Beste Art der Partitionierung

Dieses Thema im Forum "Gentoo" wurde erstellt von SilverHawK, 20.03.2004.

  1. #1 SilverHawK, 20.03.2004
    SilverHawK

    SilverHawK UnBanned

    Dabei seit:
    08.03.2004
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken - Coburg
    Da bin ich wieder mit ner dummen Frage aber das seit ihr ja schon von mir gewohnt :)

    Wie sollte eine Partitionstabelle am besten ausschaun um am wenigsten probleme bei Installation und Bottmannager zu bekommen...

    1. System W2K
    2. soll Gentoo werden

    was ich im Handbuch gelesen hab is das ja nich gerade egal nur steht da nix drin wie ich 2 systeme am besten Installiere

    Da ich momentan auf W2K nicht verzichten kann hab ich leider keine andere wahl..

    Bitte helft mir ;)
    Hab ne 50 Gig platte
    wenns sein muss bzw. leichter is hohl ich mir noch ne 40er

    Wie geh ich da am besten vor ? :help:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Antworten inkl. passender Shell-Befehle!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 qmasterrr, 20.03.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    also wenn das ne neue platte ist installierts du am besten zuerst windows (ist einfacher must du windows nicht mapen)
    danach installiert du linux (solltest windows vorher den platz einschrenken) und erstellst ne swap partition

    im mbr den bootmanager
    1. WIN2K <-- FAT32 (kannste auch mit linux drauf schreiben)
    2. Linux (ext2/3, reisfs) (bootbar)
    3. linuxswap
     
  4. #3 SilverHawK, 20.03.2004
    SilverHawK

    SilverHawK UnBanned

    Dabei seit:
    08.03.2004
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken - Coburg
    ok werd ich so machn merci
     
  5. Aracon

    Aracon Routinier

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du willst könntest du auch noch zusätzlich eine Bootpartition (ext2 am besten) benutzen.
     
  6. #5 schwedenmann, 20.03.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wegberg
    W2k und Linux

    hallo


    Für Windoof natürlich eine primäre Partition und dann log. partitionen

    Für Linux reichen Log. Partionen die du nach den wind. log. part. anlegst.

    Dann windoof zuerst installieren, fat32 für Windoof (ich weiß im Moment nicht ob W2k ntfs unterstützt), wenn du daten austauschen willst.

    Dann Linux installieren, entweder / und swap oder /boot (10-50MB), / und swap. Alle in log. Partionen.

    Grub oder lilo in den MBR fertig


    MfG
    Schwedenmann
     
  7. #6 SilverHawK, 20.03.2004
    SilverHawK

    SilverHawK UnBanned

    Dabei seit:
    08.03.2004
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken - Coburg
    jupp w2k is NT basis also NTFS Tauglich ( Basissystem auf NTFS )

    also reichen logische hmm

    dann hab ich bei der Install von Gentoo was falsch gemacht

    denn nach nem neustart waren die Partitionen zwar noch da aber die daten waren wech ich versuchs einfach nochmal !!! :)
     
  8. #7 schwedenmann, 20.03.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wegberg
    Dualboot

    Hallo

    Also für Linux braucht man keine primäre Part. zum Starten, auch wenn einige Distris versuchen automatisch eine /boot als primäre anzulegen.

    Einfach beim Partionieren log. Partitionen anlegen, hinter oder auch zwischen die log. Windoof Partionen, je nachdem welche Verzeichnisse du außer / und swap noch ne eigene Partiton zuweisen willst.
    Dann einfach in die log. Partionen installieren und Grub oder lilo nach hda (also in den MBR) installieren.

    MfG
    Schwedenmann
     
  9. #8 SilverHawK, 21.03.2004
    SilverHawK

    SilverHawK UnBanned

    Dabei seit:
    08.03.2004
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken - Coburg
    Langsam find ich des echt Interessant :) fängt an Spaß zu machen...

    Was man do alles dazulernt grins

    EInfach Klasse
     
  10. #9 qmasterrr, 21.03.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    also win2k leuft auf fat32 und ntfs würde aber für den daten austausch fat32 empfehlen
     
  11. Riebl

    Riebl Foren As

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    unterstützt der kernel 2.6 jetzt nicht auch komplett ntfs? oder gibts da immer noch probleme?

    cu, raphael
     
  12. tig

    tig Tripel-As

    Dabei seit:
    09.02.2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    ja, ich glaube schon. also bei mir hat der keine probleme mit ntfs.
     
  13. #12 qmasterrr, 21.03.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    also der neue kernel unterstützt lese sowie schreibe zugriffe auf ntfs jedoch ist das schreiben noch experimentell
     
  14. #13 redlabour, 21.03.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW

    Also am sinnvollsten halte ich immer noch :

    W2k o . XP als Primäre Partition (c) / NTFS

    Als logische :
    Eigene Dateien f. Win (d) / FAT32
    GNU/Linux
    SWAP

    So klappt auch der reibungslose Dateienaustausch.
    Tipp alle Sicherungen (Outlook etc.) auf d: (so auch den Eigenen Dateien Ordner einstellen / Programme etc. nur auf c)
    So kannste im Notfall immer noch unter Win oder Linux (je nachdem was noch läuft) alles brennen und sichern.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 qmasterrr, 22.03.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    Im Notfall würde ich einfach Knoppix einlegen dann hat sich das!
     
  17. #15 redlabour, 22.03.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Warum frickeln wenns auch ständig geht ?
     
Thema:

Beste Art der Partitionierung

Die Seite wird geladen...

Beste Art der Partitionierung - Ähnliche Themen

  1. WebServer Partitionierung wie am besten??

    WebServer Partitionierung wie am besten??: Hi, Ich bin (stolzer) Besitzer eines Compaq Proliant Servers den ich nun als WebServer verknurren will. Ich will damit nicht gross WebSpace...
  2. DragonBox Pyra: Vorbestellungen starten

    DragonBox Pyra: Vorbestellungen starten: Der Nachfolger der OpenPandora, DragonBox Pyra, kann ab sofort vorbestellt werden. Die Konsole ist in verschiedenen Varianten verfügbar und...
  3. Bq Aquaris M10 Tablet mit Ubuntu Touch kann vorbestellt werden

    Bq Aquaris M10 Tablet mit Ubuntu Touch kann vorbestellt werden: Seit dem gestrigen Ostermontag kann das erste Tablet mit Ubuntu Touch und Konvergenz vorbestellt werden. Weiterlesen...
  4. Vorbestellungen für OpenBSD 5.9 starten

    Vorbestellungen für OpenBSD 5.9 starten: Zahlreiche Neuerungen und Erweiterungen wurden in OpenBSD 5.9 in dem halben Jahr seit der Freigabe von OpenBSD 5.8 eingebracht. Nun steht die...
  5. Artikel: 24 Jahre jung: Das Beste von Linux kommt noch

    Artikel: 24 Jahre jung: Das Beste von Linux kommt noch: Linux ist nun 24 Jahre alt. Was wir bisher von Linux gesehen haben, ist aber gewissermaßen erst der Anfang. Linux steht noch eine große Zukunft...