Bestehenden Server mit MDADM auf LVM umstellen

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Hobbystern, 04.09.2007.

  1. #1 Hobbystern, 04.09.2007
    Hobbystern

    Hobbystern Wahl-Debianer

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    westl. Ruhrgebiet
    Hallo Zusammen,

    ich kümmere mich nebenher immer etwas um unsere Linux-Server, einer, mein Fileserver (Samba) wird langsam voll und ich werde auf kurz oder lang neue HDDs zufügen müssen.

    Das bestehende System umfasst 2 x 250 GB Festplatten in einem RAID 1 Verbund, erstellt softwaremässig mit MDADM.

    Ich habe mir vor einiger Zeit einen Artikel über LVM und MDADM durchgelesen - dort wurde (annhähernd) geschildert wie man einen flexiblen Verbund von Festplatten aufbaut (bzw DAS man es kann) , welchen man zB mit RAID 1 oder 5 spiegeln lassen kann und trotzdem die Festplatten tauschen kann wie es beliebt oder halt auch erweitern.

    Dieser besagte Artikel war im Buch "Linux Server Hacks" - er betrachtete allerdings nur ein Neusystem.

    Ggf. wisst ihr wie ich am besten vorgehen sollte - die Daten auf dem Spiegel müssen natürlich erhalten bleiben, der Server fasst max. 4 Festplatten (Hpproliant) , die bestehenden würde ich gerne halten und durch andere erweitern.

    Ich würde mich freuen mal ein wenig Meinungsaustausch betreiben zu können.

    Danke im vorab,

    Grüsse, Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 04.09.2007
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Raid

    Hallo


    Wen du 4 Platten einbauen kannst, wäre ja Raid5 zu empfehlen 3x HDD + 1HDD als spare.

    Nur ist raid5 nicht mit spiegeln zu verwechseln, also strenggenommen müßtest du dann immer ncoh ein Sicherheitsbackup machen, es könnten ja mal 2 HDD auf einmal ausfallen!

    Inwieweit Sw-raid besser oder angebrachter für dich ist, als Hardwareraid, weiß ich nciht, hängt von den Platten ab (willst du SATAII) benutzen und ob du eine PCI-E Steckplatz hast, oder nicht. Afaik gibts keinen Hradwareraidcontrolelr für SATAII mit PCI Steckplatz (nur PCI-e bzw. PCI-X?)

    mfg
    schwedenmann
     
  4. #3 Goodspeed, 04.09.2007
    Zuletzt bearbeitet: 04.09.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Erstmal hat MDADM und LVM nicht wirklich viel miteinander zu tun. Klar kann man ein md-Device als Volume nutzen. Und man kann auch mit LVM eine Art RAID0 erzeugen ... aber dann hört es schon auf. LVM dient dazu, Speicher möglichst flexibel zu verwalten ohne Rücksicht auf Partitions oder Festplattengrenzen nehmen zu müssen. Mit der Idee des RAID (Sicherheit und Performance) hat das erstmal nix zu tun.

    Da Sicherheit bei Dir ganz oben steht, gibt es erstmal nur 2 Möglichkeiten:
    RAID1 oder RAID5. Da Beim RAID1 immer die Hälfte der vorhandene Platten "unbrauchbar" sind, ist RAID 5 ab 3 Platten schon zu bevorzugen, zumal es auch ne Performance-Steigerung mit sich bringt.

    Also: Pack alle 3-4 Platten in ein RAID5 zu einem md-Device zusammen. Das md-Device nimmst Du dann als PhysicalDevice für das LVM, pappst das in eine Volume-Group und verteilst dann den Speicherplatz nach Gutdünken.

    Wie man das allerdings aus dem laufenden System migriert ...
    Angenommen Du hast 2 neue Festplatten und eine vom derzeitigen RAID.
    Daraus könnte man sich schonmal ein RAID5 basteln samt LVM und dann die Daten hochschieben. Bleibt die Frage, was man mit der letzten HD anstellt. Das RAID lässt sich meines Wissens nach im laufenden Betrieb erweitern, aber ob man das dem LVM so ohne weiteres verklickern kann, dass da nun mehr Platz ist ... hmmm ... müsste man vorher mal testen.

    EDIT: O.k. ... funktioniert recht problemlos. Im Notfall kann man das auch in einer 2+1 Konfiguration durchziehen ... ist halt nur die Konfiguration der RAID5 über missing-Devices etwas umständlicher ... aber es geht.
     
Thema:

Bestehenden Server mit MDADM auf LVM umstellen

Die Seite wird geladen...

Bestehenden Server mit MDADM auf LVM umstellen - Ähnliche Themen

  1. sambaSID in bestehenden LDAP-Server einbinden

    sambaSID in bestehenden LDAP-Server einbinden: Moin moin erst mal, ich hab ein kleines, vielleicht auch ein grosses Problem. Ich hab in der letzten Woche ein LDAP Server aufgesetzt und...
  2. Einem bestehenden array Werte anhängen

    Einem bestehenden array Werte anhängen: Hallo, ich würde gerne in C ein array deklariern mit erst einmal 0 Parametern und dem Array dann nach und nach Parameter hinzufügen. Erinnere...
  3. Ubuntu aus bestehenden Debian installieren /ohne CD

    Ubuntu aus bestehenden Debian installieren /ohne CD: Hiho, ich habe hier meinen Laptop mit einem Debian System darauf. Jetzt möchte ich aber wieder zurück zum guten neuen Ubuntu, allerdings hat das...
  4. ipcop auf bestehenden suse 10.3-Router

    ipcop auf bestehenden suse 10.3-Router: Hallo alle zusammen, ich habe einen Router mit Suse 10.3 mit diversen Netzen und endlich passenden iptables-Einträgen aufgebaut. DHCP läuft...
  5. vom bestehenden system aus installieren...

    vom bestehenden system aus installieren...: tach zusammen... gibt es bei debian die möglichkeit dieses von nem bestehenden linux aus zu installieren? also nicht per cd, floppy oder...