Debian: Ram auslastung, zu hoch?!

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von stagge, 04.02.2006.

  1. #1 stagge, 04.02.2006
    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2006
    stagge

    stagge nixwisser -> vielfrager

    Dabei seit:
    31.12.2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südtirol
    guten tag allerseits...

    ich hab auf meinem pc ne debian sarge drauf... (cpu: intel p4, mobo: elitegroup 865pe-a, ram: 2x 512 corsair, hdd: 1x 200gb maxtor 1x 300 gb maxtor, 550W netzteil, 1x lg dvd-rom, 1x dvd-ram)

    naja... und ich hab ne ram auslastung die mir nicht gerade normal vorkommt, schon gar nicht unter linux, das ja so ressourcenschonend sein sollte...

    habe ne durchschnittliche auslastung (z.b jetzt, wo ich nur surfe (opera), sonst nichts!) von 40% (20 im Cache)... auch die cpu schwankt extrem (ständig zwischen 0 und 20%)...

    naja... wenn jemand was dazu einfallen würde wäre super, ich bin mittlerweile ziemlich sprachlos!!!

    danke
    stagge

    info: hab grad rebooted, und gleich nach dem start, ohne andere prozesse, hatte ich schon 15% ram in use... das hatte ich nicht mal unter winxp... :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DennisM, 04.02.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Das ist doch normal, so ist das Speichermanagment von Linux, nach dem Motto freier Speicher ist verschenkter Speicher.

    MFG

    Dennis
     
  4. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Der RAM wird unter Linux etwas anders ausgenutzt als beispielsweise unter Windows.
    So wird auch "viel" Speicher für Anwendungen reserviert. Dadurch hast du natürlich sehr wenig RAM komplett frei. Das ist aber in dem Punkt wahrscheinlich ganz normal.

    Schau dir einfach mal die Ausgabe von "free -m" an.

    Habe ebenso 2x512MB RAM und bei mir schauts so aus:
    Code:
    zico@b30wulf:~> free -m
                 total       used       free     shared    buffers     cached
    Mem:          1011        907        104          0        118        597
    -/+ buffers/cache:        191        820
    Swap:          972          0        972
    
     
  5. #4 marcelcedric, 04.02.2006
    marcelcedric

    marcelcedric GNU/Punk ;-)

    Dabei seit:
    29.01.2004
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ${home}
    Was heulste denn so rum? ;) Dann wird dein Speicher mal gebraucht - Und nicht wie unter Windows staendig die Pagefile.sys.
     
  6. #5 Bayernjoerg, 04.02.2006
    Bayernjoerg

    Bayernjoerg Tripel-As

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Grafiktreiber ?

    Moment mal, stagge schreibt auch was von starken CPU- Belastungsschwankungen:

    "Nur surfen" ist gut, Sites, wo z.B. dauernd Schneeflocken fallen und anderer Schnickschnack belasten bei meinem Rechner auch die CPU.

    Sonst würde mir noch der Grafiktreiber einfallen.

    @stagge: Welchen Windowmanager hast Du ?
     
  7. stagge

    stagge nixwisser -> vielfrager

    Dabei seit:
    31.12.2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südtirol
    keine angst, die schneeflocken hab ich deaktiviert :), wenn nein, dann belasten die echt die cpu sehr!!

    ... windowmanager? -> nautilus (auch wenn ich es riskiere nen schmarren zu schreiben)... was genau meinst du mit windowmanager? -> meine grafische oberfläche ist gnome...

    @ram auslastung: achso ist das... ok, danke!
     
  8. #7 Factory, 04.02.2006
    Factory

    Factory Routinier

    Dabei seit:
    21.12.2004
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum - NRW
    mal ein wahres Wort :D ! bin auch immer froh wenn mein deb am ram fressen ist :D
     
  9. stagge

    stagge nixwisser -> vielfrager

    Dabei seit:
    31.12.2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südtirol
    *gg* versteh ich zwar nicht ganz... aber dann bin ich halt auch froh wenn der penner meine ram schluckt :D
     
  10. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Nur weil der RAM voll ist, heisst es nicht, dass das das (wow, 3x 'das(s)') System belastet. Bei Linux laufen eine Menge Programme im Hintergrund (Daemonen, X11, Dein Fenstermanager u.a.), und auch falls sie gerade nichts tun, werden Funktionen in den Speicher geladen, die diese eventuell benoetigen koennten, damit sie im Fall der Faelle schnell bereitstehen und nicht erst von der Platte geladen werden muessen. Deswegen ist der Speicher immer voll, weil das System versucht, vorausschauend zu verwalten.
     
  11. #10 Bayernjoerg, 04.02.2006
    Bayernjoerg

    Bayernjoerg Tripel-As

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Speicherbedarf ungleich CPU- Nutzung

    Genau wie es rikola beschreibt, die RAM- Befuellung ist nicht so wesentlich, jedoch die CPU- Auslastung schon. Deswegen auch meine Fragen bzgl. Windowmanager und Schneeflocken.

    Bei KDE (gnome hab ich nicht) ist der Speicher fast immer voll, es sei denn Du hast 4-6 GB RAM.

    In anderen threads wurde der Grafiktreiber genannt, falls Deine Kiste langsam werden sollte. Solche Tips habe ich bzgl. Auslastung allgemein bekommen. Also ist "vesafb" oder ein Treiber entsprechend Deiner GraKa in der X86Conf eingetragen ?

    Passt Die Netzwerkhardware oder spinnt da was? Solche Probleme kenn ich als Anwender bei AIX. Da kannst Du die schnellsten Kisten bedienen, aber wehe, das Netzwerk spinnt, dann geht gar nichts mehr.

    Das noch als mögl. Fehlerursachen, was mir so einfällt.
     
  12. stagge

    stagge nixwisser -> vielfrager

    Dabei seit:
    31.12.2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südtirol
    hm, danke für die tipps... netzwerkmäßig scheint alles ok zu sein, zumindest fällt mir kein fehler auf :)

    naja... dann werd ich mich schon an mein debian gewöhnen... bin ja noch ziemlich neu in dem gebiet, allerdings kann ich mich für das system wirklich begeistern... die idee dahinter ist genial :)
     
  13. #12 Goodspeed, 06.02.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Lass doch einfach mal top laufen und schau, was so auf die CPU geht ... idealerweise in ner root-Konsole ...
     
  14. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    @Bayernjoerg: Fuer KDE braucht man auch keine 4-6GB RAM. Ich hab hier nen knappes GB drin und es sieht, wenn KDE mit einigen Programmen (Browser, mehrere Terminal, XMMS usw.) laeuft, wie folgt aus:

    Code:
                 total       used       free     shared    buffers     cached
    Mem:       1036160     778956     257204          0      57068     510376
    -/+ buffers/cache:     211512     824648
    Swap:       835372          0     835372
    
    Aber der Tip mit top ist schonmal gut. Da wuerde ich auch zuerst schauen, was die CPU so belastet. Dass verbleibender RAM als Festplatten-Cache genutzt wird, ist ja normal. Allerdings fuellt das, wie man sieht, ab einer bestimmten Speichermenge auch nicht mehr komplett den RAM. :)
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 DennisM, 07.02.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
  17. #15 Bayernjoerg, 12.02.2006
    Bayernjoerg

    Bayernjoerg Tripel-As

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hab ich auch nicht behauptet. Habe ebenso 1 GB RAM und der Speicher schaut immer schön voll aus. Der link von dennis ist prima. Der zeigt nämlich, dass man den Angaben diverser "Tools" nicht einfach glauben sollte.

    Wir hatten schon mal nen thread (glaub ich sogar von mir), wo ich mich über den Speicherhunger von KDE gewundert habe. Nicht alles, was als "voll" ausschaut, scheint mir tatsächlich befüllt zu sein.
     
Thema: Debian: Ram auslastung, zu hoch?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. IP Debian RAM voll

Die Seite wird geladen...

Debian: Ram auslastung, zu hoch?! - Ähnliche Themen

  1. Systemauslastung eines DHCP servers unter Debian?

    Systemauslastung eines DHCP servers unter Debian?: Hi, möchte gerne auf meinem debian server einen dhcp server aufsetzen, wie hoch ist denn die systemauslastung eines DHCP servers bzw wie arbeitet...
  2. Debian 3.1 - CPU Auslastung vom Start weg fast 100%

    Debian 3.1 - CPU Auslastung vom Start weg fast 100%: Habe einen Laptop mit Pentium-M 1,7 Ghz. Konfiguration: Debian 3.1 Kernel 2.6.12.3 inkl. ACPI KDE 3.4 Der PC-läuft vom Start weg unter...
  3. Wiederherstellen von überschriebenen Dokumenten auf debian samba

    Wiederherstellen von überschriebenen Dokumenten auf debian samba: Ich habe ein Problem. Vor Kurzem hat der Trojaner cryptologer einen Schaden eingerichtet. Glücklicherweise gab es eine Sicherung auf...
  4. Debian Samba 4.2.10+dfsg-0+deb8u3 Password wrong -Windows DC

    Debian Samba 4.2.10+dfsg-0+deb8u3 Password wrong -Windows DC: Hallo, ich habe einen debian Samba-Server mit share´s ohne Domäne aufgesetzt, d.h. "standalone". Wenn ich von Windows-Clients mit...
  5. Debian VM Klonen und parallel betreiben? Systemanpassungen

    Debian VM Klonen und parallel betreiben? Systemanpassungen: Hallo, ich habe vor eine Debian Maschine als Prototyp aufzusetzen... (als vSphere VM).... Diese Maschine will ich dann x-mal klonen und in div....