Backupproblemchen

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von schwedenmann, 05.08.2005.

  1. #1 schwedenmann, 05.08.2005
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    Da ich vor gut iener Woche mein System (kanotix 7a) neu aufsetzen mußte, nur die Rootpartiton, home ist separat, versuche ich ein backup der Rootpartiton (hdb6)

    Boote Debainauf hda10, mounte hdb6 nacvh /mnt/hdb6 und erstelle in /share das backupverzeichnis /share/backuphdb6.
    Habe dann rsync -ao /mnt/hdb6 /share/backuphdb6 gemacht. Klappt auch nur 1. Problem
    wie muß ich rsync aufrufen um in /share/backup kein Untervezeichnis /hdb6 zu haben, möchte also alle datein und Verzeichnis von /mnt/hdb6 in /share/backuphdb6 haben.


    2. Problem, das pr rsync gespiegelte Root von hdb6 ist imMoemnt 2,4Gbgroß, also kein Problem ums auf DVd zu brennen. ich möchte das aber ev. komprimieren.
    als
    tar czvf /share/backuphdb6.tar.gz /share/backuphdb6/hdb6 würde aber doch im Archiv die Unterverzeichnisse /share+ /backuphdb6 +/hdb6 mit "einpacken".
    Wie müßteder Aufruf von tar erfolgen um nur die Dateien und Verzeichnise in /share/backuphdb6/hdb6 zu archivieren.
    ich hatte mal mit nem anderen backup versucht ins letze Unterverzeichnis zu wechseln und dann tar cvzf Archivname aufzurufen, daaber keine Quelverzeichnis angegebn wurde kam tar gar nicht zur Ausführung.

    Ich hoffe ich habe nicht allzuviel und verständlich geschrieben, was mein Problem ist.

    Mfg
    schwedenmann

    P.S.
    Oder kann man tar auch im laufenden Betrieb vom aktiven OS aus machen ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang, 05.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Zum ersten:
    rsync versteht die Option -R.
    Das sagt rsync, nur relative Pfade zu verwenden. Wenn du also vorher in dem Quellpfad in das oberste Verzeichnis der zu sichernden Daten gehst ( cd /oberste/ebene) und von dort rsync aufrufst und dem Pfad kein trailing slash mitgibst, wird der genannte Pfad samt inhalt als relativer Pfad gespiegelt/synchronisiert
    Gibst du einen angefügten slahs an, wird nicht der Ordner , sondern nur der Inhalt des Ordners in das Zielverzeichnis synchronisiert. -was du wahrscheinlich willst
    Schau dir genaueres bitte mal in der manpage an.Ist dort sehr gut erklärt mit Beispielen.
    Zum Problem mit tar:
    tar (Gnu tar) kenn die Option -C , die genau das bringt was du möchtest.
    Diese Option kannst du sowohl beim Archivieren als auch entpacken verwenden und besagt im grunde auch nur, dass ein anderes Verzeichnis als Ziel gewählt werden soll.
    Auch hier empfehle ich mal einen Blick in die Manpage und gezielt nach dieser Option sehen.
    Du kannst aber auch einfach in das Verzeichnis deiner Wahl mit cd navigieren und dann
    tar cvzf /absoluter/pfad/zu/deinem/archiv/archivname.tar.gz ./* eingeben, was - so ich dich richtig verstehe - genau das tut was du willst.

    HTH Gruß Wolfgang
     
Thema:

Backupproblemchen