defektes Programm entfernen

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von alaan, 04.01.2007.

  1. alaan

    alaan Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe Ubuntu "Edgy Eft" installiert mit Gnome 2.16.1.
    Ich habe letzthin Hotwayd versucht zu installieren. Das ist ein Pendant zu Hotmail Popper unter Windows und gestattet, Hotmail im Email Client zu verarbeiten. Leider klappte dies nicht, sondern erzeugte folgenden Fehler:
    Code:
    Entferne hotwayd ... 
    /var/lib/dpkg/info/hotwayd.postrm: 2: service: not found 
    dpkg: Fehler beim Bearbeiten von hotwayd (--remove): 
     Unterprozess post-removal script gab den Fehlerwert 127 zurück 
    Fehler traten auf beim Bearbeiten von: 
     hotwayd 
    E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1) 
    
    Ich muss dazu sagen, dass ich mit Alien umgewndelt hatte von RPM nach DEB.

    Egal, was ich nun mti APT mache, es kommt nun immer wieder diese Fehlermeldung. Ich bekomme es auch nicht deinstalliert, zum Beispiel mit synaptic. Es kommt dann die besagte Meldung s.o.
    Weiß jemand Rat, wie ich es wegbekomme? Muß ich die Dateien von Hand löschen und ist das überhaupt angeraten? Am Ende sucht APT dann diese Dateien und ich werde es nie mehr los.

    Versucht habe ich auch:

    Code:
    dpkg --force-all --purge hotwayd
    (Lese Datenbank ... 106192 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.) 
    Entferne hotwayd ... 
    /var/lib/dpkg/info/hotwayd.postrm: 2: service: not found 
    dpkg: Fehler beim Bearbeiten von hotwayd (--purge): 
     Unterprozess post-removal script gab den Fehlerwert 127 zurück 
    Fehler traten auf beim Bearbeiten von: 
     hotwayd
    
    ohne Erfolg, die gleiche Fehlermeldung.
    Nun dachte ich, der besagte Service ist vielleicht nicht installiert, denn der Inhalt der Datei "hotwayd.postrm im Verzeichnis /var/lib/dpkg/info ist folgender:
    Code:
    #!/bin/sh 
    service xinetd condrestart
    
    da liegt wohl das Problem. Ich habe gegoogelt und rausgefunden, dass "xinetd" ein Ersatz ist für initd. Eigentlich möchte ich ungern einfach etwas ersetzen, ohne zu wissen, worum es sich eigentlich handelt bzw. ob es Sinn macht in meinem Fall.
    Dennoch habe ich versucht, xinetd zu installieren, weil ich dachte, der Service, der bemängelt wird, wäre dann verfügbar. Aber ich kann gar nicht mehr installieren, immer scheitert es an hotwayd bzw. der Fehlermeldung:

    Code:
    root@alaanmaschine:/home/alaan# apt-cache search xinetd
    xinetd - Ersatz für inetd mit vielen Erweiterungen
    rlinetd - Grauenhaft mit Funktionen überladener Ersatz für inetd
    
    dann:

    Code:
    root@alaanaschine:/home/alaan# apt-get install xinetd
    Paketlisten werden gelesen... Fertig
    Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut       
    Reading state information... Fertig
    The following packages were automatically installed and are no longer required:
      hotwayd
    Use 'apt-get autoremove' to remove them.
    Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
      hotwayd
    Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert:
      xinetd
    0 aktualisiert, 1 neu installiert, 1 zu entfernen und 5 nicht aktualisiert.
    1 nicht vollständig installiert oder entfernt.
    Es müssen noch 0B von 131kB Archiven geholt werden.
    Nach dem Auspacken werden 73,7kB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
    Möchten Sie fortfahren [J/n]? J
    (Lese Datenbank ... 106192 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
    Entferne hotwayd ...
    /var/lib/dpkg/info/hotwayd.postrm: 2: service: not found
    dpkg: Fehler beim Bearbeiten von hotwayd (--remove):
     Unterprozess post-removal script gab den Fehlerwert 127 zurück
    Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
     hotwayd
    E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)
    
    Selbst wenn ich wollte, ich könnte also gar kein xinetd installieren. Da stellt sich mir die Frage grundsätzlich: Wie bekommt man fehlerhafte Programme entfernt bei Linux? Wenn selbst die "Holzhammermethode" dpkg --force-all" nicht greift, was soll man denn dann machen? Soll ich alle Dateien von Hand löschen? Gbit es dann keine Probleme mit apt, Synaptic etc? Weil dann die Dateien nicht gefunden werden oder so?
    Ich weiss nichtm ehr weiter. Auch im Internet finde ich keine Lösung. Ich hoffe, jemand hat entsprechende Erfahrung?! So exotisch dürfte so ein Problem doch nicht sein?! Es müßte doch ein gängiges Verfahren geben?

    GRüße

    alaan

    Grüße

    alaan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 supersucker, 04.01.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Probier mal

    Code:
    apt-get install -f
     
  4. alaan

    alaan Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hatte ich auch gedacht, aber es kommt die gleiche Fehlermeldung. Letztlich kann ich gar nichts mehr machen mit apt...weder -f, noch install oder sonstwas.
    Nach dem Booten fordert mich Ubuntu auf, Aktualisierungen durchzuführen, weil Updates verfügbar sind. Auch das klappt nicht aus denselben Gründen.
    Es gibt doch für Windows(sorry für den Vergleich) solche Programme, die entfernen mit "Gewalt" sozusagen, auch wenn die Deinstallations Routine einen Fehler hat. Gibt es so etwas vielleicht auch für Linux? Oder weißt du noch einen anderen Weg? Wie beschrieben, selbst dpkg --force-all klappt nicht.
    Wenns gar nicht anders geht, wäre es ein Fehler, von Hand zu löschen?

    Grüße

    alaan
     
  5. #4 supersucker, 04.01.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    1. Klappt denn

    Code:
    apt-get clean
    apt-get update
    apt-get dist-upgrade
    ?

    2. Du kannst auch versuchen die Dateien manuell zu löschen, es sieht für mich aber eher danach aus als wäre in apt selber was vermurkst, aber probier das ruhig mal...

    3. Waren 1+ 2 erfolglos poste mal das genannte post-removal script.
     
  6. #5 Goodspeed, 04.01.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Schau Dir mal das Script "/var/lib/dpkg/info/hotwayd.postrm" an und such, an welcher Stelle er warum hängt ... auskommentieren, nochmal versuchen ...
     
  7. #6 kbdcalls, 04.01.2007
    kbdcalls

    kbdcalls Master of Universe

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    Entweder löschen /orde in die zweite Zeile ein exit 0 reinschreiben.

    Was du als erstes aber versuchen könntest das Paket mit
    Code:
    dpkg --force-all
    zu entfernen.
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 supersucker, 04.01.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Hat er doch schon versucht, siehe Eröffnungsthread.

    Das script einfach löschen hat bei mir auch schon geholfen, oder halt, wie kbcalls schon geschrieben hat, in die zweite zeile ein exit 0 reinschreiben.
     
  10. #8 kbdcalls, 04.01.2007
    kbdcalls

    kbdcalls Master of Universe

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    Sorry hat ich übersehen, is man von Ubuntu Leuten auch nicht gewohnt :D
     
Thema:

defektes Programm entfernen

Die Seite wird geladen...

defektes Programm entfernen - Ähnliche Themen

  1. Welche Distri für Programming from the Ground Up

    Welche Distri für Programming from the Ground Up: Hallo! Ich möchter gerne das Buch Programming from the Ground Up durcharbeiten. savannah_nongnu_org/projects/pgubook/ Da geht es um Programmieren...
  2. Externes Programm mit Script ausführen?

    Externes Programm mit Script ausführen?: Hallo, ich würde gern ein Script zum klonen von festplatten schreiben z.B. mit dem Programm Mondo Rescue. Ist es möglich externen Programmen...
  3. Jetbrains gibt JVM-Programmiersprache Kotlin 1.0 frei

    Jetbrains gibt JVM-Programmiersprache Kotlin 1.0 frei: Jetbrains, Entwickler der freien Entwicklungsumgebung für Java, Grails und einige andere Programmiersprachen IntelliJ IDEA, hat die selbst...
  4. Programm der Chemnitzer Linux-Tage 2016 steht

    Programm der Chemnitzer Linux-Tage 2016 steht: Am Wochenende des 19. und 20. März steht Chemnitz, oder genauer gesagt die TU Chemnitz, wieder ganz im Zeichen des Tux. Nun haben die...
  5. »Jugend Programmiert Creator Kit« vorgestellt

    »Jugend Programmiert Creator Kit« vorgestellt: Nachdem die Organisatoren der Kickstarter-Kampagne, die Jugendlichen das Erlernen einer Programmiersprache und das Programmieren im Allgemeinen...