[Debian] USB Festplatte anschließen

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von seim, 11.11.2006.

  1. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    Hi,
    hab Debian, welches ich ausschließlich per Rcon bediene also kann ich logischerweise die Daten die beim Booten so lustig über den Bildschirm flackern nicht lesen^^
    Naja und jetz will ich halt die Festplatte die ich über USB anschließe (250GB-NTFS) halt irgendwie Mounten aber ich sag mal wie will man das machen wenn man dieses /etc/hda sonstwas nich weis ^^
    Evtl. kann mir da jmd helfen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kbdcalls, 11.11.2006
    kbdcalls

    kbdcalls Master of Universe

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    /dev/hda mit Sicherheit nicht. wenn dann /dev/sda . Oder ein anderes SCSI Device .Aber mit fdisk -l kannst du sehen welche Platten/Parttionen existieren.
     
  4. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    noch ne bedeutende frage.. machts n unterschied ob ich die festplatte schon beim booten angeschlossen hab oder erst später anstecke ?
     
  5. #4 kbdcalls, 11.11.2006
    kbdcalls

    kbdcalls Master of Universe

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
     
  6. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    emm was mach ich wenn ich bei der eingabe von:
    Code:
    fdisk -l
    also L is der buchstabe^^

    nix bekomme, also gar nix?
    Code:
    router:~# fdisk -l
    router:~#
    
     
  7. #6 kbdcalls, 11.11.2006
    kbdcalls

    kbdcalls Master of Universe

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    Es ist kein großes L gemeint sondern ein kleines l

    fdisk als root

    alternativ geht auch

    /sbin/fdisk -l
     
  8. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    Weis ich kleines L aber geht beides nich auch mit dem sbin davor nich :think:

    irgendwas stimmt hier doch nich...
     
  9. #8 kbdcalls, 11.11.2006
    kbdcalls

    kbdcalls Master of Universe

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    Was steht in /proc/partitions Wenn was drinne steht dann muß auch fdisk was ausspucken
     
  10. #9 SkydiverBS, 12.11.2006
    SkydiverBS

    SkydiverBS Tripel-As

    Dabei seit:
    15.01.2005
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freising
    Die Boot-Meldungen kannst du dir mit dem Befehl 'dmesg' anzeigen lassen oder im Logfile '/var/log/dmesg' (falls vorhanden) nachlesen.
    Ausserdem werden nach dem Start des System dort auch Daten über Wechsel-Medien und Hotplug-Devices (wie USB-Festplatten) reingeschrieben.

    Um nun herauszufinden welchem Device die externe Festplatte zugeordnet wurde, reicht oft ein
    Code:
    dmesg | tail
    nachdem man das Laufwerk angeschlossen hat.

    'fdisk -l' sollte natürlich auch funktioneren aber scheinbar tut es das ja nicht und vielleicht steht im dmesg-Log warum nicht.

    Poste uns die letzten 50 Zeilen des Logfiles falls du selber nicht schlau daraus wirst.

    Gruß,
    Philip
     
  11. PBeck

    PBeck Routinier

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    @ seim:

    Zu fdisk würde ich mal behaupten, das du es nicht als root ausführst. Unter Ubuntu einfach "sudo fdisk -l" und unter Debian und ähnlichen Systemn "su" Passwort eingeben und dann nochmal den Befehl "fdisk -l". In der Ausgabe solltest du dann auch das Device zu deiner Festplatte rausfinden können.

    MfG PBeck
     
  12. #11 Goodspeed, 12.11.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Meinst Du mit "Rcon" eine SSH-Verbindung?
     
  13. #12 seim, 12.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.2006
    seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    Ja Rcon ^= Remote Console, also SSH

    Naja hier mal alles vom login an:
    Code:
    login as: root
    Password:
    Last login: Sun Nov 12 11:44:44 2006 from 192.168.1.13
    router:~# fdisk -l
    router:~#
    
    also wenn ihc das eingebe zeigt der mir nix an und beginnt direkt ne neue Zeile...

    BTW: ich nutz dieses PuTTY v0.57
     
  14. #13 Goodspeed, 12.11.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    O.k. ... das der Stick nicht gefunden wird, ist das eine ... aber eine eigene Festplatte hat das Teil schon, oder??
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    Also das is eine externe Festplatte mit 250gb die wird unter windows als festplatte erkannt und kann partitioniert werden, wird also auch in sowas wie partition magic angezeigt, was bei einem usb stick ja nich der fall is

    naja aber selbst wenn ich den befehl ausführe muss der mir doch mind. die eingebaute festplatte anzeigen auf der das linux läuft, oder ?
     
  17. #15 kbdcalls, 12.11.2006
    kbdcalls

    kbdcalls Master of Universe

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    Damit das aber funktioniert ist Vorausetzung das das Proc Dateisystem läuft. Daher habe ich ja auch gefragt was in /proc/partitons steht.
     
Thema:

[Debian] USB Festplatte anschließen

Die Seite wird geladen...

[Debian] USB Festplatte anschließen - Ähnliche Themen

  1. [Debian] USB-Festplatte automatisch erkennen

    [Debian] USB-Festplatte automatisch erkennen: Hallo, ich habe ein Problem mit einer USB-Festplatte an meinem Debian-Server. Es handelt sich dabei um eine 3 TB USB 3.0-Festplatte (GPT)....
  2. [Debian] Neue Festplatte mounten

    [Debian] Neue Festplatte mounten: Hi, hab ne neue-alte Festplatte 40GB eingebaut, aber scheinbar gibts einige Probleme mit der /etc/fstab Zunächst: seim:/home# fdisk -l...
  3. [Debian] Festplatte sichern

    [Debian] Festplatte sichern: Hi, auf Windows benutzte ich immer "Arcronis True Image" oder so wenn ich ein Backup meiner gesamten Festplatte ziehen will... Kennt jemand ein...
  4. [Debian] User + gruppe mit rechten anlegen?

    [Debian] User + gruppe mit rechten anlegen?: Hallo, liebes Unixboard Ich habe folgendes problem ich hab en Root ssh login verboten. So das es nicht möglich ist mit root einzuloggen. ich...
  5. [Debian] - Eigener Server, ISPConfig wie var/www/ mounten?

    [Debian] - Eigener Server, ISPConfig wie var/www/ mounten?: Hallo Zusammen Ich bin erst kürzlich von Windows zu Debian 5.0 Lenny umgestiegen um meinen eigenen Server zu haben, Jetzt hab ich aber das...