Dell Latitude X1

Dieses Thema im Forum "Mobile / PDA / Notebook" wurde erstellt von Havoc][, 16.12.2005.

  1. #1 Havoc][, 16.12.2005
    Havoc][

    Havoc][ Debian && Gentoo'ler

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/BaWü/Karlsruhe (bzw. GER/NRW/Siegen)
    Hallo zusammen,

    da ich im Moment vor einem neuen Dell X1 sitze wollte ich gerne so einen kleinen Bericht abgeben. Für die, die evtl mit diesem Schmuckstück liebäugeln.

    Also "GoGoGo":
    Das Notebook wirkt auf den ersten Blick sehr gut verarbeitet und klein. Wenn man das Display das erstemal öffnet, merkt man schnell das die Tasten gut angeordernt und gross genug zum tippen sind. Zwar ist dann hierfür an der grösse des Touchpads gespart worden, aber auch das lässt sich gut bedienen. Rechts am Notebook findet sich 1x USB 2.0, 1x Gigabit LAN, 1x 56,6er Modem, 1x CF Slot und der "anlasser" ;D (der übrigens im Standby wie beim Apple grün Pulsiert). Vorne am Notebook findet sich ein SD Karten leser und 7 Status LED-Symbole für Numlock, Capslock, Power usw.
    Links am Notebook dann Power (Stromstecker), analog VGA out, externes DVD Brenner anschluss (der wahrscheinlich zusätzlich noch ein zweiter USB Anschluss ist - wenn das DVD nicht dran steckt), 1x Firewire und 1x Mikrofon out sowie 1x Stereo Sound out.
    Hinten finden sich keine Ausgänge mehr. Dort residiert dann entweder das Standard Akku (mit angeblich 3h Power) oder ein längerer Akku (der schaut dann hinten etwas raus) mit bis zu 5-6h Power.

    Mit 1,1 Ghz Pentium M Centrino und 786 MB RAM läuft das Notebook für seine Grössenverhältnisse sogar ziemlich schnell.

    Und: Das ding ist leise. Mann hört fast nichts. Nur wenn alles ruhig ist hört man die Festplatte ganz leise summen. Echt klasse gemacht.

    Ganz klar: Das Ding Funktioniert unter Windows einwandfrei. Unter Linux kann ich es nicht einschätzen. Aber für jemanden, der da Linux draufkloppen möchte ein Link den ich unter Google gefunden habe. Wies ausschaut funktioniert bis auf den SD Kartenleser alles:

    http://www.ubuntuusers.de/wiki/wiki_und_community:testberichte:dell_latitude_x1

    Ein paar worte zum Sound. Ich weiss zwar jetzt leider nicht ob es ein integriertes Mikrofon hat aber Lautsprecher sind eingebaut. Diese sitzen irgendwo rechts (unten?) am Notebook und bringen leider nicht den besten Sound.

    Alles in Allem aber ist das Nootebook schnell genug zum Arbeiten, sehr klein, sehr leise und sehr leicht. Auch das kleine Display ist mit 1280x768er Auflösung super zu lesen und brilliant wie alle Dell Displays.

    Havoc][
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dell Latitude X1

Die Seite wird geladen...

Dell Latitude X1 - Ähnliche Themen

  1. Dell Latitude e4310 Linuxinstallation nicht möglich

    Dell Latitude e4310 Linuxinstallation nicht möglich: Hallo Zusammen, ich bin eigentlich schon seit Jahren Linuxuser (habe die diversen Versionen von RedHat, Fedora und Co.) auf meinen Rechnern...
  2. Wlan einschalten??? Dell Latitude D610 Broadcom BCM4309 rev 03

    Wlan einschalten??? Dell Latitude D610 Broadcom BCM4309 rev 03: Hallo, ich habe ein Problem mit einem Dell Notebook. Ich habe ein Debian Etch System mit dem Kernel 2.6.24 . Ich möchte jetzt die W-Lan Karte...
  3. Ubuntu 7.04 + Dell Latitude D600 = Partitionierung unmöglich

    Ubuntu 7.04 + Dell Latitude D600 = Partitionierung unmöglich: Hi, ich habe ein Dell Latitude D600 Notebook. Ich hatte bislang dort Ubuntu Edgy drauf - alles lief problemlos. Aufgrund meiner langsamen...
  4. 2.6.16 probs mit Dell Latitude C800

    2.6.16 probs mit Dell Latitude C800: heyho hab versucht auf meinem slackware 10.2 mit 2.4.31 kernel, den neuen 2.6.16 kernel zu kompilieren... also alles schoen geconfiged,...
  5. Dell bietet automatisierte Firmware-Updates unter Linux

    Dell bietet automatisierte Firmware-Updates unter Linux: Dell unterstützt unter Linux künftig Firmware-Updates direkt aus dem laufenden System heraus, wie das seit Fedora 23 möglich ist. Weiterlesen...