dd + Partitionierung + Vorbereitung

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von aspire_5652, 11.03.2008.

  1. #1 aspire_5652, 11.03.2008
    aspire_5652

    aspire_5652 Tripel-As

    Dabei seit:
    02.01.2008
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich möchte auf meiner Festplatte Platz für eine weitere primäre Partition schaffen, da ich in mein Notebook leider keine weitere Festplatte einbauen kann. Die einzige Möglichkeit die sich mir bietet, ist meine erweiterte Partition zu verkleinern. Und aus dem gewonnen Platz eine neue Partition zu erstellen. Leider habe ich keine Möglichkeit die erweiterte Partition zu resizen (Partition Magic unter WinXP), da weitere Partitionen ein Teil von ihr sind, u.a. auch meine SuSE Installation.

    Wenn es keine bessere Möglichkeit gibt (und euch auch nichts weiteres einfällt), muss ich meine gesamte erweiterte Partionin samt ihren "Unterpartitionen" entfernen und mit den korrigierten Größen neu anglegen. Dazu müsste ich meine gesamte Linux-Partion (ca 15GB, ext3) sichern, ich habe da an dd gedacht: dd if=/dev/sda8 of=/windows/backup/suse.image (/windows/backup/ ist eine eingehangene NTFS Partition meiner externen HDD)

    Dann würde ich später, nach dem die Partitionen mit den richtigen Größen wieder angelegt wurden, das suse.image wiederherstellen.

    Jetzt meine Fragen: kennt zu dd

    1. muss ich beim sichern noch irgendwas beachten, wichtige Optionen?
    2. wenn ich später das Image wiederherstelle, muss die neu angelegte Partition bereits vorformatiert sein, oder kann ich einfach mit einer Knoppix-CD das Image auf die leere angelegt Partition spielen?
    3. muss die neu angelegte Partition für SuSE exakt genau so groß sein wie die, als das Image geschrieben wurde?
    4. was mache ich mit meiner Swap Partition, kann ich die im Nachhinein auch anlegen, oder auch lieber mit dd ein Image machem?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hanneshoch3, 11.03.2008
    hanneshoch3

    hanneshoch3 Eroberer

    Dabei seit:
    08.03.2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hi!
    Also eigentlich sichert man die Partition unter Linux mit tar. Also "tar -vcf /windows/backup/image.tar /wurzelverzeichnis/suse". Wenn du das komprimieren willst musst du halt gzip benutzen, darauf geh' ich mal nicht weiter ein. Falls du tar benutzen solltest, kanns du die Partitionsgröße(n) beliebig ändern, mit dd müssen sie afaik gleich sein. Und nein, swap brauchst du nicht zu sichern. Allerdings musst du, wenn du tar benutzt, die Partition vorformatieren und zwar mit dem gleichen Dateisystem, dass du vorher benutzt hast.


    MfG

    Hannes
     
  4. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
    Knoppix-Live CD mit gparted sollte da abhilfe schaffen ;)
     
  5. #4 Wolfgang, 11.03.2008
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Das ist nicht richtig.
    Du kannst durchaus Daten einer ext3 in ein Archiv sichern und in einem reiserfs auspacken.

    In bestimmten Fällen gehen halt bestimmte Dateieigenschaften verloren.

    Wolfgang
     
  6. #5 hanneshoch3, 11.03.2008
    hanneshoch3

    hanneshoch3 Eroberer

    Dabei seit:
    08.03.2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Sorry für mein (un)gesundes Halbwissen :devil: Ich wollte halt darauf hinaus, dass dann möglichwrweise Dateieigenschaften flöten gehen (was ja nicht so gut ist beim Backup) bzw. vielleicht auch was in der fstab geändert werden muss.

    MfG

    hannes
     
  7. #6 aspire_5652, 11.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2008
    aspire_5652

    aspire_5652 Tripel-As

    Dabei seit:
    02.01.2008
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Also hat noch jemand noch eine Idee (möglichst geringer Aufwand und Risiko) wie ich meine SuSE Partition (/dev/sda8 ), welche ein Teil einer erweiterten Partition ist, als eigenständige Primäre Partition laufen lassen kann?

    Hier nochmal ein fdisk -l
    Code:
    Platte /dev/sda: 120.0 GByte, 120034123776 Byte
    255 heads, 63 sectors/track, 14593 cylinders
    Units = Zylinder of 16065 * 512 = 8225280 bytes
    Disk identifier: 0x22332232
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sda1               1        1149     9229311    7  HPFS/NTFS
    /dev/sda2            1150       14593   107988930    5  Erweiterte
    /dev/sda5            1150       11069    79682368+   7  HPFS/NTFS
    /dev/sda6   *       11070       12374    10482381   af  Unbekannt
    /dev/sda7           12375       12505     1052226   82  Linux Swap / Solaris (swap)
    /dev/sda8           12506       14593    16771828+  83  Linux (SuSE 10.3)
    
    Und hier das ganze grafisch:

    http://img522.imageshack.us/img522/244/partitionnw5.png
     
  8. #7 Gast1, 11.03.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.03.2008
    Gast1

    Gast1 Guest

    Bei der Partitionierung und dann noch "ohne grosses Risiko"?

    Ganz einfach => gar nicht.

    Ach ja und nimm diesen vollkommen unnützen und überdimensionierten Screenshot raus, hätten meine Augen einen eigenen Magen, dann würden sie sich jetzt erbrechen.

    //edit:

    Wozu soll das überhaupt _unbedingt_ auf ne primäre Partition?

    Linux ist es sowas von WURSCHT, ob es auf einer prmären oder logischen Partition liegt.

    Greetz,

    RM
     
  9. #8 Hans Dampf, 11.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2008
    Hans Dampf

    Hans Dampf Jungspund

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    MIt dd werden hintereinander alle Sektoren eines Dateisystems gelesen/geschrieben, d.h. die Größe des Dateisystems wird sich nicht ändern.
    Falls Du eine große Partition mit dd speicherst, die Partition auf der Platte verkleinerst und anschließend alle Sektoren der großen Partition wieder zurückspielst, wird meiner Ansicht nach die Partition hinter der kleineren zerschossen.

    tar ist hier erste Wahl. Probleme entstehen meiner Ansicht nur, falls man auf einem Dateisystem eines anderen Systems wieder zurückspielt, z.B nach FAT32, weil hier natürlich keine Benutzer und deren Rechte wie unter Linux abgelegt werden.

    Allerdings müssen Änderungen des Dateisystemtyps oder der Partitionsnummer (richtiger Ausdruck für fs_spec?) in /etc/fstab eingetragen werden.
     
  10. #9 aspire_5652, 11.03.2008
    aspire_5652

    aspire_5652 Tripel-As

    Dabei seit:
    02.01.2008
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Mir ist es auch Wurscht, ob primären oder logische Partition. Nur wollte ich alle Partition aus der erweiterten raushaben, damit ich die Erweiterte Partition entfernen und als Primäre Partition anlegen kann - ohne jedoch mein SuSE-System zu verlieren, deswegen der Aufwand

    Ich wollt nur sagen, dass das mit tar super geklappt hat.

    1. Rettungs CD rein meine SuSE Partition gemountet
    2. mein gesamtes / Verzeichnis "getar-zipt" und auf meiner externen HDD abgelegt
    3. Partition gelöscht und neu angelegt.
    4. eine SuSE Standart-Install ausgeführt
    5. Rettungs CD rein und das von 4. installierte System gemountet
    6. auf der eben gemounteten Partition alles gelöscht und mein tar Archiv wiederhergestellt.
    7. fstab und menu.lst angepasst.
    8. Reboot und voila
     
  11. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Wolfgang, 12.03.2008
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Mit nur primären Partitionen bist du auf Stück 4 beschränkt.
    Das ist nicht gerade von Vorteil.
    Aber wenn du das so willst...
    Ohne OS2/M$Windows brauchst du die garnicht mehr.
    Die einzige primäre ist deine erweiterte.

    Wolfgang
     
  13. #11 Hans Dampf, 12.03.2008
    Hans Dampf

    Hans Dampf Jungspund

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Keine Regeln ohne Ausnahme? - Die BSD's werden standardmäßig in einer primären Partition installiert. (Aber vielleicht gibt es hier auch wieder einen Trick?)
     
Thema:

dd + Partitionierung + Vorbereitung

Die Seite wird geladen...

dd + Partitionierung + Vorbereitung - Ähnliche Themen

  1. Partitionierung: keine primäre Partition mehr frei - was tun?

    Partitionierung: keine primäre Partition mehr frei - was tun?: Hallo :) Ich habe mir einen neuen PC gekauft, komplett neue Hardware; somit auch die Festplatte (SATA). Arbeitstechnisch bin ich auf diverse...
  2. Partitionierung des Servers verändern mit LVM klappt nicht

    Partitionierung des Servers verändern mit LVM klappt nicht: GELÖST: Partitionierung des Servers verändern mit LVM klappt nicht Hallo zusammen, mein Server ist mit einem LVM (Logical Volume Manager)...
  3. Partitionierung einer 750GB Festplatte

    Partitionierung einer 750GB Festplatte: Hallo zusammen. Ich habe mir gestern ein neues HP Notebook gekauft, welches mit einer 750GB Festplatte ausgestattet ist. Auf diese soll nun neben...
  4. Partitionierung: 2 HDs, 1. Linux/Windows - 2. D und /boot, /home ?

    Partitionierung: 2 HDs, 1. Linux/Windows - 2. D und /boot, /home ?: Hallo, bekomme morgen einen Superrechner, werde ihn unter anderem für Audioaufnahmen einsetzen und will ihn geschickt partitionieren....
  5. Partitionierungsplan für Serversystem, so ok?

    Partitionierungsplan für Serversystem, so ok?: Hi. Hier mal ein Partitionierungsplan für ein Serversystem (file+webserver). Würdet ihr da was anders machen? Festplatten: Speicher...