Bringt es etwas, den RAM aufzurüsten? thinkpad X20

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von gonzzo, 12.06.2008.

  1. gonzzo

    gonzzo Jungspund

    Dabei seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,

    hab mal eine Frage.
    Es geht um mein thinkpad X20.. 600MHz, 20GB HDD und geschlagene 192MB Ram.
    Xubuntu läuft im Moment.. nur ist es mir zum arbeiten zu langsam.. die halbe zeit sitzt man nur davor und wartet, bis er fertig ist, das zu tun was man will..

    Meint ihr, es bringt was noch 10 euro in neuen ram zu investieren, also dann wären es insgesamt 320MB... würde es damit wesentlich schneller laufen??

    Hab noch ein thinkpad R60, Celeron M 1,6GHz und 1,5GB Ram, da rennt es wie eine eins drauf... doch der steht meist zu hause.. das X20 hab ich ind er uni immer dabei.. von daher wäre es top, wenn der ein bisschen schneller wär.
    Nur zweifele ich daran, ob man das nur durch RAM aufrüstung erreichen kann.

    Vielen Dank schonmal

    Gonzzo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NoXqs

    NoXqs Routinier

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Mehr RAM kann nie verkehrt sein.
    Ob das allerdings eine deutliche Geschwindigkeitserhöhung bei einer 600MHz CPU nach sich zieht, wage ich auch zu bezweifeln.
     
  4. gonzzo

    gonzzo Jungspund

    Dabei seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    mh. ok, danke, ich probiere es einfach mal...
    denn das notebook an sich ist ja noch gut für office und internet anwendungen.. aber windoof draufzutun ist mir zu blöd... dann würd ich es eh nicht benutzen und es fliegt ind er ecke rum, und dafür ist es mir zu schade..
     
  5. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, bei 192MB wird mehr RAM schon deutlich spuerbar sein, v.a., wenn Du KDE oder GNOME benutzt. Dann sind die 192MB schnell ausgenutzt und der Rechner nutzt den swap-Bereich. Und wenn das erstmal anfaengt, nutzt Dir die schnellste CPU nicht, weil Platten im Vergleich zu RAM sehr, sehr langsam sind.
     
  6. #5 jaguard, 12.06.2008
    jaguard

    jaguard Grünschnabel

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wie wärs wenn du mal ne andere Desktopumgebung probierst? XFCE ist zwar schon sparsamer als KDE oder Gnome, jedoch gibt es noch viel schnellere, z.B. Fluxbox (www.fluxbuntu.org ,gefällt mir persönlich nicht so gut) oder Enlightment, ist rasend schnell und sieht auch noch toll aus (http://opengeu.intilinux.com/Home.html , 8.04 ist noch Alpha, kannst es aber trotzdem ausprobieren oder du nimmst 7.10)

    PS: Die Distributionen Fluxbuntu und OpenGEU sind beide Ubuntu-basierend.

    Viele Grüße
     
  7. @->-

    @->- Guest

    Nun, Linux kommt doch mit einer 600 Mhz CPU recht gut aus. Zu wenig Ram ist für Linux aber tödlich. Speicher kann man nie genug haben und unter 200 Mb ist immer schlecht.

    Ich hatte auch vor einiger Zeit nur 512 Mb, nach dem Aufrüsten auf 2 Gb ist das System sehr viel schneller. Speicher kostet ja heute auch nicht mehr die Welt. Also viel falsch machen kannst du eigentlich nicht.

    Und nur zur Info, Ubuntu ist eh recht träge. Du solltest evtl. mal eine andere Distri antesten. Zum Beispiel wäre Sam etwas für dich. Ist sehr schlank und aktuell, auch mit Xfce. Gibt es als installierbare Livecd. http://sam.hipsurfer.com/

    In diesem Sinne
     
  8. gonzzo

    gonzzo Jungspund

    Dabei seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    vielen dank,
    habe zur zeit xubunut, also xfce.
    Habe icewm und fluxbox schon probiert, läuft zwar schnell, aber damit komme ich persönlich überhaupt nicht klar.
    Werde mir enlightment mal ansehen.
    Ansonsten hoffe ich, dass die RAM Erweiterung was bringt. Problem ist nur, wenn ich den 256er Riegel drin hab, hab ich gleichzeitig das maximum erreicht! 320MB (mit 64MB intern).
    Naja, mal sehen.... probiere das alles mal aus.
     
  9. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Du koenntest Dir auch mal Slackware anschauen. Soweit ich weiss, hat man dort die Moeglichkeit, noch einen 2.4er Kernel zu waehlen, was vielleicht auch was bringen sollte.
    Mit 600MHz und 320MB RAM solltest Du schon recht fluessig arbeiten koennen, selbst mit KDE oder GNOME.
     
  10. espo

    espo On the dark side

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    @gonzzo,

    ja das update bringt schon was hab hier auch nen X20 rumliegen, mit 192 MB war er schnarche lahm mit 3xx MB ist es erträglich.
    Nur komm ja nicht auf die Idee mit Verschlüssen anzufangen :), sonst geht die Mühle wie bei mir in die Knie -g-.
    Bei mir rennt alle Software tadelos der einzige der etwas humpelt ist der Firefox aber macht nix ich start ihn einmal und dann ist gut.
    Ich verwende als de/wm awesome und sonst recht viel Konsolen Programme ;).

    Greetings

    P.S Im moment fristet das X20 seinen Dienst als Server.
     
  11. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Bâshgob, 16.06.2008
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Bis Slackware 11.0 ist ein 2.4er Kernel default, seit 12.0 ein 2.6er. Slackware 11.0 ist ansonsten soweit auch noch einigermaßen aktuell. Dann noch statt KDE (Gnome ist aus der Tüte schon länger nicht mehr dabei) Fluxbox oder XFCE und der Lütte rennt ;)
     
  13. #11 beomuex, 16.06.2008
    beomuex

    beomuex Routinier

    Dabei seit:
    11.03.2007
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Tja, das ist halt noch der dumme alte Chipsatz, Gott sei Dank hat mein T23 schon Support für 1 GB :bounce:
     
Thema:

Bringt es etwas, den RAM aufzurüsten? thinkpad X20

Die Seite wird geladen...

Bringt es etwas, den RAM aufzurüsten? thinkpad X20 - Ähnliche Themen

  1. Remix OS Beta bringt Android auf den PC

    Remix OS Beta bringt Android auf den PC: Die Beta-Version von Remix OS, das Android auf den PC bringt, ermöglicht die Installation des Systems als Dual-Boot zusammen mit Windows....
  2. Was bringt GCC 6?

    Was bringt GCC 6?: Im April oder gar schon im März soll GCC 6 erscheinen. Jeff Law hat jetzt die Neuerungen dieser Version erläutert. Weiterlesen...
  3. Dronecode-Projekt bringt kommerzielle Drohnenanwendungen voran

    Dronecode-Projekt bringt kommerzielle Drohnenanwendungen voran: Das vor über einem Jahr gegründete Dronecode-Projekt zählt jetzt 51 Mitglieder und und verstärkt seine Bemühungen um eine einheitliche Plattform...
  4. ownCloud-Client 2.1 bringt Erleichterungen für Desktop, Android und iOS

    ownCloud-Client 2.1 bringt Erleichterungen für Desktop, Android und iOS: Der ownCloud-Client in der neuen Version 2.1 erleichtert den Austausch von Dateien direkt vom Desktop aus. Damit erübrigt sich in vielen Fällen...
  5. Fedora 23 bringt viele Neuheiten

    Fedora 23 bringt viele Neuheiten: Fedora 23 ist in den Varianten Workstation, Server und Cloud veröffentlicht worden. Standarddesktop ist Gnome 3.18, es gibt zudem Spins mit KDE,...