Beim Bundestrojaner verrechnet?

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von Floh1111, 09.02.2007.

  1. #1 Floh1111, 09.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2007
    Floh1111

    Floh1111 Realist

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Niedersachsen)
    Hallo zusammen,

    Ich moechte hier mal eine kleine Diskussion zum sog. Bundestrojaner anregen.

    Die Politiker, die man zurzeit in den Medien reden hoert/liest, sprechen immer vom Ausspionieren des Buergers, von Datenbeschaffung insbesondere persoenlicher, auf dem Computer gespeicherter Daten.
    Also die Beschaffung vertraulicher/persoenlicher Daten ueber das Internet.

    Zum einen bin ich der Meinug, dass das Verfassungswiedrig ist.
    -Das eigene Heim ist unverletzlich.
    Dazu zaele ich selbstverstaendlich auch Einbrueche ueber das Internet, da der PC ja in meinem Haus steht.
    Wie man an ihn heran kommt ist meiner Meinung nach egal.
    Allerdings wisssen wir ja alle, dass sich Geheimdienste relativ garnicht fuer Verfassungen/Gesetze interessieren.

    Viel wichtiger aber, und das soll auch Gegenstand dieser Diskussion sein ist, das ich nicht glauben kann, dass unsere Herren Politiker sich einfach so herausnehmen zu meinen, sie kaemen so ohne weiteres an private Daten.

    Ich gehe hier mal von der Idealsituation aus:

    Ordendlich eingerichtete IP-Tables/Firewall,
    Virenscanner,
    Verschluesselung wichtiger Daten,
    System ist immer auf dem neuesten Stand bezueglich Sicherheitsloechern,
    umsichtiger Benutzer der nicht gleich drauf los klickt wenn irgendwo steht: "Sie wurden zum Gewinnerausgewaelt...", und der auch die Anhaenge/Absender seiner E-mails ueberprueft.
    Eventuell setzt er auch noch zur Anonymisierung Programme ein wie TOR oder JAP ein.

    Wie bitte gedenken die Herren Schaeuble und Co. nun an die privaten Daten zu gelangen?
    Glauben diese ernsthaft daran das man so leicht an die Daten von mutmasslichen TERRORISTEN kommt?
    Ja natuerlich glaube ich, dass man ganz einfach an die Daten von OTTO NORMALUSER kommt, allerdings plant der auch keine Anschlaege auf mehrer Frankfurter Hochhauser o.AE. .

    Das ist meine eigendlich logische Meinug zu dem Thema, wie denkt ihr?

    MFG
    Floh1111
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 slash-ex, 09.02.2007
    slash-ex

    slash-ex Doppel-As

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    wenn die trojaner auf meinen rechner installieren dürfen ohne das ich davon was mitbekomme? darf ich das dann auch bei den daus bei der polizei? oder sonstwo???

    ist es dann noch illegeal seine eigenen würmer und trojaner im internet zu verbreiten? kann ich dann dafür noch haftbar gemacht werden? oder darf ich die polizei dann haften lassen?
     
  4. #3 slasher, 09.02.2007
    slasher

    slasher König

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Ich sag's ja immer wieder: vom eigenen Land verraten :/.
     
  5. #4 Floh1111, 09.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2007
    Floh1111

    Floh1111 Realist

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Niedersachsen)
    Wo denkst du hin? erlauben? Dem Buerger? Und dann auch noch was boeses?
    Nur dem BND soll dies erlaubt werden.
    Wie gasagt ich vermute mal das der das sowieso schon macht...

    Siehe oben.

    MFG
    Floh1111
     
  6. #5 Ritschie, 09.02.2007
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Da ich der Annahme bin, dass die Politiker unter "Computer" ausschließlich Win-Rechner meinen, da sie zu dumm sind, darüber nachzudenke, dass es neben Win auch noch anderes gibt, komm ich zu folgendem Schluss: Sollen sie doch!

    Ich wär mal auf Schäubles Reaktion gespannt, wenn man ihn fragen würde, was mit Linux-Rechnern sei. Ob ihm da sein blödes Grinsen nicht vergehen würde?! :D

    Aber mal im Ernst. Ich hab nix zu verbergen! Aber was unser Rollstuhlfahrer hier vor hat, find ich ne Sauerei!

    Gruß,
    Ritschie
     
  7. #6 frickelhase, 09.02.2007
    frickelhase

    frickelhase Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Wenn die "Bundestrojaner" nicht besser sind, als wie dein, Austrug und rächdsreipung, unt kommasätzung, un die arkumendation nix zu vergesäs ., dann haben wir nichts zu befürchten!
     
  8. #7 supersucker, 09.02.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Ist halt auch die Frage welche technischen Genies beim BND oder sonstwo das machen wollen.

    Bei einer auch nur halbwegs vernünftig gesicherten Linux / BSD / Solaris Kiste, ist so ohne weiteres nicht reinzukommen.

    Weder BND noch Bullerei haben auch nur annähernd die technischen und menschlichen Resourcen so etwas durchzuziehen. (Nur mal so am Rande: Wir sind IMHO das einzige westeuropäische Land, dessen Polizeifunk noch analog ist)

    Lange Rede, kurzer Sinn: Die können beschließen was sie wollen, solange die Mittel fehlen (und die werden noch sehr lange fehlen), passiert eh nichts.

    Also wird es sich auf eine Handvoll User beschränken, die keine Ahnung haben was sie tun und ein ungesichertes windows-system einsetzen.

    Was sie da vorhaben ist also nur theoretisch - sprich verfassungrechtlich - relevant, nicht aber in der Praxis.

    Da würde ich mir um die NSA + CIA mehr Sorgen machen, denn die können das auch praktisch durchziehen.
     
  9. #8 posiputt, 09.02.2007
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
  10. #9 Bâshgob, 09.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2007
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Auch hier stellt sich wieder die einfache praktische Frage:

    Wer soll die entstandenen Datenmengen hinterher zeitnah auf verwertbares filtern?

    Wenn ich mich recht entsinne sind ISP's seit dem 01.01.2005 ohnehin verpflichtet die technischen Voraussetzungen zur Überwachung von ePost zu schaffen/bereit zu halten[1]. Auch da besteht das Problem mit der Masse, schon alleine wegen dem extrem hohen Anteil an SPAM-Mails.

    Aber andererseits passt das Vorgehen der ReGIERung ja hervoragend zu anderen Plänen: Das Verbot sog. "Hackertools"[2]. Aber darum ist es ja, Gott sei gelobt, wieder still geworden.

    Trotzdem: Ein fahler Beigeschmack bleibt. Offensichtlich ist der Zenit "freier Demokratien" weit überschritten, so das eine Rückkehr zu alten (Unrechtsstaats-)Mustern das Mittel der Wahl ist.

    Was ich noch vergaß: Wenn man sich die Meldungen über Schäuble und den sog. "Bundestrojaner" so zu Gemüte führt fällt eins immer wieder auf: Die extreme Realitätsferne der Politiker. Mir stellt sich da immer die Frage: Wissen die überhaupt, von was sie da schwafeln? Haben die auch nur einen Funken Plan von der (technischen Seite der) Materiere? (Insbesondere auch im Hinblick auf das Debakel mit dem digitalen Behördenfunk.)

    [1] http://bundesrecht.juris.de/tk_v_2005/index.html
    [2] http://www.wavecon.de/unternehmen/oeffentlichkeit/pro-hackertools/
     
  11. #10 gropiuskalle, 09.02.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Abgesehen von Bâshgobs Argument der fehlenden manpower für solch ein Unterfangen und posiputts Hinweis auf den Heise-Artikel sollte man sich gerade bei dieser Thematik nicht allzusehr in Verschwörungstheorien hineinsteigern. Dass sich Innenminister am liebsten als Hardliner darstellen, ist nix neues und ändert zudem nichts daran, dass auch für den BND und ähnliche Organisationen ein rechtlicher Rahmen besteht, der spätestens dann eine Rolle spielt, wenn z.B. die Beschaffung von Indizien von einem Gericht als illegal eingestuft wird. Beweise, die z.B. durch eine richterlich nicht genehmigte Hausdurchsuchung erlangt werden, können vor Gericht nicht als solche verwertet werden (und ein entsprechend eingestetzter Trojaner wäre ein gleichwertiger Fall).
     
  12. #11 schwedenmann, 09.02.2007
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Bundestrojaner

    Hallo


    Wenn du manpower mit Resourcen (Geld undleute) meinst gebe ich dir Recht, wenn du manpower im Sinne von fachleuten meinst, sollte man den BND nicht unetrschätzen. bestes Gegenbeispiel für diese These wäre der Mossad, wenig lewute, geringer Eta (im vergleich zu CIA und NSA) aber sehr effektiv und es arbeiten sehr gute leute für den Mossad.

    Im übrigen habne z.B. die Schweizer auch schon ihren Trojaner, dürfen ihn aber nicht einsetzen.

    Ich weiß aber ehrlich nciht wie soein trojaner aussehen soll, der Betriebssystemübergreifend arbeiten soll. Auch ist ja die Zielgruppe nciht der otto Normalo, hat imho also Computer-KnowHow, Verschlüsselunsgsoftware und öffnet mit Sicherheit keine Anhänge. Wie soll der Trojaner dann aktiv werden frag ich mich.

    Die rechtlichen Aspekte sind erst mal marginal, denn die Gesetzesgrundlage umeineTrojnaer nutzen zu dürfen kann man ja schnell nachrüsten (will ja Schäuble und Co so schnell wie möglich), aber dann ist ja auch noch Karlsruhe da, hoffentlich.

    Also erstmal den Ball flachhalten, Innitiativen das zu Verhindern gibts genug und auch einige Poliker (Hirsch) die doch masiv dagegen vorgehen werden, jedenfalls diejenigen die das Wort Demokratie und Verfassung noch schreiben und ihren Inhalt auch verstanden haben.


    mfg
    schwedenmann
     
  13. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Das lustige daran ist ja, dass u.a. mit dem "Terrorismus" versucht wird das ganze durchzusetzen. Es wird absichtlich mit der Angst der Bevölkerung gespielt, damit die Leute mit dem Gesetz nachher noch als Helden dastehen. Sehr amerikanisch alles ;)

    mfg hex
     
  14. Marvin

    Marvin User

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zuhause
    Die Trojaner können doch eigentlich nichts bei Linux/Bsd Rechnern machen oder?
    Werden die denn von Anti-Virenprogrammen erkannt?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. zeael

    zeael Routinier

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt ja auch Gerüchte, dass Microsoft in Windows Vista Backdoors für CIA o.ä. einebaut hat...
     
  17. #15 schwedenmann, 09.02.2007
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Vista

    Hallo

    Man sollte nciht alles glauben, was im Netz zu lesen ist. Richtig ist, daß die NSA zu Fragen der Sicherheit in Vista zu rate gezogen wurde, schließlich ist di NSA ja auch im Linuxbereich aktiv, was nj nicht sofort mit Backdoors in Verbindung zu bringen ist (ein user in einem anderen Forum hat die mit eienrPointe kommentiert: " die NSA hat sich den Quellcode von Visat angesehem um eine Backdoor zu installieren, hat ae aber dann unterlassen".)

    Zu PGP gab es auch solche Gerüchte, die m.M. nach auch jeglicher kryptographischen grundlage entbehren.

    mfg
    schwedenmann
     
Thema:

Beim Bundestrojaner verrechnet?

Die Seite wird geladen...

Beim Bundestrojaner verrechnet? - Ähnliche Themen

  1. Ubuntu fehler beim instalieren

    Ubuntu fehler beim instalieren: Hallo Ich wollte auf meinem Pc Ubuntu neben Windows instalieren da ich hörte ist besser geignet für steam games. Ich habe mir deshalb auf einem...
  2. Probleme beim installieren

    Probleme beim installieren: Moin! Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Hyrican Intel® i5, 8192MB DDR3-RAM, 1TB Speicher + 120GB SSD,GF GTX750Ti »Military 4610 PC gekauft....
  3. Wie unterdrückt man jegliche Textusgabe beim Aufruf von 'read'? (auch die Leerzeile)

    Wie unterdrückt man jegliche Textusgabe beim Aufruf von 'read'? (auch die Leerzeile): Ich habe ein Bashscript zum Abfragen von Vokabeln geschrieben. Damit nach der Anzeige einer Vokabel nicht gleich die ihrer Übersetzung angezeigt...
  4. Kernel-Upgrade beim ReadyNAS

    Kernel-Upgrade beim ReadyNAS: Hallo, ich habe mal eine Verständnisfrage: Ich besitze ein Readynas Ultra 2 mit Netgear-eigenem Debian Wheezy-Ableger. Der Kernel ist 3.0.101. Ich...
  5. Fedora 22 ersetzt beim Paketmanagement Yum durch DNF

    Fedora 22 ersetzt beim Paketmanagement Yum durch DNF: Im vermutlich am 26. Mai freigegebenen Fedora 22 wird DNF standardmäßig für das Paketmanagement zuständig sein. Das bisher genutzte Yum wird...