compilieren

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Gimp, 12.04.2006.

  1. Gimp

    Gimp Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SFA
    Hallo,

    ic wollte mal fragen ob mir hier jemand sagen kann wie man ein Programm unter SuSE compiliert.

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    So wie unter jeder anderen Distro auch ;)
     
  4. #3 DennisM, 12.04.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Alter Dreisatz:

    ./configure;make;su -c "make install"

    MFG

    Dennis
     
  5. #4 Bâshgob, 12.04.2006
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Besser:

    ./configure && make && su -c checkinstall.

    && = logical and bedeutet: Wenn %Befehl1 erfolgreich, dann $Befehl2 usw.

    Checkinstall: Wir wollen doch nicht an der Paketverwaltung vorbeiinstallieren, oder?
     
  6. #5 DennisM, 12.04.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Naja, wenn ./configure nicht läuft, dann läuft make auch nicht und wenn make nicht durchläuft kannst du make install auch vergessen, hier also trivial. ;)

    MFG

    Dennis
     
  7. #6 Wolfgang, 12.04.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Besser daraus einen Viersatz zu machen. Dazu ein cat READMEoder ./configure --help voranstellen. ;)

    Gruß Wolfgang
     
  8. #7 Peregrine, 19.09.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München, Bayern, Germany
    Mal hierzu eine Frage - "configure" ist ja ein Script (ca. 500kb) dass sich immer im Verzeichnis des jeweiligen zu kompilierenden Programms befindet, richtig? Bisher habe ich - zumindest nicht in der Form - unter UNIX gecodet. Was passiert, wenn einmal das Script nicht mitgeliefert wird? Funktionieren auch configure Scripts anderer Anwendungen? Kann ich anderweitig das Makefile erstellen? Woher kommt das Script überhaupt?

    Hat jemand vielleicht einen Link parat, wo ich Vorgehensweisen nachlesen kann, wie man unter Linux sein Programm bzw. die Ordnerstruktur anlegen muss, damit ich - wenn ich den Dreisatz anwende - meine selbstgeschriebene Anwendung installieren kann (sprich die Binärdaten sich z.B. nach /usr/local/bin kopieren und ich die installierten Dateien sauber wieder vom System bekomme, wenn ich sie nicht mehr benötige)? Bisher hatte ich schlicht mein *.c File und das habe ich kompiliert. Dann kam hinten eine Binärdatei zum ausführen raus.

    Disclaimer: Hab mich längere Zeit mit dem Thema beschäftigt und auch gegoogelt, gelesen (auch hier usw.) und und und, aber ich war mit dem Gefundenen einfach nicht zu frieden bzw. es hat mich zu sehr verwirrt ;)
     
  9. #8 root1992, 19.09.2006
    root1992

    root1992 von IT-Lehrern besessen

    Dabei seit:
    02.01.2006
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Märchenwald
    Ich bin mir zwar nicht sicher, aber:

    Woher kommt das Script überhaupt?
    Von demselben Programmierer wie das andere Programm.

    Was passiert, wenn einmal das Script nicht mitgeliefert wird?
    Bei mir war es so, wenn das Programm eine configure-file gebraucht hat, dann war eigentlich immer eine dabei.
     
  10. #9 Peregrine, 19.09.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München, Bayern, Germany
    Hehe :-) Vielleicht ist es vollkommener Nonsense; vielleicht kommt es ja nie vor, dass das config File nicht mit dabei ist. Nichtsdistrotrotz würde mich interessieren, wie der Programmierer das dann selbst erstellt hat. Hatte hier eine Software, bei dem das Script 500kb+ hatte und so wie das aussah hat kein Mensch diesen Code fabriziert :-)
     
  11. #10 supersucker, 19.09.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Wenn kein configure-skript dabei, gibt es im install-Verzeichnis entweder:

    - das fertige makefile
    - ein shell-script, welches du aufrufst und das das kompilieren für dich übernimmt

    Wenn du für deine eigenen Programme ein configure-script brauchst, dann wirst du das wohl selber schreiben müssen.

    [Halbwissen]
    Es gibt aber Software die einen dabei unterstützt, ich glaube mich an sowas wie autoconfigure zu erinnern.
    [/Halbwissen]
     
  12. caba

    caba GESPERRT!

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    OffTopic:
    Die meisten Configure scripts sind ja so gross wie DOS 1.0 :)
    Code:
    [(manuel@smartie)-(~/svn/fluxbox)]: wc -l configure
    26369 configure
    DOS hatte damals auch nicht mehr...


    MFG Manuel
     
  13. #12 SkydiverBS, 19.09.2006
    SkydiverBS

    SkydiverBS Tripel-As

    Dabei seit:
    15.01.2005
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freising
    Hi!

    Eine Suche nach "make configure tutorial" bei deiner Lieblings-Suchmaschine (z.B. Google) haette dir schon ein paar gute Links gebracht. Noch bessere Ergebnisse erzielst du mit "autoconf automake tutorial".

    Ich war mal so freundlich und habe zwei Tutorials rausgesucht die fuer mich interessant aussehen:
    - http://www.seul.org/docs/autotut/
    - http://autotoolset.sourceforge.net/tutorial.html

    Kurz zusammengefasst:
    Solang man nur eine Quellcode-Datei (z.B. eine .c-Datei) kompilieren muss kann man das ja manuell durch Aufruf des Compilers machen (wie du es bisher gemacht hast).
    Wenn man allerdings ein groesseres Projekt mit vielen Dateien hat wird das schnell unuebersichtlich und dann benutzt man unter Unix/Linux meist Make um das zu vereinfachen. Siehe Make-Artikel in der Wikipedia fuer mehr Informationen dazu.
    Falls man seine Software jetzt anderen zur Verfuegung stellen will hat man das Problem das diese evtl. eine unterschiedliche Unix/Linux-Distribution als man selbst einsetzen. Dort liegt die zum Kompilieren benoetigte Software (Compiler, Linker) oft in einem anderen Pfad oder ist in einer anderen Version vorhanden was dazu fuehrt, dass das Makefile welches man auf dem eigenen System verwendet hat dort u.U. nicht funktioniert. Aus diesem Grund wurde Configure entwickelt was vor ausfuehren von make dafuer sorgt das ueberprueft wird ob alle Abhaengigkeiten erfuellt sind und das Makefile wenn noetig auf die Gegebenheiten des Systems anpasst. Siehe Autoconf-Artikel in der Wikipedia fuer mehr Informationen dazu.

    Gruss,
    Philip
     
  14. #13 Peregrine, 19.09.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München, Bayern, Germany
    Optimal!
    Für alle Antworten vielen Dank :-)
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 masterofpc, 17.10.2006
    masterofpc

    masterofpc Doppel-As

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    @Peregrine: Ich denke mit Autoconf geht alles automatisch :)
     
  17. #15 DennisM, 17.10.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Vorrausgesetzt es ist dafür ausgelegt, viele Programme kommen nun schon mit scons o.ä. was ich gut finde, um dem autotool wirrwarr ein Ende zu setzen.

    MFG

    Dennis
     
Thema:

compilieren

Die Seite wird geladen...

compilieren - Ähnliche Themen

  1. Artikel: Kodi/XBMC selbst compilieren

    Artikel: Kodi/XBMC selbst compilieren: Wer die aktuellste Kodi/XBMC-Version benötigt, findet diese meist nicht über die Paketverwaltung des Linux-Systems. Es ist aber nicht weiter...
  2. Gentoo via Internetserver Compilieren?

    Gentoo via Internetserver Compilieren?: Hallo, Da ich wieder mal ein Gentoo einrichten möchte, aber dieses mal leider nicht auf ausreichen Rechenleistung zurückgreifen kann um eine...
  3. Artikel: LibreOffice 4.0 selbst compilieren

    Artikel: LibreOffice 4.0 selbst compilieren: Eine der Eigenschaften freier Software ist ganz offensichtlich, dass man den Quellcode beziehen und die Software selbst compilieren kann. Das...
  4. ion3 compilieren?

    ion3 compilieren?: Hallo, Ich moechte von Fluxbox, auf ion3 (testweiße, weil ich sehr neugierig bin) wechseln. Nur wie Compiliere ich das ganze? Habe mir...
  5. Actionscript 3 unter Linux compilieren und swf fähig machen

    Actionscript 3 unter Linux compilieren und swf fähig machen: Moin Moin, ich hab schon die Forumsuche bentuzt und auch bei google geschaut, leider nicht wirklich eine sinvolle Lösung gefunden. Ich suche ein...