Bluetooth 56kModem vs LinuxNewbie

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von Spacepig, 05.02.2004.

  1. #1 Spacepig, 05.02.2004
    Spacepig

    Spacepig Jungspund

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits!

    Ich hätte da mal eine ?newbie? Frage.
    Also ich habe mir Gestern ein ?Typhoon Bluetooth 56k Wireless Modem Kit? gekauft.
    Nun habe ich alle (nötigen?)BlueZ-Komponenten in den Kernel eingepackt und installiert.

    So... ich habe sogar geschafft, dass mein Mandrake 9.2 sowohl meinen USB-Bluetooth-Stick als auch mein Bluetooth-Modem erkennt (glaub ich zumindest, weil beide Teile adressiert werden können und GnomeBluetooth das Modem erkennt)....

    Soweit bin ich schon (nicht schlecht für´nen DAU was? ). Aber damit hat´s sich schon...wie schaffe ich es nun, mein Modem zum funzen zu bringen. Wenn ich mich über Kppp einwählen will so erkennt das Prog. das Modem nicht, was wohl kein Wunder ist man muss wohl noch einiges hacken aber was :-).
    Muss ich einen Treiber für das Modem laden? Oder kann das Linux von ?selbst??
    Wie mache ich das mit der PINeingabe (Authentifizierung) reicht ein simpler Eintrag im dementsprechenden file?
    Wie erkennt Linux das Bluetooth Modem als Modem an?
    Wie muss (sollte) ich weiter vorgehen?
    [...]

    Hoffentlich kennt sich da jemand aus!


    Ach ja: ich nutze Mandrake 9.2
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Ja du brauchst nen Treiber .... Typhoon bietet aber keinen für linux. Ich seh da relativ schwarz, kenne mich da aber auch nicht so aus. Ich könnte mir vorstellen, dass evtl. folgende Kombination funktionieren könnte:
    -------------
    1. Es gibt nen Bluetooth USB modul im linux kernel, das solltest du haben. Es heisst hci_usb. Damit könnte das ganze Dingen als USB gerät erkannt werden (denk ich). dann könnte der cdc_acm Treiber funktionieren, wenn die Spezifikationen deines Modems passen.
    2. Alternativ gibt es das bluetty Modul, dass serielle Schnittstellen über Bluetooth unterstützt .... das problem dabei is nur dass dafür das eigentlich Bluetooth Subsystem deaktiviert sein muss. (du also keine anderen Bluetooth geräte mehr betreiben kannst). Das is doof ...

    Schreib doch einfach mal an den Typhoon support ...
    [wobei die ja ganz klar angeben dass Systemvorraussetzung nen Win sys ist]
     
  4. #3 Spacepig, 24.06.2004
    Spacepig

    Spacepig Jungspund

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Es GEHT...

    Mittlerweile habe ich es geschafft mein Bluetooth 56k Modem via USB Dongle zum laufen zu bringen.
    Allerdings arbeite ich nicht mehr mit Mandrake9.2 sondern mit Suse9.1; ich glaube aber, dass das Vorgehen unter Mandrake10 (sowie Mandrake 9.2 und Suse 9.0) prinzipiell ähnlich seien sollte.


    Eine hilfreiche Seite ist zu diesem Thema ist
    http://web93.pits-security.de/index.htm
    wie ihr seht habe ich die Schritte von der o.g. Seite übernommen


    1.Alle BlueZ Komponenten installieren

    2.PIN editieren in /etc/bluetooth/pin (wobei kbluepin in kde3.2.3 ein GUI zu sein scheint). Im Terminal mit bluepincat den PIN kontrollieren

    3.Im Terminal mit „hcitool scan“ das Modem suchen bzw. scannen: BD Adresse notieren! (die BD Adresse sollte ungefähr so aussehen 00:15:30:A2:0F:C7)
    Im Terminal mit „rfcomm bind 0 „BD Adresse“ 1“ das Modem ins System integrieren

    4.Mit Yast das Modem (welches als Andere aufgelistet ist) installieren. Wobei das Modem die Schnittstelle /dev/rfcomm0 erhält.

    5.Mit Kinternet, ab ins Internet!


    Soweit so gut...

    Leider muss ich nach jedem Neustart den Befehl rfcomm bind 0 „BD Adresse“ 1 wiederholen um das BT Modem in´s System zu integrieren sonnst geht nichts. Wie kann ich das den automatisieren so dass das Modem immer integriert ist ?
     
  5. saiki

    saiki Bratwurstgriller

    Dabei seit:
    18.03.2003
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen/ Meerane
    Du könntest dir ein script schreiben, was automatisch die adresse ermittelt und dann setzt. wenn das script funzt, einfach in ? /etc/init.d/local ? (weis nicht genau, hab kein suse) und bei jedem start macht er das dann automatisch.
     
  6. #5 Spacepig, 25.06.2004
    Spacepig

    Spacepig Jungspund

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    aha!?!?

    Ähm!

    Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwortwort----
    Leider kann damit nicht so viel anfagen ;-)
    Ist da jemand der Suse benutzt und der mir da helfen kann?

    (kleinelaut:kann nämlich (noch) nicht scripte u.ä. programmieren.
    Basic war mein letztes Programmier-Erlebnis)
     
  7. #6 qmasterrr, 26.06.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    Spacepig ich nutze zwar auch kein suse behaupte aber einfach mal das man es im yast2 einstellen kann :)
     
  8. #7 Spacepig, 27.06.2004
    Spacepig

    Spacepig Jungspund

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Es Geht Teil II

    Also ich habe da eine Lösung für das Automatisieren gefunden, d.h. ich habe sie aus dem Internet es ist leider nicht auf meinen Mist gewachsen... Die Ehre gebührt anderen :)
    Da die Erläuterung von web93 ...(s.o.), was die Automatisieren anbelangt leider nicht sehr hilfreich gewesen ist, habe ich mich auf www.holtmann.org/papers/bluetooth/uptimes2003.html gestützt...und siehe, es klappt mit ein wenig „Getippe“.


    Also hier die konkreten Schritte (erstellt bitte vor jeder Editierung der Datein ein Back-Up)


    1.Man muss in /etc/bluetooth/rfcomm.conf das (oder die) BT Gerät(e) eintragen und zwar wie folgt:
    #
    # RFCOMM configuration file.
    #
    # $Id: rfcomm.conf,v 1.1 2002/10/07 05:58:18 maxk Exp $
    #

    rfcomm0 {
    # Automatically bind the device at startup
    bind yes; (<--------no durch yes ersetzen)

    # Bluetooth address of the device
    device xx:xx:xx:xx:xx:xx; (<----hier die BD Adresse eintragen!!!)

    # RFCOMM channel for the connection
    channel 1; (<----Kanal eintragen)

    # Description of the connection
    comment "Bluetooth 56k Modem"; (<-------hier der Name des Gerätes)
    }

    2.Jetzt nach /etc/init.d/bluetooth wechseln.
    In der vorletzten Zeile „rfcomm bind all“ eintragen.
    Damit werden beim Booten alle o.g. Geräte an das System angebunden.

    3.Computer neu starten. Und alles solle gehen! Hoffe ich zumindest ;)
     
  9. #8 ThaRippa, 08.03.2007
    ThaRippa

    ThaRippa Grünschnabel

    Dabei seit:
    08.03.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    noch einer

    Ich hab alles versucht, 4 Stunden lang und ich bekomm schon selber baue Zähne, nur mein Typhoon-Modem-Ding geht nicht.

    Könnte einer, ders zum laufen gebracht hat, mal seine configs posten?

    Ich nutze Ubuntu Edgy, und habe daher kein kbluepin.

    user@rechner:/etc/bluetooth# hcitool scan
    Scanning ...
    00:10:60:A2:0F:60 Bluetooth Modem

    user@rechner:~$ sudo rfcomm bind 0 00:10:60:A2:0F:60 1

    user@rechner:~$ sudo rfcomm -a
    rfcomm0: 00:10:60:A2:0F:60 channel 1 clean

    user@rechner:~$ sdptool browse
    Inquiring ...
    Failed to connect to SDP server on 00:10:60:A2:0F:60: Permission denied

    user@rechner:/etc/bluetooth# sudo hcitool cc 00:10:60:A2:0F:60
    Can't create connection: Input/output error
    ---> doof

    meine hcid.conf und co. gibts hier:
    hcid.conf
    rfcomm.conf
    pin
     
  10. #9 Spacepig, 08.03.2007
    Spacepig

    Spacepig Jungspund

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Na sowas, dass sich jemand nach fast 2 Jahren hier mal meldet...
    Leider nutze ich das BTModem seit einiger Zeit nicht mehr. DSL ist halt einfach besser ;-). Daher habe ich auch nur dunkle Erinnerungen an meine BT Zeit.
    Als erstes würde ich Dir folg. Link empfehlen:
    http://wiki.ubuntuusers.de/Bluetooth/Einrichtung
    Zweitens: ist denn der PIN identisch mit dem des Modems- ist nicht aus deinem Posting ersichtlich.
    Drittens, was mich damals zur Weissglut gebracht hat: Seltsamerweise war ein Mischbetrieb XP-Linux mit dem Modem immer problematisch. Erst ging alles wunderbar unter Linux, dann auf XP gewechselt (ok das war schon mal der Fehler, was ;-)). Hier das Modem wieder eingerichtet, ging. Wieder Linux->Permission denied. Obwohl es keine 10 Min. vorher ging. Soweit ich mich erinnere hat dann nur ein abwechselndes Fluchen-Drohen-ReSetten-Schrein-Bitten-Flehen geholfen (welche Reihenfolge dabei wichtig ist?-Keine Ahnung)
     
  11. #10 ThaRippa, 08.03.2007
    ThaRippa

    ThaRippa Grünschnabel

    Dabei seit:
    08.03.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Der (die?) PIN steht in der hcid.conf (was wohl egal ist, da da was von incoming steht) und in der datei "pin". Und unten auf dem Modem :)

    Die ganzen HOWTOs helfen nicht wirklich, weil sie oft davon ausgehen, das Pairing von der Gegenseite anzustoßen. Das geht aber bei dem Modem nicht.

    Hab inzwischen kbluetoothd compiliert, nur kbluepin hab ich noch nirgends gefunden. kbluetoothd sagt übrigens "Pairing not allowed" wenn ich das Modem "begrabbeln" will.
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Spacepig, 08.03.2007
    Spacepig

    Spacepig Jungspund

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hmm.

    Verusch mal folg.: Erstell' einen Ordner /etc/bluetooth/pin gib hier mal die PIN ein. Vielleicht geht es dann!?!

    Gruss
     
  14. #12 ThaRippa, 09.03.2007
    ThaRippa

    ThaRippa Grünschnabel

    Dabei seit:
    08.03.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Es geht. Hab Edgy gekillt und Breezy genommen. Die alten Versionen der Bluetooth tools erlauben noch den "pin_helper"-Eintrag in der hcid.conf.

    Jetzt ist das dist-upgrade zu Dapper am werkeln.

    Mein Kumpel braucht kein Edgy, und so hoffe ich das es mit Dapper noch funkt.
     
Thema:

Bluetooth 56kModem vs LinuxNewbie

Die Seite wird geladen...

Bluetooth 56kModem vs LinuxNewbie - Ähnliche Themen

  1. Raspberry Pi 3 mit WLAN und Bluetooth

    Raspberry Pi 3 mit WLAN und Bluetooth: Die Gerüchteküche um einen neuen Raspberry Pi köchelt schon seit einigen Monaten. Jetzt gibt es erste konkrete Hinweise, was Nutzer von dem neuen...
  2. Bluetooth Headset Micro wird nicht erkannt

    Bluetooth Headset Micro wird nicht erkannt: Guten Morgen, Bei meinem Creative WP-350 werden zwar die Kopfhörer aber leider nicht das Micro erkannt. Ich nutze die Standard Gnome...
  3. Logitech K810 Bluetooth-Tastatur Pairing Problem (F17)

    Logitech K810 Bluetooth-Tastatur Pairing Problem (F17): Hallo Zusammen, ich habe mir eine Logitech K810 Bluetooth-Tastatur gekauft. Das Gerät wird auch unter KDE durch die Bluetooth-GUI erkannt, wenn...
  4. Bluelog Bluetooth Scanner/Logger 1.1.0

    Bluelog Bluetooth Scanner/Logger 1.1.0: Bluelog is a Bluetooth scanner/logger written with speed in mind. It is intended to be used as a site survey tool, concerned more about accurately...
  5. Bluelog Bluetooth Scanner/Logger 1.1.0

    Bluelog Bluetooth Scanner/Logger 1.1.0: Bluelog is a Bluetooth scanner/logger written with speed in mind. It is intended to be used as a site survey tool, concerned more about accurately...