"./configure" und "rpm"

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Beinhart63, 06.03.2007.

  1. #1 Beinhart63, 06.03.2007
    Beinhart63

    Beinhart63 Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Moin, Moin zusammen,

    hab jetzt endlich den Sprung zu LINUX (openSuSE 10.2) geschafft!!!
    Kenn mich zwar noch nicht so gut aus...aber man lernt ja.

    2 Probleme: 1. mit dem Befehl ./configure um z.B. licq zu installieren (das ist kein Einzelfall)

    KONSOLE

    Beinhart@linux-AXP-3200-B:~/Downloads/licq-1.3.2> ./configure
    checking build system type... i686-pc-linux-gnu
    checking host system type... i686-pc-linux-gnu
    checking target system type... i686-pc-linux-gnu
    checking for a BSD-compatible install... /usr/bin/install -c
    checking whether build environment is sane... yes
    checking for gawk... gawk
    checking whether make sets $(MAKE)... yes
    checking for gcc... no
    checking for cc... no
    checking for cc... no
    checking for cl... no
    configure: error: no acceptable C compiler found in $PATH
    See `config.log' for more details.

    soweit dazu, ist mir mit anderen Programmen auch passiert!

    2. rpm's über YaST installieren.
    Ich klicke also doppelt auf die *.rpm-Datei und klicke dann auf den Button "Mit YaST installieren", gebe das Administrator-Passwort ein, das Fenster geht zu und es passiert nichts!

    Nach ein paar Minuten mache ich das noch einmal, dann erscheint folgende Meldung:
    "Ein anderer Prozess greift auf die Paketdatenbank zu.
    Die Paketverwaltung ist momentan nicht möglich."

    Tja, einmal passiert garnichts und dann so 'ne Meldung und das ist auch kein Einzelfall.

    Nun bin ich auf Eure :help: angewiesen und bedanke mich schon mal...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 icehawk, 06.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2007
    icehawk

    icehawk PIRAT

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    www.piratenpartei.de
    1. Prob: du musst den GCC installieren, das geht mit Yast, unter Software installieren/entfernen. (auch dann macht SuSE beim Compilieren gern mal ärger, da benötigte Libs anscheinend nicht mitgeliefert werden. Es ist also immer besser jede mögliche Software mit Yast zu installen.)

    Zum 2. Prob: Es gibt in Yast eine Funktion ein bestimmtes Verzeichnis auf deiner Platte als Packetquelle anzugeben. (Funkt bei mir nicht, aber du kannst es ja mal probieren.)
     
  4. dmaphy

    dmaphy Routinier

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Zu der zweiten Sache, schau dir mal den Konsolenbefehl "rpm" mit
    Code:
    man rpm
    
    genauer an. Du wirst feststellen, dass du damit auch deine *.rpm-Datei installieren kannst, ganz einfach wenn du

    Code:
    rpm -ivh datei.rpm
    
    eingibst.
     
  5. #4 gropiuskalle, 06.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    1. Ich würde Dir empfehlen, Dich vorerst noch nicht and kompilieren zu wagen, sondern Dich zunächst an Deinen Paketmanager zu halten - der klassische Kompilierdreisatz './configure && make && make install' hat zu Folge, das eine Anwendung zwar installiert wird, aber Dein Paketmanager davon nichts mitbekommt. Dadurch kann ein Programm nur mit sehr großem Aufwand aktualisiert bzw. deinstalliert werden (was sehr nachteilig ist, denn fast alle Anwendungen erfahren irgendwann mal bugfixes, neue features etc.). Zudem kann ein solcherart installiertes Programm nicht eingebunden werden, wenn andere Programme darauf angewiesen sind (jedenfalls nicht per Paketmanager).

    Icehawk hat Dich ja schon auf GCC hingewiesen, daneben empfehlen sich die Pakete autoconf, make, automake, binutils, cmake, libtool und checkinstall. Letzteres Paket ermöglicht es Dir, nach dem Übersetzen eines Programms zunächst ein .rpm-Paket zu bauen, welches Du dann regulär installieren kannst - ohne dieses (oder ähnlichen) tools ist ein 'make install' nicht empfehlenswert. Aber wie gesagt: grundsätzlich sollte der Paketmanager (also YaST) für Software zuständig sein. Hast Du denn schon zusätzliche Repositories eingebunden?

    2. YaST ist nicht gerade ein sehr fixes Programm - die Fehlermeldung 'Ein anderer Prozess greift auf die Paketdatenbank zu.' lese ich in Foren häufiger in Zusammenhang mit YaST. Ich würde zweierlei empfehlen:
    1. Warten - YaST scannt auf sehr umständliche Weise die .rpm-Datenbank und das kann ein Weilchen in Anspruch nehmen. Wenn Du den Verdacht hast, dass sich garnichts tut, öffne eine Konsole und tippe 'top' ein, dann siehst Du alle derzeit laufenden Prozesse in Echtzeit (mit 'q' beendest Du diese Ausgabe). Solange Prozesse wie 'y2base' oder 'zypper' am Laufen sind, würde ich weiter warten. Manchmal dauert es halt.

    2. Eventuell hast Du noch eine Anwendung namens 'zen' installiert, diese verlangsamt meiner Erfahrung nach die Arbeit von YaST erheblich, zudem wird von der Verwendung von zen / zmd ohnehin abgeraten, da es viele Ressourcen frisst und für sein Aufgabengebiet zahlreiche bessere Alternativen parat stehen. Sollte zen bei Dir installiert sein, empfehle ich Dir, es mit folgendem Kommando zu deinstallieren:

    Code:
    su -c "rpm -e zmd libzypp-zmd-backend sqlite-zmd rug zen-updater"
    [root-Passwort eingeben]
    ...dann könnte Dein YaST eventuell fixer zu Werke gehen.

    Bonustipp: Die Paketverwaltung unter SuSE ist etwas verwurschtelt - es gibt YaST, KPackage, KYum, zen, den SuSE-updater, 'rpm' in der Konsole und noch einige weitere Arten, Software zu verwalten bzw. zu installieren - als eierlegende Wollmilchsau hat sich bei vielen SuSE-usern jedoch 'smart' durchgesetzt, welches ich Dir sehr empfehlen möchte. Einige Infos dazu findest Du in der Suchfunktion des ub oder auch in diesem recht ausführlichem » SuSE-WIKI «.
     
  6. #5 Beinhart63, 06.03.2007
    Beinhart63

    Beinhart63 Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ohhh man Leute ich bin begeistert wegen der schnellen Antworten von Euch, vielen Dank erstmal!!!

    Nun muss ich das Geschriebene erst ein mal umsetzen, aber bei so professioneller Hilfe kommt man auch schnell zum Ziel

    Meld mich dann noch mal mit den Ergebnissen....

    Biba...
     
  7. #6 Beinhart63, 07.03.2007
    Beinhart63

    Beinhart63 Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Moin, Moin...

    so nochmal zur Konsole..., die Dateien, die ich als *.tar, *.tar.gz, oder als *.tar.bz2 vorliegen habe müssen ja "irgendwohin" entpackt werden. Das heist, es sind keine *.rpm's.
    Wenn ich jetzt die Verzeichnisse aufmache sehe ich wieder configure, INSTALL, Makefile usw.. In der Readme steht meistens ...bla bla... ./configure ausführen oder Makefile oder Make.
    Als normaler User habe ich keine Berechtigung, wie bekomme ich die? Ich möchte mich nicht jedes mal erst als "root" anmelden.

    @gropiuskalle
    das mit dem zen-Updater hat geklappt

    @dmaphy
    der Befehl "man rpm" zeigt mir was an, aber im Moment lese ich da noch nicht viel raus, muss mich noch was damit beschäftigen...

    Im Großen und Ganzen bin ich aber schon ein paar Schritte weiter gekommen :D ; werde wohl noch öfter hier nachfragen...
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 supersucker, 07.03.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Wie meinen?

    Der Reihe nach:

    Als user:

    Code:
    tar -xfz mein_tar_ball.tar.gz
    cd entpackter tarball
    ./configure
    make
    su
    
    Dann als root

    Code:
    checkinstall
    rpm -Uhv /path/to/rpm
    Feddich.

    ABER:

    Du findest fast alle Software die du je verwenden wirst über yast bzw. smart, die richtigen Quellen vorrausgesetzt. Im Suse-wiki findest du alle nötigen Quellen.

    Es ist also so gut wie nie nötig, das unter Suse händisch zu installieren.
     
  10. #8 Beinhart63, 07.03.2007
    Beinhart63

    Beinhart63 Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    @supersucker,

    aaaaaaaaaaaaha und vielen Dank für die schnelle Antwort!

    :respekt:
     
Thema:

"./configure" und "rpm"

Die Seite wird geladen...

"./configure" und "rpm" - Ähnliche Themen

  1. NetBSD Mediatomb ./configure Problem

    NetBSD Mediatomb ./configure Problem: Hallo Leute, mit einer NetBSD 5 Installatio habe ich folgendes Problem. Ich habe mir den Quellcode für mediatomb-0.12.1 heruntergeladen....
  2. ./configure: version.h fehlt obwohl alles installiert

    ./configure: version.h fehlt obwohl alles installiert: Hallo, ich will mir gerade den ALSA-Treiber für eine USB-Soundkarte bauen und ./configurebringt folgenden Error: checking for kernel...
  3. ./configure Error: Xorg-devel packet?

    ./configure Error: Xorg-devel packet?: Hallo, wenn ich ein neues Design in KDE installieren will, kommt ./configure nur bis checking for X... configure: error: Can't find X...
  4. Problem mit Compiler bei ./configure... x includes

    Problem mit Compiler bei ./configure... x includes: Hi, also ich hab folgendes Problem... wollte ein Theme für KDE compilieren, hab also entpackt, bin mit der Konsole in den Ordner und gab den Code...
  5. Gendesign gibt bei ./configure Fehlermeldung

    Gendesign gibt bei ./configure Fehlermeldung: Hey, ich nutze Ubuntu "Dapper" auf meinem Laptop. Bin sehr zufrieden, dabei hab ich wenig Ahnung von Linux. Ich möchte Gendesign auf meinem...