Defekte Blöcke auf der Linux Partition.

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von zip, 24.02.2005.

  1. zip

    zip Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Ich hab hier folgendes Problem. Ich will von einem Notebook (4 Partitionen : Windows, Linux, Daten, Swap) ein Ghost Image erstellen. Allerdings spuckt mir das Programm irrgendwann wärend des lesens von der Linux Partition einen fehler aus (Fehler Nr. : 29004 , wo irrgendwie von defekten Blöcken die rede ist).

    Also hab ich auf tip von nem Kollegen mal "badblocks -s /dev/hda" als root laufen lassen. Ausser das ich da jetzt einige Zeilen mit Zahlen da stehen habe bin ich aber nicht wirklich schlauer als vorher.

    Wer kann mir helfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lord Kefir, 24.02.2005
    Lord Kefir

    Lord Kefir König

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    Was benutzt Du denn für ein Dateisystem?!

    Mfg, Lord Kefir
     
  4. #3 zip, 24.02.2005
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.2005
    zip

    zip Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Windows = NTFS
    Linux = Heiser (oder wie das heisst)
    Daten = NTFS
    Swap = ext3

    Die fehlermeldung in Ghost kommt aber immer wenn er grade auf der Linux partition am rödeln ist. :think:
     
  5. #4 monarch, 24.02.2005
    monarch

    monarch Schattenparker

    Dabei seit:
    13.02.2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Wenn badblocks dir zeilenweise Zahlen ausspuckt, sind das die Blocknummern der Blöcke, die hinüber sind. Du kannst beim formatieren mit ext2/ext3 diese Blöcke als Parameter übergeben, dann schreibt er da nichts mehr drauf.

    Die Frage ist eher ob du die Platte noch verwenden willst, wenn da kaputte Sektoren auftauchen
     
  6. #5 NiceDay, 24.02.2005
    NiceDay

    NiceDay Aushilfe

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Können eigentlich kaputte Sektoren schon allein durch einen einzigen Kernel-Absturz zustande kommen?
     
  7. #6 zip, 24.02.2005
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.2005
    zip

    zip Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Okay, das hilft mir doch schonmal enorm weiter. Was ich oben vergessen habe, bzw. so nicht richtig ist sind die Dateisysteme.

    Auf der Datenpartition läuft nämlich ebenfalls NTFS. (um unter linux darauf schreiben zu können benutzen wir "Paragon NTFS")

    edit : gibts nicht ne möglichkeit wie ich das dateisystem "reparieren" kann, ohne gleich die ganze Platte zu formatieren?
     
  8. #7 Atomara, 24.02.2005
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland


    Es gibt kein Heiser was du wahrscheinlich meinst ist Reiser FS

    Eine swappartition hat kein Filesystem deshalb kann sie nicht mit EXT3 formatiert sein
     
  9. #8 zip, 25.02.2005
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.2005
    zip

    zip Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Du hast ja recht, ich hab mich jetzt mal ein bisschen mit der ganzen Sache auseinander gesetzt um hier keinen blödsinn mehr zu erzählen.

    Deshalb beschränk ich mich jetzt einfach mal auf das Wesentliche. Ich habe eine Schadhafte Linux Partition die ext3 formatiert ist und die aber unbedingt geimaged werden musst. Formatieren kommt daher leider nicht in frage.

    Wenn ich /dev/hda5 fsck.ext3 ausführe bekomm ich nur "clear" angezeigt. Wenn ich dann badblocks -s /dev/hda5 ausführe bekomm ich zeilenweise andressen von fehlerhaften blöcken ausgegeben.

    Wie soll ich das verstehen? :help:
     
  10. #9 monarch, 25.02.2005
    monarch

    monarch Schattenparker

    Dabei seit:
    13.02.2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    fsck sagt dir dass das Dateisystem in Ordnung ist.
    badblocks untersucht die Platte auf blockebene, also näher an der Hardware. Du hast eine angeschlagene Platte, das Dateisystem hat aber grade keine Dateien auf defekten Blöcken gespeichert. Du kannst also noch Glückhaben und deine Daten runtersichern ohne dass du was merkst.
    Irgendwann, wenn die Partition voller wird und / oder mehr Blöcke den Geist aufgeben kanns dann mal passieren, dass das Dateisystem versucht auf nen kaputten Block zuzugreifen.
    Was dann mit dem System passiert kommt ganz drauf an was für eine Datei da gelesen / geschrieben werden soll, ist so ne Art russisches Roulette.

    Du kannst deswegen kein image mehr machen, das blockweise arbeitet und alle Blöcke der Reihe nach sichert, das Beste was du noch tun kannst ist die Daten so runterkopieren.
     
  11. zip

    zip Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe, klingt auch absolut einleuchtend was du das schreibst. :oldman

    Da es mir aber weniger auf die Daten sondern viel mehr auf Einstellungen, Programmpakete, Einträge etc. ankommt. Bringt mir einfaches kopieren leider nicht so viel. Gibts denn Tools die eventuell näher an der Software arbeiten und nicht Block für Block kopieren.
     
  12. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Von deon Festplatten Herstellern gibt es Tools mit denen man die Festplatten partitionieren, formatieren, Low-Level Formatieren und (für dich interessant) auf Fehler überprüfen lassen kann.
    Das ganze läuft meist in Form einer Bootdiskette ab.
     
  13. #12 monarch, 25.02.2005
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.2005
    monarch

    monarch Schattenparker

    Dabei seit:
    13.02.2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Das das Ding Fehler hat weiss er ja schon, mo_no.

    @zip: Schnapp dir ein Verzeichnis mit viel Platz, z.B. /mnt/platz. Dann gehst du zur Problempartition:

    cd /mnt/problempartition
    tar cvfp /mnt/platz/backup.tar *

    Das 2. Kommando packt dir auf Dateiebene alle Daten in die Archivdatei backup.tar.
    wichtig dabei ist der "p"-Parameter, der dir die Zugriffsrechte und Eigentümer enthält.

    Mit anderen Parametern kannste das ganze auch gleich komprimieren.
    Und eben später auf einer anderen Platte wieder auspacken.

    Auf diese Art und weise sichere ich seit Jahren alle meine Linux-Systeme egal wie groß die Partition ist, welches Dateisystem usw.
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. zip

    zip Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem dabei ist nur das ich das noch in <2GB Teile splitten müsste (also beim erstellen). Ist das möglich?

    "tar cvfp /mnt/platz/backup.tar * -splitt -b 1950m" war meine Idee. Ging aber nicht! :(

    Weiss jemand wie das gehen könnte?
     
  16. #14 monarch, 10.03.2005
    monarch

    monarch Schattenparker

    Dabei seit:
    13.02.2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Sowas in der Art?

    "tar cvfp - /mnt/dashier/wirdgebackuped | split -b 1940m"
     
Thema:

Defekte Blöcke auf der Linux Partition.

Die Seite wird geladen...

Defekte Blöcke auf der Linux Partition. - Ähnliche Themen

  1. HP Unix - FSCK - defekte Blöcke

    HP Unix - FSCK - defekte Blöcke: Hallo NG, wir setzen hier ein HP-UX Version 10.20 ein. Ich habe eine weitere externe SCSI HDD angeschlossen und kenne den Namen dieser HDD....
  2. Parted Magic 2013_06_15 passt Größe von defekten NTFS-Partitionen an

    Parted Magic 2013_06_15 passt Größe von defekten NTFS-Partitionen an: Die Entwickler der im Wesentlichen auf GNU Parted basierenden freien Live-Distribution zum Bearbeiten von Partitionen aller Art habe ihre...
  3. festplatte auf defekte sektoren checken und ggf. reparieren

    festplatte auf defekte sektoren checken und ggf. reparieren: hallo zusammen, an meinen iomega-nas habe ich zusätzliche eine externe hd per usb angeschlossen. nun scheint es so zu sein, dass diese defekte...
  4. Defekte Festplatte löschen

    Defekte Festplatte löschen: Hallo. Ich habe ein Notebook mit einer defekten Festplatte. Beim Start des Notebooks wird angezeigt das keine Partition gefunden wurde. Dieses...
  5. Spontaner und plötzlicher Neustart aufgrund defekten RAMs?

    Spontaner und plötzlicher Neustart aufgrund defekten RAMs?: Good evening! Ich habe aktuell das Problem, dass mein Rechner gerne mal plötzlich neustartet, natürlich ohne korrektes Runterfahren. Dabei...