun mit der erneuerten Version 1.5 des Content Management Systems NB3. Die wichtigste sichtbare Änderung ist die neue, auf der...
  5. Pale Moon 26 mit eigener Browser-Engine fertiggestellt

    Pale Moon 26 mit eigener Browser-Engine fertiggestellt: Die Entwickler von Pale Moon haben eine überarbeitete Version des Browsers, der von Firefox abgeleitet ist, freigegeben. Das Pale Moon-Projekt...