CDLaufwerke nach Crash aus /etc/fstab verschwunden

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Onkel Hotte, 24.01.2007.

  1. #1 Onkel Hotte, 24.01.2007
    Onkel Hotte

    Onkel Hotte Grünschnabel

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    warum auch immer hatte mein OpenSuse 10.2 neulich einen Totalabsturz. Nun hab ich es wieder ans Laufen gebracht, aber meine CDLaufwerke kann ich nicht mehr mounten. Ständig kommt die Fehlermeldung, dass sie nicht in der /etc/fstab oder mtab zu finden sind - stimmt auch. Was kann ich machen - außer neu installieren?
    Vielen Dank für eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gropiuskalle, 24.01.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Du könntest die Laufwerke wieder in die fstab eintragen.
     
  4. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Poste doch mal die /etc/fstab ....
     
  5. #4 Onkel Hotte, 25.01.2007
    Onkel Hotte

    Onkel Hotte Grünschnabel

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem eintragen hab ich mir schon gedacht, dass das eine möglichkeit ist. Leider reichen aber dazu meine Linuxkenntisse nicht ganz aus. da würde ich mich freuen, wenn ihr mir sagen könnt, wo und wie ich den Eintrag wieder hineinbekomme.
    Aber hier erstmal mein fstab - Eintrag:
    /dev/hdc2 / ext3 acl,user_xattr 1 1
    /dev/hdc3 /home ext3 acl,user_xattr 1 2
    /dev/hdb1 /windows/C ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
    /dev/hdb5 /windows/D vfat users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
    /dev/hdb6 /windows/E vfat users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
    /dev/hdb8 /windows/F vfat users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
    /dev/hdc5 /windows/G vfat users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
    /dev/hdb7 swap swap defaults 0 0
    proc /proc proc defaults 0 0
    sysfs /sys sysfs noauto 0 0
    debugfs /sys/kernel/debug debugfs noauto 0 0
    usbfs /proc/bus/usb usbfs noauto 0 0
    devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
     
  6. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

CDLaufwerke nach Crash aus /etc/fstab verschwunden

Die Seite wird geladen...

CDLaufwerke nach Crash aus /etc/fstab verschwunden - Ähnliche Themen

  1. Debian 3.1 Installation - kein Sata-CDLaufwerke erkannt

    Debian 3.1 Installation - kein Sata-CDLaufwerke erkannt: moin! vielleicht kann mir hier jemand helfen, ich bin am verzweifeln. ich will auf meinem rechner Debian 3.1 (Sarge) installieren, zu beginn der...
  2. Keine Benachrichtigungen im Vollbild Modus

    Keine Benachrichtigungen im Vollbild Modus: Arch Linux Plasma 5.8 Weiss einer ob das gehen sollte, bzw kann mal einer testen ob es bei ihm geht, gerne auch mit anderen kde/plasma versionen....
  3. SRV Records nicht erstellt nach dcpromo

    SRV Records nicht erstellt nach dcpromo: Hallo zusammen, leider sind beim Join meines 2. DC in eine Samba 4 Domäne die SRV-DNS Records nicht erstellt worden... Hatte jemand schonmal das...
  4. CentOS 7: Falsche Metric bei regelbasiertem Routing nach Server-Reboot

    CentOS 7: Falsche Metric bei regelbasiertem Routing nach Server-Reboot: Hallo zusammen Ich möchte unseren existierenden SFTP Server durch einen neuen Server mit CentOS 7 ersetzen. Da der Server einerseits direkt via...
  5. Nicht erkannte Zeichen nach Update

    Nicht erkannte Zeichen nach Update: Hi, nachdem ich mein Kali Linux geupdated habe, ist mir aufgefallen dass viele Zeichen auf verschiedenen Nutzeroberflächen nur fehlerhaft...