Distribution mit XFCE

Dieses Thema im Forum "Sonstige Window Manager" wurde erstellt von silvano56, 19.10.2005.

  1. #1 silvano56, 19.10.2005
    silvano56

    silvano56 Eroberer

    Dabei seit:
    26.06.2004
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,

    ich suche eine Distribution die primär auf XFCE setzt.
    Ich arbeite primär mit Gnome, was mir sehr gut gefällt
    aber ich habe im Moment den Narren an XFCE gefressen :-)
    Bin dankbar für jeden Tipp. Ach ja, wenn möglich sollte es
    eine Distribution sein, die auf Debian basiert, wenn nicht dann evtl.
    auf Slackware. Möchte aber wirklich versuchen, ein "reines" XFCE
    zu testen.

    Danke und bye

    silvano56
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang, 19.10.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Wo ist das Problem?
    Installier dir einfach Debian, ohne KDE und ohne gnome und dann halt XFCE.
    Hab ich genauso gemacht, nur dass ich fluxbox genommen habe.
    Das ist noch viel schlanker.
    8)
    Gruß Wolfgang
     
  4. Rafer

    Rafer Onkel Joe

    Dabei seit:
    20.04.2005
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen bei Köln
    gentoo.org

    Da kannste nehmen was du willst, von anfang an.
     
  5. #4 DennisM, 19.10.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Du kannst eigenltich jede Distribution mit einem "reinen" XFCE installieren, das ist doch absolut kein Problem.

    MFG

    Dennis
     
  6. #5 Schnittlauch, 19.10.2005
    Schnittlauch

    Schnittlauch Grünschnabel

    Dabei seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    vielleicht Xubuntu? Das ist ein Ubuntu, das auf XFCE setzt.
    Im Moment gibts wohl noch keine ISO, das soll sich aber bald
    ändern. Kann man auch über ein "normales" Ubuntu (Breezy!) mit
    apt-get install xubuntu-desktop installieren.
     
  7. #6 silvano56, 20.10.2005
    silvano56

    silvano56 Eroberer

    Dabei seit:
    26.06.2004
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die vielen Antworten,

    unter Debian hab ich mir XFCE schon installiert. ich wollte/will
    nur einfach noch zusätzlich eine Distribution mit "nur" XFCE
    installieren, die von Anfang an auf XFCE setzt.
    Werde es wohl mit Zenwalk versuchen.

    Gruss

    silvano56
     
  8. #7 Wolfgang, 20.10.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Und wo ist da der Unterschied?
    Wenn du ein Debian ( oder was auch immer) so installierst, dass keine KDE, Gnome oder sonst etwas ->ausser deinem gewünschten XFCE enthält?
    Das ist doch ohne Problem mit fast jeder Distry machbar?
    Verstehe ich irgendwie nicht. :think: :think:

    Gruß Wolfgang
     
  9. #8 ChrisMD, 20.10.2005
    ChrisMD

    ChrisMD Haudegen

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Gerade bei reinen Gnome/KDE/etc. Distributionen sind die doch nicht "rein" weil die Distribution eigene Artworks reinspielt.
     
  10. #9 Wolfgang, 20.10.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Debian ist aber keine KDE/Gnome Distribution, sondern es ist durchaus komplett frei wählbar was man installiert haben will oder nicht.
    Natürlich sollte man dann nicht solche Bundle aus Tasksel oä. verwenden. Dass ich dann bei der Installation nicht einfach nur die <ENTER> Taste drücke, ist auch logisch.
    Aber das ist ja klar, wenn man sich ein System selbst zusammenbaut.
    Da kommt nix rein, was ich nicht will.

    Gruß Wolfgang
     
  11. #10 ChrisMD, 22.10.2005
    ChrisMD

    ChrisMD Haudegen

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehm aber mal an der benutzt (K)Ubuntu so ist man ja in gewisser Weise schon zu einem DE gedrängt. Wegen "Debianbasiert". Kann natürlich jetz auch total falsch liegen.
     
  12. #11 Wolfgang, 22.10.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Nein, es wurde ja erst nach einer Distribution mit XFCE gesucht.
    K/Ubuntu sind ja genau das was dafür eben nicht geeignet ist.
    Ein reines Debian oder Slackware, oder Gentoo... dafür schon.

    Gruß Wolfgang
    PS Ich denke aber, es wurde mehr eine Distrib. gesucht, die in der Standardinstallation ( ohne eigenes Zutun) XFCE enthält.
    Nur war das etwas unglücklich formuliert.
     
  13. #12 ChrisMD, 22.10.2005
    ChrisMD

    ChrisMD Haudegen

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Klang jetz fast schon "böse" von dir.
    Damit wollt ich nur sagen das er bei Ubuntu ja dazu verleitet wird es zu benutzen. Dann behauptest du erst bei Debian wärs nich so. Joa aber das hab ich ja auch nich behauptet lol.
    Archlinux hat XFCE bei der Installation bei (ich glaube sogar standardmäßig ausgewählt). Und ist zudem eine Klasse Distribution :D
     
  14. #13 Wolfgang, 22.10.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Wenn es böse klingend angekommen ist, dann hast du mich mis(t)verstanden.

    Nein, war nicht böse gemeint.
    Ich wollte nur richtigstellen, dass man sich mit jeder *echten* Distribution sowas bauen kann.
    Man könnte sicherlich auch den Installer von Ubuntu verändern, nur das lohnt wohl kaum.
    Gruß Wolfgang
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 MrFenix, 22.10.2005
    MrFenix

    MrFenix Executor

    Dabei seit:
    16.10.2004
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen, NRW
    Man braucht doch nichtmal neu installieren, wenn man XFCE statt gnome will. Einfach Gnome runterwerden oder noch besser drauf lassen und die xinit ändern.
    Ich hab gleichzeitig Xfce, KDE, Gnome und Fluxbox bei mir auf Gentoo installiert und das ändert auch nichts. Was das mit dem "rein" soll versteh ich nicht so ganz. Xfce wird doch dadruch nicht verändert, dass man noch Gnome oder sonstwas drauf hat. Im Gegenteil, man hat sogar noch nen Vorteil, wenn man mehrere Desktops installiert, weil die alle ihre eigenen Tools mitbringen.
    So benutze ich auf Fluxbox am liebsten das Gnometerminal und Konqueror.
     
  17. #15 MrFenix, 22.10.2005
    MrFenix

    MrFenix Executor

    Dabei seit:
    16.10.2004
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen, NRW
    Och naja is doch nur ne Frage der Festplatte (was bei mir nicht das Thema ist).
    Das System wird ja nicht wie bei Windows langsamer durch ne verstopfte Registry. Und ansonsten... Die Verwaltung von der ganzen Software übernimmt Portage mehr als zufriedenstellend.
     
Thema:

Distribution mit XFCE

Die Seite wird geladen...

Distribution mit XFCE - Ähnliche Themen

  1. Empfehlung für Server Distribution

    Empfehlung für Server Distribution: Hallo, ich habe hier zu Hause einen kleinen Heimserver, auf welchem ich ein paar Daten für den Zugriff im Haus, einen kleinen Web Service für...
  2. LinuxDistribution: Bunsenlabs (Debian 8.2 mit Openbox)

    LinuxDistribution: Bunsenlabs (Debian 8.2 mit Openbox): Für alle die eine superschnelle minimalistische Distribution suchen, die auch auf schwachen Rechnern läuft, ich bin fündig geworden. Bin gestern...
  3. LinuxDistribution: Deepin 15.2 (aus China)

    LinuxDistribution: Deepin 15.2 (aus China): Habe mal nachgesehen was Manjaro so macht und bin dann auf Deepin gestoßen. Dazu habe ich hier erst einen Beitrag gesehen (automatischer...
  4. Adapt ermöglicht Pakete anderer Distributionen bei Ubuntu

    Adapt ermöglicht Pakete anderer Distributionen bei Ubuntu: Im Januar stellte Ubuntu-Entwickler Dustin Kirkland auf einer Konferenz mit Adapt eine interessante Entwicklung vor, die nun in Ubuntu als PPA...
  5. Fedora möchte die Distribution weiter modularisieren

    Fedora möchte die Distribution weiter modularisieren: Die von Red Hat gesponsorte Distribution Fedora möchte ihre Infrastruktur modularer gestalten. Dazu hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet....