Digitalkamera und Linux - rundum zufrieden?

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von LinUser, 25.12.2007.

  1. #1 LinUser, 25.12.2007
    LinUser

    LinUser Eroberer

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Habe eine neue Digitalkamera von Kodak (easyshare) gekauft, und war der Meinung das diese auch wie meine bisherigen Digi-K. über USB als Massespeicher erkannt wird, damit ich die Bilder und Videodateien auf dem PC abspeichern kann. Das scheint jetzt nicht zu funktionieren - "offenbar hält sich Kodak nicht an das PTP-Protokoll, sondern hat es proprietär erweitert" (Zitat siehe nachfolgenden Link).

    http://www.linux-user.de/ausgabe/2003/10/072-kameras/index.html

    - Welche guten Erfahrungen habt ihr mit welchen Digital-Kameras?
    - Hat es jemand geschafft, z.B. eine Kodak-Software unter WINE zum laufen zu bringen, so daß die Kamera unterstützt wird?

    So wie die Dinge jetzt liegen, werde ich leider versuchen müssen, die Kodak umzutauschen zumal ich sie ja nur erst mal ausgepackt habe ...

    Gruß und Danke für Antworten und für Empfehlungen.
    L.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Meine alte Dimage G600 (sie ruhe in Frieden) wurde auch als Massenspeicher erkannt. Leider war das immer sehr langsam, da ich vermute, dass die über USB 1.1 lief.

    Meien neue Powershot jedoch wird nicht so erkannt. Jedoch sehe ich da nicht das wirkliche Problem. So lange die Kamera deine Wünsche erfüllt (und DAS ist das wichtigste, IMHO), solltest du die 4-5 EUR in einen guten Kartenleser investieren. Ich nutze einen 5in1 von Typhoon .. hat mich gerade 3,50EUR gekostet, hat USB 2.0 und ich bin rundum zufrieden.

    Umtauschen finde ich also relativ sinnlos so lange die Digicam kein eigenes Speicherformat oder gar internen Speicher nutzt... das wäre schon eher ein Umtauschgrund.
     
  4. #3 Custombrush, 25.12.2007
    Custombrush

    Custombrush Doppel-As

    Dabei seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Offenbach/Main
    Hab Minolta Dimage Z1 und Z6 beide werden als Massenspeicher erkannt, mit usb 2
     
  5. #4 patraic, 25.12.2007
    patraic

    patraic Jungspund

    Dabei seit:
    29.11.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    Ich habe hier eine Samsung NV7 OPS und die wird wunderbar unter OpenBSD erkannt.

    Code:
    umass0 at uhub0 port 5 configuration 1 interface 0 "SAMSUNG SAMSUNG Mass Storage" rev 2.00/1.00 addr 2
    umass0: using SCSI over Bulk-Only
    scsibus1 at umass0: 2 targets
    sd0 at scsibus1 targ 1 lun 0: <Samsung, Digital Camera, 1.00> SCSI2 0/direct removable
    sd0: 968MB, 123 cyl, 255 head, 63 sec, 512 bytes/sec, 1983744 sec total
    
     
  6. worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    OT:
    Ich würde dieses Verhalten seitens Kodak nicht unterstützen - eine Erweiterung/Ergänzung des PTP-Protokolls ist zwar OK, jedoch nur dann, wenn der "Standard" ebenfalls zur Verfügung steht.
     
  7. #6 Zico, 25.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2007
    Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Meiner Meinung kann mans einfach auch übertreiben. Wenn ich mir ne Digitalkamera kaufe, will ich, dass diese gute Bilder schießt. Ich kauf mir keine Kamera, nur "damit sie gut mit Linux zusammenarbeitet". Bei einem Drucker wäre das was anderes. Aber bei einer Digitalkamera gibts einfach zu viele Möglichkeiten, das Problem anders zu lösen. Wenn ich mich schon über den Verbindungsstandard aufregen würde, müsste es mich noch mehr aufregen, dass ich für keine Kamera je Software vom Hersteller bzgl Linux bekommen habe sondern nur für Windows und Mac (und im Grunde bezahle ich ja mit für Software, die ich eh nicht nutze). Aber ich finde einfach, dass das kein Kriterium ist. Ich lebe lieber mit einem Kartenleser als mit einer Kamera, die zwar direkt erkannt wird, dafür aber k*** Bilder macht und meine gewünschten Funktionen unterstützt.

    Wenn Kodak nicht explizit beschreibt, dass das PTP-Protokoll im originalen Umfang unterstützt wird, gibt es hier nichts, wo der Hersteller etwas verpasst hat, meiner Meinung nach.
     
  8. #7 LinUser, 25.12.2007
    LinUser

    LinUser Eroberer

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    @all,

    Hai,
    ich finde auch, daß es langsam Zeit wird und auch die letzten Hersteller endlich merken, daß es nicht nur Windows-BS gibt.

    Hier ein zwar schon etwas älterer Easy-Linux-Beitrag, der aber in seinen Grundaussagen immer noch aktuell ist:

    Easy-Linux: Digitalkameras und ihre verschiedenen Protokolle
    Die wunderbare Welt der Digitalkameras

    http://www.easylinux.de/Artikel/ausgabe/2004/10/062-gphoto/index_html?print=y


    Ein Blick auf die support-Seite von gPhoto läßt durchaus Optimismus aufkommen, da immer mehr aktuelle Kameras unterstützt werden:

    http://gphoto.org/proj/libgphoto2/support.php

    Zumindest ist das Vorgängermodell meiner neuen Kodak schon gelistet, dieses gibt ja schon mal etwas Hoffnung.

    Fazit: Ich werde es mit der Kodak ausprobieren (Umtauschen wäre wirklich blöd, hab mich schon gefreut weil alles dabei war: Akku, Ladegeräte, Tasche, 1-GB-Speicherkarte usw.), darum...
    - versuchen die Originalsoftware von Kodak mit WINE zum Laufen zu bringen (obs was bringt?)
    - sehen, daß ich ein Update von gPhoto unter meiner Suse10.2 hinbekomme und dann ausprobieren, ob die Kamera ansprechbar ist (das wird für mich schon schwieriger!)
    - einen von Linux unterstützten Kartenleser kaufen - damit kann ich dann auch noch meine verschiedenen älteren Speicherkarten nutzen
    - zu guter Letzt habe ich ja noch meinen Win. 2K-Firmen-PC, der dann notfalls auch herhalten muß (die meisten Bilder sind eh nur mit beruflichem Hintergrund).

    Infos zum Thema Digi-Cams sind hier im Unixboard ziemlich schwer zu finden, deshalb bitte gerne weitere Antworten oder spezielle Themen zu dieser Problematik erstellen, wenn weiterhin außer mir noch der/die eine oder andere davon etwas für sich mitnehmen kann, ist das doch eine feine Sache.

    Gruß und Dank.
    L.
     
  9. #8 Ritschie, 25.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2007
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Dann will ich hier auch mal meine Erfahrungen diesbezüglich beitragen:

    Konica/Minolta DiMAGE X50 wird als Massenspeicher erkannt und läuft tadellos.
    OS SuSE 9.3 und openSUSE 10.3
    Lt. Herstellerangaben USB 1.1/2.0 bis 12MB/s

    [x] rundum zufrieden

    Gruß,
    Ritschie
     
  10. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
    An der Geschwindigkeit ;)
    Sollte auch im Handbuch stehen.
     
  11. #10 beomuex, 26.12.2007
    beomuex

    beomuex Routinier

    Dabei seit:
    11.03.2007
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
  12. #11 Ritschie, 26.12.2007
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Schön. Nur ging's darum gar nicht :D Lies Dir den Thread bitte nochmal genau durch.

    Gruß,
    Ritschie
     
  13. tiko73

    tiko73 Grünschnabel

    Dabei seit:
    18.12.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Ich weiß jetzt nicht, obs hier weiterhilft ...
    Ich habe openSuse 10.3 und KDE 3.5 und meine Digikam ist eine Kodak Easyshare DX 4530.
    Hab ich als absoluter Newbie die Tage einfach per USB angestöpselt und Ruckzuck hatte ich die Bilder auf dem Laptop. Keine Probleme.
    Er machte mir dann dieses Auswahlfenster auf "Neues Gerät (oder so) erkannt, was wollen Sie machen" und listete mir die Möglichkeiten auf. Ich konnte dann mit digiKam die Bilder runterladen.
     
  14. #13 pferdefreund, 26.12.2007
    pferdefreund

    pferdefreund Doppel-As

    Dabei seit:
    26.12.2007
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Hab ne CANON mit ca 7 Mpixel - läuft mit libusb und gphoto2 problemlos auf meinem
    ollen Steinzeitrechner - Übrigens - unter Windows hat die CANON-Software mangels
    Systemleistung die Installation verweigert und mein olles Linux kanns problemlos - zwar
    nur im Textmodus - aber was solls - hauptsache, es funktioniert - und wenns den grafisch
    sein soll, schreib ich mir halt was..
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 LinUser, 26.12.2007
    LinUser

    LinUser Eroberer

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hai,
    Die Verständigung zwischen dem KDE-Programm digiKam und der Kodak funktioniert. Ich darf halt die Bilder beim ersten Betrachten nicht zoomen usw. während auf die Kamera zugegriffen wird, sonst kann es passieren, daß sich digiKam beeendet. Die Fotos und Videos werden zwar nur heruntergeladen, aber das Löschen der Dateien in der Kamera selbst dauert ja nur wenige Sekunden.
    Videos brauchen aufgrund ihrer Größe ziemlich lange, und da sich die Fortschrittsanzeige dabei nicht bewegt meint man evtl. es tut sich gar nichts.

    Bin froh, daß es ansonsten klappt - damit kann ich sehr gut leben.

    Gruß,
    L.
     
  17. #15 Der_Da_93, 27.12.2007
    Der_Da_93

    Der_Da_93 irgendwie

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    127.0.0.1
    ein bisschen OT:

    Hi,
    Nur mal so ne Frage, ihr sortiert eure Bilder doch bestimmt mit einem Programm wie DigiCAM, oder F-Spot. Ich finde die Programme eigentlich ziemlich gut, nur hab ich eine grundsätzliche Frage:
    Wenn ich aufgrund Speichermangels, oder auch einfach weil ich die Bilder mal sichern will, auf eine CD kopieren, dann sind ja meine ganzen Tags wieder weg, oder ?
    (Ich hoffe es war nicht zu arg offtopic)
    Gruß
     
Thema:

Digitalkamera und Linux - rundum zufrieden?

Die Seite wird geladen...

Digitalkamera und Linux - rundum zufrieden? - Ähnliche Themen

  1. Digitalkamera als Webcam ?

    Digitalkamera als Webcam ?: Huhu, ich wollte mal wissen, ob es möglich ist unter Linux die Digitalkamera (Ich hab ne Panasonic Lumix FZ-1 / FZ-20) als Webcam zu benutzen...
  2. digitalkamera nur als root

    digitalkamera nur als root: Hallo Als ich das letzte Mal vor c.a. 3 Wochen meine Canon PowerShot A400 angeschlossen habe, konnte ich als user mittels digikam auf die Kamera...
  3. [Suche] Digitalkamera

    [Suche] Digitalkamera: Ich bin auf der suche, nach einer neuen, möglichst günstigen, nicht super professionellen digitalkamera. Sie soll sowohl unter Linux, als auch...
  4. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...
  5. linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit)

    linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit): Hallo wie kann man linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit) installieren?