Brauche Beratung

Dieses Thema im Forum "FreeBSD" wurde erstellt von yUnix, 16.03.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. yUnix

    yUnix Jungspund

    Dabei seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    ich habe mich entschlossen auf Linux/Unix umzusteigen und habe mir auch gleich ein Buch zugelegt mit den wichtigsten Befehlen etc. Wollte nun ein paar Fragen genau beantwortet haben:
    Kann ich unter Free-Bsd z.b. Cod 4 spielen?
    Kann ich unter Free-Bsd Delphi benutzen? (brauche ich für die Schule)
    Wie siehts mit Antivirus aus, braucht man das unter Linux eigentlich?
    Soll ich zunächst Free-Bsd auf eine andere Partrition installieren oder direkt auf die Windows Partrition, um den Lernvorgang zu beschleunigen?
    Welchen Weg habt ihr eingeschlagen, um Unix / Linux "Profi" zu werden?

    LG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast1

    Gast1 Guest

    Du weisst aber schon, daß FreeBSD kein Linux ist?

    Fiel mir nur auf, weil Du hier von einem BSD und Linux in einem Atemzug sprichst.
     
  4. #3 ralze, 16.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2008
    ralze

    ralze Foren As

    Dabei seit:
    08.06.2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Gratulation :)

    Ich bin zwar weit weg von Profi, aber ich lese mir etwa einmal im Jahr diese beiden Texte durch ...

    http://catb.org/~esr/faqs/hacker-howto.html
    http://norvig.com/21-days.html

    die geben ne ganz gute Einführung auf was du dich da einlässt.

    Delphi? Meinst du das Pascal IDE für Windows?
     
  5. #4 yUnix, 16.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2008
    yUnix

    yUnix Jungspund

    Dabei seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ne, das weiß ich schon, wollte nur nicht ausschließen, dass ich auch Linux benutzen kann, falls meine Fragen nur auf Linux positiv zu beantworten wären.
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Ich meine dieses Delphi: http://www.delphipraxis.net/
    Ich glaub, dass das die Weiterwntwicklung von Pascal ist.
    Danke für die Links, ich les die mir mal durch. :)
     
  6. #5 ralze, 16.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2008
    ralze

    ralze Foren As

    Dabei seit:
    08.06.2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    JA :D das kenn ich :) damit hab ich auch mal "gearbeitet". Damals noch Version 6...

    ach ja ... die gute alte Zwangsjacke :)

    Die Antwort darauf lautet immer ja. Es kommt nur darauf an, was du bereit bist an aufwand zu betreiben. Du kannst unter Unix sogar Windows nach zu programmieren, wenn du verrückt genug bist.
     
  7. #6 Always-Godlike, 16.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2008
    Always-Godlike

    Always-Godlike Das Freak

    Dabei seit:
    31.12.2006
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    moin yUnix,

    http://appdb.winehq.org/objectManager.php?sClass=version&iId=9699

    Mit wine sieht es da wohl ned problemlos aus. Musste mal ausprobieren zu emulieren. Evtl auch mal Cedega oder andere in Erwägung ziehen.

    Aus dem was ich grad im Netz gefunden habe, ist es kein Problem mit Delphi unter Linux/Unix zu programmieren, allerdings werden die dann aufgrund der fehlenden WinAPI beim compilieren nicht unter Windows laufen. Hab aber auch gesehen, dass man dazu wiederrum wine benutzen kann, dass ja ein Nachbau der WinAPI darstellt.


    Nunja, es gibt Antiviren Programme für Linux, aber in der Regel brauchst du keins, da das System schon so aufgebaut ist, dass es Eindringlinge schwer haben. Falls doch mal ein Virus oder ähnliches in deinen User-Account eindringt, kann er immernoch nicht sehr viel Schaden am System anrichten, da er keine root-Rechte besitzt.
    Ich glaube die wenigsten User hier im Board haben ein Antiviren-Programm am laufen^^

    Auf die selbe Partition installieren wird äußerst schwierig, immerhin brauchen die Systeme zwei verschiedene Formate (NTFS vs. ext2, ext3, swap, reiserfs, und wie se alle heißen).
    Auf die selbe Festplatte ist natürlich kein Problem.
    Und gleich vorab: Wenn du einen Boot-Manager installierst (was eigentlich standardmäßig passiert) kannst du beim Booten, auswählen ob du jetzt Windows oder FreeBSD starten möchtest.

    Bin zwar kein "Profi" aber ich habs irgendwann mal einfach auf die Platte gehauen, Windows aus meinem Gedächtnis und der Platte verdrängt und versucht mein System so einzurichten, wie ich es wollte. Mit der Zeit tauchen dann mal Probleme auf (updaten, installieren oder sonstiges), wo man dann vielleicht mal die Konsole braucht. Mit ein bisschen Bemühungen in einer Suchmaschine und ausreichenden Englisch-Kenntnissen kriegt man dann auch sowas raus.
    Kleiner Tipp: Ich hab ja geschrieben, dass ich Windows aus meinem Gedächtnis verdrängt hab: Es gibt Leute die versuchen krampfhaft ihr Linux/Unix so aussehen zu lassen, wie Windows. Oder stellen andauernd Vergleiche an. Oder maulen drüber, dass Programm xy.exe nicht unter Linux/unix funktioniert. Linux != Windows. Wenn einem das klar ist, hat man viel Freude mit dem System!

    Gruß Always-Godlike
     
  8. yUnix

    yUnix Jungspund

    Dabei seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hey, vielen Dank für die Informationen!
    Ich hau Free-Bsd erstmal auf mein Notebook und wenn alles glattläuft installiere ich es auf meinem Hauptrechner und springe einfach mal ins kalte Wasser. Vielen dank für die nette Beteiligung :)
     
  9. JBR

    JBR Fichtenschonung

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nolop
  10. yUnix

    yUnix Jungspund

    Dabei seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem ist ja, dass ich die Projekte wie unter Windows parat haben muss, da wir in der Schule Windows benutzen und ich meine Projekte auch als Exe haben muss. Daher wäre die Variante mit Wine wohl die bessere?!
     
  11. #10 BloodyMary, 16.03.2008
    BloodyMary

    BloodyMary Pornophon

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    zu Delphi:
    Lazarus ist/war soweit ich weiss noch nicht ganz ausgereift. Vom Look&Feel nah dran.
    Ich musste ebenfalls Delphi inner Schule machen, ein Krampf! Also Installation und Entwicklung haben mit wine wunderbar funktioniert, aber bei Debugging ging es nichtmehr, also schrittweises Ausführen des Programms. Dafür musste ich eine VM bemühen.

    Was den Umstieg betrifft:
    Als ich Linux als zweitsystem hatte, habe ich dann doch eher windows benutzt wegen neu starten und so.
    Dann hab ich mir gesagt das ich einen Monat lang ohne Windows auskommen will, hab nach der hälfte abgebrochen weil ich den Speicher von der Windowspartition brauchte, seitdem komme ich ganz gut ohne Windows aus.
     
  12. Uschi

    Uschi Endverbraucher

    Dabei seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Zum Spielen unter linux: playonlinux bietet eine skriptesammlung an, mit der es deutlich einfacher geht spiele unter wine zum laufen zu bekommen ein COD4 script gibt es hier, PlayOnLinux kann man hier finden: http://www.playonlinux.com/en
     
  13. yUnix

    yUnix Jungspund

    Dabei seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Super, ihr seid toll, vielen Dank!
    Ich habs unter meinem Laptop zum Laufen bekommen, wird nun Zeit, dass ich es auf meinem Hauptrechner installiere! Wenn ich Hilfe brauche melde ich mich :)
     
  14. #13 bitmuncher, 17.03.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Endlich mal jemand der intelligent an die Sache geht. :) Willkommen in der FreeBSD-Community. ;)

    Wurde ja schon gesagt, dass mit Wine viele Spiele laufen. Bedenke aber, dass die Hardware-Anforderungen meist höher sind und dass dein X-Server DRI für deine Grafikkarte unterstützen muss, wenn du 3D-Spiele spielen willst.

    Bedingt mit Wine. Ich würde dir aber empfehlen entweder ein parallel installiertes Windows zu nutzen oder Windows in einer Virtual Machine zu installieren. Damit hast du mit Sicherheit weniger Probleme. Vorteil der Virtual Machine ist, dass du nicht rebooten musst, sondern Windows in einem Fenster ausführst (geht umgekehrt übrigens auch). Nachteil ist, dass eine VM mehr RAM verbraucht, da sie einen festen Bereich des RAMs für sich beansprucht. Bei 1GB RAM oder mehr, dürfte das aber kein Problem darstellen, wenn beide Systeme mit 512MB (oder mehr) laufen.

    Prinzipiell braucht man das nur bei Servern, die Windows-Clients schützen müssen. Wichtiger sind Dinge wie Schutz vor Exploits und Rootkits. Viren, Würmer, Trojaner u.ä. für FreeBSD gibt es noch weniger als für Linux und selbst dort sind nur wenige wirklich schadhaft. Solange du nicht standardmässig als root arbeitest (was man sich garnicht erst angewöhnen sollte, also immer schön 'su' und 'sudo' benutzen), können solche Schädlinge eh maximal die Daten betreffen, auf die der Benutzer Schreibzugriff hat und somit nicht die Systemdateien.

    Am Anfang solltest du Windows in irgendeiner Weise (parallel installiert oder als VM) drauf lassen, damit du im Notfall eine Umgebung hast, mit der du arbeiten kannst, wenn du mal auf die Schnelle nicht weisst, wie du etwas unter BSD lösen kannst o.ä.. Gerade am Anfang braucht man für wirklich produktive Arbeit ja oft noch ein System, das man kennt. Wenn du mehrere Rechner zur Verfügung hast, lasse einfach auf einem Windows (zum gewohnten Arbeiten und Spielen) und nutze auf den anderen FreeBSD. Ich hab hier auch Rechner mit verschiedenen Systemen laufen, so dass ich für jeden Zweck das passende habe (Windows zum Spielen, Linux zum Arbeiten, FreeBSD zum Basteln und Coden).

    Beschäftige dich einfach mit deinem System, benutze möglichst wenig grafische Konfigurationstools um zu lernen was im Hintergrund abläuft und gib dich nicht mit Unzulänglichkeiten wie Warnungen in den Logs, Programme, die nicht laufen wollen usw. zufrieden, sondern suche nach Lösungen, wenn ein Problem auftritt. Dadurch lernt man meist mehr als durch das Ausweichen auf Alternativen.

    Im Allgemeinen bedenke aber auch, dass FreeBSD kein Linux ist. Manche Sachen, die unter Linux funktionieren, gehen unter BSD nicht oder nur auf anderen Wegen. Es gibt zwar die meisten Befehle, die es unter BSD gibt auch für Linux, aber allein schön die Bezeichnungen für Devices, die Art der Verwendung der Ordnerstruktur u.a. unterscheiden sich doch wesentlich. Mit FreeBSD bist du auf jeden Fall gut beraten, auch wenn es teilweise schwieriger zu bedienen ist als manche Linux-Distro, aber das fördert ja den Lerneffekt und wer mit BSD umgehen kann, kommt auch mit Linux sehr schnell klar.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Keruskerfürst, 17.03.2008
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Also:

    Freebsd würde ich nicht mehr verwenden. Funktioniert nicht richtig.
     
  17. #15 Bâshgob, 17.03.2008
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Topbeitrag. Gratulation.
     
Thema:

Brauche Beratung

Die Seite wird geladen...

Brauche Beratung - Ähnliche Themen

  1. Beratung - rootServer - oder "brauche ich das wirklich?"

    Beratung - rootServer - oder "brauche ich das wirklich?": Hallo liebe Community! :) Ich muss euch mal wieder nerven, denn ich hole mir gerne Meinungen anderer um nichts zu überstürzen! ;) Also..ich...
  2. Brauche Kaufberatung für PDA

    Brauche Kaufberatung für PDA: Servus! Computermäßig bin ich eigentlich recht gut auf dem Laufenden, aber von PDAs habe ich (noch) absolut keinen Plan. Darum habe ich mich hier...
  3. FSFE: Bundesnetzagentur will Verbraucher entmündigen

    FSFE: Bundesnetzagentur will Verbraucher entmündigen: Die Free Software Foundation Europe sieht den aktuellen Entwurf der »Transparenzverordnung« der Bundesnetzagentur als Legitimierung einer...
  4. Brauche 2 Skripte

    Brauche 2 Skripte: Hallo Zusammen Ich bin nicht der Programmierer, eher nur der "veränderer". Ich wollte fragen ob mir jemand 2 Skripte Schreiben kann (muss nicht...
  5. Brauche Hilfe bei Lösunge einer Aufgabe

    Brauche Hilfe bei Lösunge einer Aufgabe: In der Dateil /etc/passwd sind zeilenweise alle User aufgelistet. Der Name ist dabei vom Zeilenanfang bis zum ersten Doppelpunkt. Erstellen Sie...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.