Datenplatte aus Windows übernehmen

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von aroetem, 23.05.2006.

  1. #1 aroetem, 23.05.2006
    aroetem

    aroetem Mitglied

    Dabei seit:
    30.04.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Hi,
    ich habe mir vor kurzem SuSE Linux 10.1 bestellt, das dürfte in den nächsten Tagen kommen.
    Ich habe in meinem PC momentan 2 Festplatten, davon eine als Datenplatte, nur Dateien(NTFS). Die andere ist Die Windows Boot-Platte und steckt in einem Wechselschacht(Die soll erhalten bleiben, hab ne neue Festplatte für Linux gekauft, damit ich zwischen Linux und Windows nach dem Motto "Rein, Raus" wechseln kann).
    Wenn ich jetzt Linux installiere, erkennt er dann die D-Platte automatisch, oder muss ich die manuell mounten, oder geht das gar nicht, weil die normalerweise unter Windows läuft?!?
    Und dann ist mir das mit dem Partitionieren immer noch nicht so ganz klar. Im Thread "Linux Partitionierung" hab ich jetzt schon soviel gelernt, dass ich eine für /, eine für /home und /local, eine für /var, und eine für /boot nehmen sollte. Reicht das dann? Welche Größen sind bitter nötig? Meine zukünftige Linuxplatte hat 40 GB, meine Datenplatte 120 GB, und zur Not könnte ich auch noch Windows auf die 40er packen, dann hätte ich eine 80 GB Platte für Linux.

    Sry, aber ich bin ein totaler NooB.. :hilfe2:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 damager, 23.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    hi und willkommen beim UB!

    linux (in deinem fall suse 10.1) kann auf deine datenplatte zugreifen und wird diese auch automatisch erkennen und bei wunsch auch automatisch mounten. kannst aber dann nur lesend auf diese daten zugreifen können. schreibzugrif von linux auf ntfs-platten ist noch "experimentel". wäre die platte eine fat32 würde das auch schreibend gehen.

    linux funktioniert auch nur mit einer partition...aber man sollte gewisse
    teile auslagern. ein "rezept" wie groß die einzelnen parttionen sein müssen / sollen gibt es nicht. es hängt sehr stark davon ab was du alles installieren willst bzw. für was du deinen pc einsetzten möchtest. all das ist aber auch schon in dem erwähnten thread "Linux Partitionierung" besprochen :]
    eine 40gb platte ist mehr als ausreichend.

    ich pers. würde diese 40gb (für eine normale workstation) wie folgt aufteilen:
    - /boot = 256MB
    - /home = 10GB
    - SWAP = 1 GB
    - / = rest (ca. 38 GB)
     
  4. #3 aroetem, 23.05.2006
    aroetem

    aroetem Mitglied

    Dabei seit:
    30.04.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    ok.
    Danke.. ich les dann einfach mal im Partitionierungsthread weiter mit...
     
  5. Maldor

    Maldor Grünschnabel

    Dabei seit:
    18.06.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
     
  6. #5 supersucker, 19.06.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    ja,

    mit den captive Treibern beispielsweise.

    Über die Forums-Suchfunktion wirst du viele weitere Threads zu diesem Thema sehen.
     
  7. Maldor

    Maldor Grünschnabel

    Dabei seit:
    18.06.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ups..ging aber schnell :)

    ok, thx
    dann werde ich mich mal heute abend damit beschäftigen.
     
  8. brahma

    brahma Netzpirat

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Also ich habe das gleiche System, eine 40er Platte für Windows und evtl. ein Testsystem und eine 40er für Linux direkt, alles im Wechselrahmen. Dazu hab ich eine 160er für Daten fest installiert, Rest ist extern über USB angeschlossen, gerade unwichtig :D

    Hab auch lange mit NTFS und Fat32 experimentiert. NTFS war mir immer zu unsicher wegen experimentell und FAT32 hab ich mir 2x zerschossen womit alle Daten weg waren.

    Aktuell benutze ich auf der 160er EXT2 als Dateisystem, was unter Linux ja kein Problem ist. Für Windows gibt es ext2-Treiber so das mann diese Partition auch beschreiben/lesen kann.

    Also ich kanns jeden nur empfehlen so, gab bei mir bisher die wenigsten Probleme. Zu finden ist der Treiber unter http://www.fs-driver.org/
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Wolfgang, 19.06.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Hab ich das richtig verstanden? Du hast dir beim Schreiben unter Linux auf FAT32 eine Partition zerstört?
    Wie hast du denn das angestellt?
    Das ist normalerweise kein Problem.
    Unter Linux würde ich dann aber doch eher zu ext3 statt ext2 raten.

    Gruß Wolfgang
     
  11. brahma

    brahma Netzpirat

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Jo, hab die falsch gemountet wenn ich das noch richtig im Kopf habe, und da ich root war......


    Ext3 geht auch, für den Treiber muss man dann aber das Journal abschalten, oder eben ext2 nehmen :D
     
Thema:

Datenplatte aus Windows übernehmen

Die Seite wird geladen...

Datenplatte aus Windows übernehmen - Ähnliche Themen

  1. SAMBA für Windows10 Domäne einrichten

    SAMBA für Windows10 Domäne einrichten: Hallo, ich habe letztes Wochenende verzweifelt versucht, Samba auf meinem Server einzurichten, daher versuche ich aktuell meinen Fehler zu...
  2. Grub Boot Menü - Windows 10 hinzufügen

    Grub Boot Menü - Windows 10 hinzufügen: Hallo liebe Linux Gemeinde :) Ich, Linux Anfänger, habe folgendes Problem und wäre für Ratschläge und Hilfestellungen sehr dankbar!: Neuer PC,...
  3. Debian Samba 4.2.10+dfsg-0+deb8u3 Password wrong -Windows DC

    Debian Samba 4.2.10+dfsg-0+deb8u3 Password wrong -Windows DC: Hallo, ich habe einen debian Samba-Server mit share´s ohne Domäne aufgesetzt, d.h. "standalone". Wenn ich von Windows-Clients mit...
  4. Samba unter Windows 10

    Samba unter Windows 10: Hallo zusammen, ich habe auf meinen Ubuntu Server Samba installiert und eingerichtet. ich kann mich bei Windows 10 mit den Daten anmelden und...
  5. Artikel: Ubuntu unter Windows ausprobiert

    Artikel: Ubuntu unter Windows ausprobiert: Dieser Artikel gibt einen ersten Eindruck des »Windows-Subsystems für Linux«, das Microsoft bereitstellt, um Ubuntu ohne Virtualisierung unter...