Computer schaltet nicht mehr automatisch aus

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Brauni, 03.08.2007.

  1. Brauni

    Brauni Jungspund

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Moin!
    Ich beschäftige mich seit ein paar Monaten mit Linux ( Open SuSe 10.2 ) und muß sagen es gefällt mir immer besser. Ich habe XP nurnoch sehr selten laufen. Eigentlich habe ich es geschafft fast alles was ich vorher mit XP gemacht habe zu ersetzen!:)) Jetzt habe ich allerdings ein kleines Problem. Mein Onboard-Lan lief noch nie so richtig. ( Mainboard ASROCK ALive NF6g-DVI ) Mit ner PCI-Karte ging es. Ich habe aber nur 2 Steckplätze. Um einen wieder frei zu bekommen habe ich mir einen Treiber für die Onbord-Lan-Karte von NVIDIA als RPM runtergeladen und eingespielt. Hat leider auch nicht funktioniert. Also wieder deinstalliert und die PCI-Lan-Karte eingebaut. Läuft auch wieder soweit. Wenn ich den PC jetzt runterfahre schaltet er sich nicht mehr von alleine aus. Er sendet das Kill Signal an alle Pozesse geht in Runlevel 0 und bleibt dann stehen. ( Läuft weiter ) Vor der Instalation von dem Treiber hat er immer ganz abgeschaltet. Was ist denn da passiert?????? :think: Ist zwar nur ein kleiner Fehler, stört mich aber. Schonmal Danke im vorraus.

    Ulli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Always-Godlike, 03.08.2007
    Always-Godlike

    Always-Godlike Das Freak

    Dabei seit:
    31.12.2006
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Versuch mal in die Konsole zu gehen, meld dich als root an, und gib mal ein "poweroff" . dann sollte er runterfahren und danach abschalten.
    Wenn das nicht klappt, denke ich, dass du was im Bios verstellt hast, bei Powermanagement. Da sollte es so eine Einstellungen geben.
     
  4. Brauni

    Brauni Jungspund

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Moin!

    Ne, im BIOS, KDE oder unter Yast habe ich nix verstellt. Erst nach dem installieren von dem Treiber ist das so.

    Ulli
     
  5. #4 hofmannc11, 03.08.2007
    hofmannc11

    hofmannc11 der der mit dem Tux tanzt

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Langensalza
    Wäre denkbar das beim herunter fahren die entsprechenden Module nicht beendet werden können und sich daher das System nicht ausschalten kann. Aber eine Angabe was genau passiert bevor es nicht mehr weiter geht wäre recht hilfreich :)
     
  6. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    startmal im "recovery mode" dann zeigt er beim Runterfahren nicht nur nen Ladebalken an sondern sagt was er beendet...und wenn er dann bei nem Programm hängen bleibt weist du worans liegt...
    (Zumindest bei Kubuntu is das so...)
     
  7. #6 hofmannc11, 03.08.2007
    hofmannc11

    hofmannc11 der der mit dem Tux tanzt

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Langensalza
    Bei Suse einfach Esc drücken und schon steht der Text da. Eigendlich könnte man ja auch mal versuchen das unter verdacht stehende modul von hand zu entladen.... Wenn es geht liegt es nicht daran :)
     
  8. reni

    reni Guest

    Gib als Bootoption mal ein "acpi=force" mit.
    Das hat bei mir geholfen.
     
  9. Brauni

    Brauni Jungspund

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Moin!

    So, ich habe hier mal die letzten Zeilen beim Runterfahren. Alles davor ist normal, heißt done.

    Mounter Resurce Control: runlevel 0 has reached
    Failed sevices in runlevel 0: halt
    Shipped services in runlevel 0: nfs
     
  10. JBR

    JBR Fichtenschonung

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nolop
    halt ist das programm das den PC ausschaltet,
    wenn du in runlevel 0 bsit gib mal
    Code:
    halt
    ein und sag uns was passiert
     
  11. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Brauni

    Brauni Jungspund

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Moin!
    Wenn ich "halt" eingebe sagt er mir command not found.
    Als root fährt er den Computer runter, Ausgaben wie oben. Allerdings ist noch eine Zeile hinzugekommen: stty:standard input: unable to perform all requested operations.
    Was soll mir das sagen??:think:

    Ulli
     
  13. #11 /\5P/\5|/\, 05.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.2007
    /\5P/\5|/\

    /\5P/\5|/\ Foren As

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herford
    Bei mir herrscht ein ähnliches Problem vor. SuSE 10.2 geht bei mir beim Runterfahren bis in Runlevel 0, aber schaltet den PC auch nicht aus. Folgende Ausgabe gibt es Kurz vorm Erreichen von Runlevel 0:
    Code:
    ....
    ....
    stopping udevd                                                                  done
    proc umounted                                                                  done
    The system will halt immediately
    Master Resource Control: runlevel 0 has been reached
    Skipped services in runlevel 0:               Suse Firewall2_setub nfs
    
    
    

    Liegt es jetzt an der Firewall? Aber die Firewall in Runlevel 5 zu beenden halte ich für etwas gefährlich. Ich hatte dieses Problem auch unter SuSE 10.1.
    Edit: Und bei mir klappen die Methoden mit "Poweroff" und "halt" leider auch nicht. Es läuft immer auf das selbe hinaus
     
Thema:

Computer schaltet nicht mehr automatisch aus

Die Seite wird geladen...

Computer schaltet nicht mehr automatisch aus - Ähnliche Themen

  1. Linux auf alten Computern/Notebooks

    Linux auf alten Computern/Notebooks: Hier http://www.golem.de/news/alles-andere-als-schrottreif-neue-linux-distributionen-fuer-alte-computer-1510-116627.html gibts einen Beitrag,...
  2. Raspberry Pi als Bitcoin-Computer

    Raspberry Pi als Bitcoin-Computer: Unter dem simplen Namen »The 21 Bitcoin Computer« will das US-amerikanischen Unternehmen »21 Inc« ein auf dem Minirechner basierendes...
  3. Kickstarter: NTC arbeitet am 9 USD-Computer

    Kickstarter: NTC arbeitet am 9 USD-Computer: Die im kalifornischen Oakland beheimateten Hardware-Hacker von Next Thing Co. (NTC) haben eine Kickstarter-Kampagne initiiert, um ihren...
  4. IoT: Udoo Neo bringt Linux-Computer, Arduino und Sensoren zusammen

    IoT: Udoo Neo bringt Linux-Computer, Arduino und Sensoren zusammen: Udoo, eine gemeinschaftliche Unternehmung des Embedded-Spezialisten SECO und des Designstudios Aidilab, arbeitet an dem Einplatinencomputer Neo....
  5. ODROID-C1: Einplatinencomputer mit Quad-Core-CPU für 35 USD

    ODROID-C1: Einplatinencomputer mit Quad-Core-CPU für 35 USD: Den Ingenieuren des südkoreanischen Unternehmens Hardkernel ist es mit dem Odroid C1 gelungen, einen Einplatinenrechner mit Multicore-Prozessor...