CD-ROM SATA Installationsproblem Debian 4.0r0 Etch

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von truthy, 03.05.2007.

  1. truthy

    truthy Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Wollte vor kurzem von Mandriva auf Debian umsteigen - leider wird nach dem booten von der Install-DVD im Setup mein CD-Rom Laufwerk nicht erkannt. Ich glaube, dass die SATA-Treiber die CD-ROM Treiber blockieren. Es ist das einzige Laufwerk, dass am IDE-Bus angeschlossen ist.

    Debian 4.0r0 Etch ISO-DVD
    DVD-Brenner: Pioneer DVR-106D
    SATA-HD: Samsung SP2004C
    XPC SB61G2 V2
    Chipsatz: Intel 865G
    Realtek ALC650 5.1 Kanal Soundfunktion
    Firewire Controller VIA VT6307
    Realtek 8100B Fast Ethernet

    eine idee wie mein laufwerk erkannt werden könnte?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Flow

    Flow Jungspund

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Also booten kannst du über die CD und dann bricht der Installer ab oder wie?
    Oder hast du installiert und dann kein DVD-Laufwerk mehr gehabt?

    Bitte ein paar mehr Details! Danke!

    LG Flow
     
  4. truthy

    truthy Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    ja booten kann ich und nein der installer bricht nicht ab die dvd ist in ordnung - nur wenn ich zum punkt cd-rom laufwerke erkennen und einbinden komme wird meines nicht erkannt und er schlägt mir vor einen treiber von diskette zu installieren oder einen für ganz alte laufwerke zu verwenden - beides geht nicht und ich komme wieder zurück zum hauptmenü.

    kurioses am rande:
    hab mein usb-diskettenlaufwerk angeschlossen welches er dann als cdrom laufwerk misinterpretiert hat und so einmal debian installiert. hilft mir nur leider auch nicht, da es in /dev jetzt keine anderen einträge als die der sata-hd gibt - sprich ich also das cdrom laufwerk nicht mounten kann ... also muss ich auf jeden fall neu installieren - was nur geht wenn er mein cdrom laufwerk erkennt.

    leider kann ich jetzt auch keine logs posten, weil ich sie vom installer aus nirgendwohin kopieren kann ... oder wär es möglich die logs auf das externe usb diskettenlaufwerk oder einen usb-stick zu kopieren - diese zu mounten?

    sry für ungenaue formulierung - ist allerdings ein sehr komisches problem - wenn man schon von der DVD-Installieren kann aber das CD-ROM Laufwerk nicht erkannt wird ...
     
  5. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Welcher Kernel ist denn auf der CD drauf? Mit aelteren Kernel (<2.6.10 oder so) gab es Probleme mit PATA/SATA. Auf einem Thinkpad habe ich das Problem damit geloest, uebers Netzwerk zu installieren und dann einen aktuelleren Kernel aufzuspielen/ zu kompileren. Dazu brauchst Du allerdings nicht die normale net-install, weil die trotzdem noch das Basissystem von der CD kopiert. Es gibt irgendwo auf dem Debian-Iso-server nightlies, die wirklich nur von CD booten und den Rest uebers Netz holen. Wenn Du also eine DSL-Anbindung oder schneller hast, waere das eine Loesung.
    Wenn es kein Server werden sollst, kannst Du es auch mit lenny probieren. Fuer normale Rechner ist 'testing' meiner Meinung nach stabil genug.
     
  6. #5 truthy, 03.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2007
    truthy

    truthy Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    mhm 2.6.18 ist inkludiert - der is doch relativ aktuell. übers netz geht leider nicht, da ich zuerst mit ndiswrapper den treiber für meinen wlan-usb-stick laden muss und das wlan konfigurieren muss - was in der installation nicht geht - meine verbindung wäre schnell genug (obwohl ich dann umsonst die 3 install dvds (iso) runtergeladen und gebrannt hätte ...)

    wenn ich komischerweise meinen usb-stick während der installation angesteckt lasse beschwert er sich nicht und alles lässt sich normal installieren - nur im nachhinein hab ich eigentlich dasselbe problem: in der fstab steht
    /dev/scd0 /media/cdrom0 udf,iso9660 user,noauto 0 0
    nur leider gibts in /dev kein scd oder scd0
    nachträglich hinzufügen geht eher nicht ...
    die fehlermeldungen in der dmesg sind:
    ata2.01: exception Emask 0x0 SAct 0x0 SErr 0x0 action 0x2 frozen
    ata2.01: (BMDMA stat 0x44)
    ata2.01: tag 0 cmd 0xa0 Emask 0x4 stat 0x40 err 0x0 (timeout)
    ata2: soft resetting port
    ATA: abnormal status 0x7F on port 0x177

    lenny als iso-image kann ich hier zb runterladen, oder?
    http://cdimage.debian.org/cdimage/weekly-builds/i386/bt-dvd/

    sonst kann ich da nichts probieren - irgendwelche startoptionen fürs install-setup o.ä.?
     
  7. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
    Wie ist dein CD Rom Laufwerk gejumpert?

    Ich hatte hier gerade ein Problem mit der Combo IDE/S-ATA, die IDE war auf Master gejumpert und hat damit die S-ATA oder das BIOS verwirrt^^, aber nach dem jumpern auf Slave gings wunderbar, vielleicht hilft dir das ja auch.
     
  8. #7 Goodspeed, 03.05.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Schon mal die Boot-Parameter "noapic" und "acpi=off" probiert?
     
  9. truthy

    truthy Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    die festplatte ist Ide Channel 0 slave
    und das dvd-lw ist Ide Channel 1 slave
    kann mir aber nicht vorstellen dass das Umjumpern da helfen könnte ...

    hab jetzt einmal testing/lenny runtergeladen und dass installiert ... zuerst die freude während der installation laufwerk anscheinend erkannt keine fehlermeldung. nach dem installieren aber wird es nicht mehr erkannt - wird scd0 genannt - ändern auf hdc0 ändert auch nix. selber fehler.

    späteres starten des installers bringt denselben nicht erkannt fehler auch mit acpi=off und noapic.

    Mir ist noch was wichtiges eingefallen - hab mir vor kurzem eine eine externe Hd mit eSATA gekauft und den contoller eingebaut - ist aber nicht angesteckt - nur usb ... vielleicht blockiert dass irgendwie

    mhm ... ich bin am ende mit meinem latein - hab ihr noch ideen soll ich noch logs posten?
     
  10. #9 Goodspeed, 03.05.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Wieso gibts bei Dir keinen Master?
    Slave an Channel 1 wäre /dev/hdd ... nicht hdc0
    Funktioniert ne Knoppix?
    Steht was im Syslog bzw. der Ausgabe von dmesg bzgl .dem Erkennen einer DVD-Laufwerkes beim Booten des installierten Systems?
     
  11. #10 truthy, 04.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2007
    truthy

    truthy Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    also - warums bei mir keinen master mehr gibt weiss ich nicht mehr so genau ... hab wohl irgendwann wie ich von ide auf sata gwechselt bin die festplatte getauscht alles hat mit slave bisher funktioniert ... (Mandriva & XP zumindest)

    Zum Testen hab ich jetzt mal ne Knoppix 5.1.1 DVD runtergeladen und gebootet. Funktioniert alles einwandfrei und das cdrom lw wird ganz normal erkannt und ist dann hdd ja - unter mandriva hat es auch gefunzt.

    gut - dann das ganze noch mal von vorn - lenny neu installiert - während des installierens wird des lw jetzt erkannt nachher nicht mehr. statt hdd steht scd0 standardmäßig in der fstab - das ändern auf hdd lässt mich leider auch nichts mounten ... (in /dev weder cdrom noch hdd oder scd0 vorhanden (immer wenn ich cdrom schreibe meine ich natürlich meinen dvd-brenner)).

    Ich finde weder in dmesg noch in der syslog einträge, dass das cdrom laufwerk erkannt würde - hänge jetzt einmal beide logs komplett an.
     

    Anhänge:

  12. #11 Goodspeed, 04.05.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Also wenn ich das richtig sehe, hat der massive Propleme mit Deinem IDE-Controller ... warum auch immer.

    Versuch mal zusätzlich zu "noapic" und "acpi=off" den Bootparameter "pci=routeirq" ...

    Und schau mal, ob es für das Board ein aktuelleres BIOS gibt ... wäre nicht das erste mal, dass es daran liegt.
     
  13. #12 Keruskerfürst, 04.05.2007
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Es wird der libata Treiber für die ATA Ports verwendet.
    Dieser funktioniert noch nicht richtig.
     
  14. #13 truthy, 04.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2007
    truthy

    truthy Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    also, das bios war doch schon etwas älter ... habs erfolgreich geflasht - leider keine veränderung.
    Hab mit die 3 optionen gebootet - hat leider auch keine veränderung ergeben.

    also wenn der libata treiber fehlerhaft ist - hab ich dann noch andere optionen als auf den nächsten release zu warten?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Goodspeed, 04.05.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Hmm ... entsprechend der libata.org-Seite sollte man mal mit dem Bootparameter "ata_piix.force_pcs=x" spielen, wobei x = 0 oder 1 oder 2 sein sollte ...
     
  17. #15 truthy, 07.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2007
    truthy

    truthy Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    also ich hab jetzt alle 3 bootparameter ausprobiert ... leider immer noch keine veränderung.

    ich werde mal vesuchen die netinstall version Daily build zu installieren vielleicht geht es ja damit, und zwar
    Debian GNU/Linux testing "Lenny" - Official Snapshot i386 NETINST Binary-1 20070503-08:49 ... mal sehen.
     
Thema:

CD-ROM SATA Installationsproblem Debian 4.0r0 Etch

Die Seite wird geladen...

CD-ROM SATA Installationsproblem Debian 4.0r0 Etch - Ähnliche Themen

  1. cdparanoia und SCSI-CD-ROM

    cdparanoia und SCSI-CD-ROM: [ gelöst - teilweise] cdparanoia und SCSI-CD-ROM Hallo Wie der Titel schon vemuten läßt, hab ich billig ein Plextor 40Tsi ergattert (nur fürs...
  2. Probleme mit CD-Rom Laufwerk bzw. BIOS

    Probleme mit CD-Rom Laufwerk bzw. BIOS: Hi Community! Vorgeschichte: Ich habe mir vor kurzem eine neue SATA-Festplatte gekauft und diese paralell zu meiner alten Festplatte...
  3. "Es wurde kein gängiges CD-ROM Laufwerk gefunden"

    "Es wurde kein gängiges CD-ROM Laufwerk gefunden": Hallo! Ich habe hier kubuntu 7.10, wollte es installieren. Die CD startet, und ich nehm am Auswahlbildschirm "Kubuntu starten". Dann kommt...
  4. PfSense CD-ROM Problem

    PfSense CD-ROM Problem: Hat sich erledigt. Danke.
  5. Start der Installation ohne CD-Rom

    Start der Installation ohne CD-Rom: Moin zusammen! Also: ich will/muss ein Scientific Linux 4.1 auf mehreren Rechnern installieren, die kein CD-Rom-Laufwerk haben. Das komplette...