Benutzbarkeit von Desktop BSD

Dieses Thema im Forum "FreeBSD" wurde erstellt von sono, 31.03.2006.

  1. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Morgen.

    Ich bin gerade am Überlegen ob ich mir die Mühe machen sollte und mal eine Partition für Desktop BSD frei räumen soll.

    Wie ist BSD von der Bedienbarkeit her? Sollte ja vom handling kein großer Unterschied zu Linux sein.

    Hat schonjemand Destop BSD getestet?

    Machts Sinn da mal reinzuschnuppern oder kann ich mir die Zeit sparen.
    Hab vor nem Jahr mal in Net BSD reingeschnuppert, aber irgendwie hat mich da dann die Lust verlassen.

    Gruß Sono
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Apulanta, 31.03.2006
    Apulanta

    Apulanta Moderatorte

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HH
    Hi Sono,
    ich hatte es mal auf meinem kleinen Zweitrechner installiert und war recht angetan. Die Installation ist supereasy, KDE ist dabei und im Großen und Ganzen ist das ganze schon recht fertig, also den Namen "Desktop"-BSD trägt es zurecht.
    Also es lohnt sich schon das mal zu probieren, find ich.

    Gruß, Apu
     
  4. #3 root1992, 31.03.2006
    root1992

    root1992 von IT-Lehrern besessen

    Dabei seit:
    02.01.2006
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Märchenwald
    Es ist recht einfach zu bedienen. OpenGl + Sound geht recht leicht zum Einrichten
    Aber im Moment ist meine BSD-Platte hin. Das einzige Problem für mich ist die nicht komplette Cedega unterstützung.
     
  5. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Das hört sich schon mal sehr gut an.

    Dann werde ich mir dass mal auf die Platte hauen und schaun ob das was für mich ist.

    Danke für die Infos , euch beiden.

    Gruß Sono
     
  6. #5 DennisM, 31.03.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Ich habe es zwar noch nicht getestet, allerdings verspreche ich mir eh nicht viel davon, die Ports lassen sich auch ganz einfach per make steuern und der Rest brauch auch nicht wirklich grafische Tools zum konfigurieren, naja jedem wie es ihm gefällt.

    MFG

    Dennis
     
  7. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Auch wenns teils verpönt ist, aber man kann einfach intuitiver klicken, als tippen.

    Vor allem wenn man einfach mal reinschnuppern will ohne seitenweise dokus zu lesen ist es so einfach wesentlich angenehmer.

    Wenn man damit arbeiten will, bzw schon etwas übung hat dann ist es natürlich geschmacksache was man verwendet.

    Ich denke mal dass diese Anfänger BSDs einige Leute dazu animieren werden mal BSD zu testen, der Umstieg auf ein anderes BSD wird dann irgendwann von aleine kommen.

    Ist so wie Suse und Linux. (Nichts gegen Suse)
     
  8. #7 hoernchen, 31.03.2006
    hoernchen

    hoernchen UBERgarstiges nagetier

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    0
    gemau deswegen fuehrt ein klicki-bunti-bsd die leute nicht wirklich zu bsd hin. so wie die wenigsten die ich kenne von suse wegmigirieren weil dann weniger klicki sondern mehr shell ist. ich mag jetzt aber keine neuerliche diskussion anfangen.

    davon abgesehen find ichs nett, es erfuellt seinen zweck. bsd's sind ja nicht unbedingt auf desktop ausgerichtet, insofern find ichs recht interessant. ist aber definitiv nix fuer mich.
     
  9. #8 DennisM, 31.03.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Naja die Idee finde ich schon gut, ein benutzerfreundliches System auf BSD Kernel und Userland, wer das mag muss jeder für sich selbst entscheiden, es wird aber genug Leute geben ;)

    MFG

    Dennis
     
  10. #9 SierraX, 31.03.2006
    SierraX

    SierraX Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Desktop BSD ist ja eigentlich kein eigenes BSD, sondern ist afaik als FreeBSD Aufsatz zum leichteren Installieren und verwenden dieses BSDs entwickelt worden.
    Ein BSDForen Member war stark an der Entwicklung beteiligt.
    Ich war anfangs auch nicht von der Idee angetan, als ich aber das erste Mal nach meinen Monaten der NetBSD Grundkenntnissen versucht habe FreeBSD zu Installieren hat sich das schlagartig geändert.
    Installationsunterstützung ist imho schon ein Weg die Akzeptanz eines OS zu steigern. Nicht jeder ist begeistert erstmal ne Stunde ratlos vor dem Disklabel Editor zu Sitzen. Allerding sollte sowas immer nur eine Option sein, und nicht zum Fork verkommen. Sonst wirds noch so lästig wie bei Linux mit 20000 Distris die genauso schnell sterben wie sie aufgetaucht sind.
     
  11. #10 DennisM, 31.03.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Jo die Version 1.0 basiert auf FreeBSD 5.5-PRERELEASE.

    MFG

    Dennis
     
  12. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Mein Gedanke perfekt in Worte gefasst.

    Ps. Installation von Desktop BSD lief Problemfrei, allerdings hätte ich mir schon etwas mehr Benutzer Interaktion gewünscht.

    Die Fragen wirklich nur das allernötigste ab, mag für manche zwar ganz gut sein, aber ist doch ein wenig flach.

    Muss mal schaun, obs da beim booten sowas wie nen experten Modus gibt, aber wenns den gibt dann dürfte ich den nur mit ach und krach bedienen können vermute ich mal.

    Eins muss ich aber mal loswerden. Ohne Desktop BSD hätte ich wohl nie so schnell eine BSD mit X zum laufen gebracht. Das macht schon lust auf mehr.

    Wenn man mal so wie ich ein paar Betriebsysteme halbwegs kennt, dann hat man eigentlich kaum noch lust beim nächsten Betriebsystem wieder ganz von Null anzufangen. Ich zumindest. Da ist man ganz froh wenn man solche Sachen wie die Installation in einem Aufwasch erledigen kann.

    Schlieslich will man ja damit mal arbeiten und wenn dann für die Installation doppelt so viel Lernaufwand anfällt als für die Bedienung dann ist das einfach nur lästig.

    Also, jeder der einfach mal in BSD schnuppern will und zwar auf der Platte und nicht ala CDbootable Friesbe , Desktop BSD ist definitiv geeignet.

    Gruß Sono
     
  13. #12 StyleWarZ, 01.04.2006
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    Perfekt, wär ich voll dafür. Ne boot option um FreeBSD - Desktop zu erhalten.
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Versuchs mal mit Desktop BSD, da geht das .

    Muhaha :devil: :devil:
     
  16. #14 DennisM, 01.04.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Die Einrichtung von X unter BSD ist analog zu der unter Linux :)

    MFG

    Dennis
     
Thema:

Benutzbarkeit von Desktop BSD

Die Seite wird geladen...

Benutzbarkeit von Desktop BSD - Ähnliche Themen

  1. Interview zur technischen Benutzbarkeit von Sourcecode

    Interview zur technischen Benutzbarkeit von Sourcecode: Ich habe ein Projekt zur technischen Usability von Sourcecode und Softwarekomponenten. Kurz eine offenes Usability Projekt, das sich an...
  2. Ubuntu will Benutzbarkeitsprobleme angehen

    Ubuntu will Benutzbarkeitsprobleme angehen: Bis zum Herbst will das neu gegründete Design- und Benutzbarkeits-Team von Ubuntu hundert einfache, aber störende Fehler der grafischen Oberfläche...
  3. /usr/local/bin/desktop-session-exit ??

    /usr/local/bin/desktop-session-exit ??: Hallo gibt es in Centos 7.2-15.11 eine alternative Datei zu /usr/local/bin/desktop-session-exit ?
  4. Desktopumgebung Cinnamon 3.0 freigegeben

    Desktopumgebung Cinnamon 3.0 freigegeben: Das Linux-Mint-Team hat die Desktopumgebung Cinnamon 3.0 freigegeben. Gegenüber Version 2.8 gab es eher kleine Änderungen wie einige neue...
  5. Linux AIO legt Image mit allen Desktops von Debian 8.3 »Jessie« vor

    Linux AIO legt Image mit allen Desktops von Debian 8.3 »Jessie« vor: Das Projekt Linux AIO (Linux All in One) bietet ISO-Abbilder einiger populärer Linux-Distributionen an und vereint dabei alle jeweiligen Desktops...