Backup Job

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von rasputin_att, 29.03.2007.

  1. #1 rasputin_att, 29.03.2007
    rasputin_att

    rasputin_att Knowledge base'ler

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Attendorn
    Gibt es eine möglichkeit ein backup zu automazisieren?
    also das läuft im moment so mit meinem server:

    ich connecte mich mit ssh, logge mich mit einen user ein und gehe in ein backup verzeichniss.
    dort gebe ich den Befehl um den /home ordner der Benutzer zu sichern:
    "tar -cjf backup_user_dd-mm-yy.tar.bz2"
    am ersten eines Monats ein Monatsbackup des kompletten Servers:
    "tar -cjf backzp_cme_mm-yy.tar.bz2"

    dies lasse ich über nacht laufen, also läuft mein laptop nachts durch, was kein problem ist, um die konsole offen zu halten.
    Morgens wenn ich aufstehe kopieren ich die Daten auf einen Privaten backup server.
    Habe mir dafür auf meiner kiste (server) die "ftp" funktion per yast besorgt. Also nochmal zu übersicht ich mache folgendes:

    Abends ca 22 Uhr:
    ssh bla@123.123.123.123
    cd /der/backup/ordner
    tar -cjf backup_user_11-11-11.tar.bz2 bzw. tar -cjf backzp_cme_11-11.tar.bz2

    Morgens nach einer Nacht:
    ftp backup.server.bla
    user bla123
    pwd xyz_so_und_so
    put backup_user_11-11-11.tar.bz2

    das wird dann rüber kopiert.

    Ich möchte das automatisieren, also nicht manuell machen, ich denke das es über Crontabs/cronjobs geht. geht das??

    Wenn ja wie? am besten so das ich nicht andauernd die PWs eingeben muss?
    Ich brauche die backups der user ordner jeden tag da viel verändert wird, und ein Monatsverlust daten wäre tödlich. Allein schon für unsere gameserver/ts-server.
    Das Monats backupp soll ALLES, also alle wichtigen Ordner, die bearbeitet werden...

    Gibts da ein funktionierendes Programm? oder ein script? weil es ist nervig immer manuell zu machen..

    Ich hoffe diesmal auf eine antowrt...*bitte*

    Danke schonmal für eure hilfe...
    MfG Rasputin

    Ps.: ich weiß nich ob ich hier in dem forum richtig bin, falls nicht verschiebts bitte...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 supersucker, 29.03.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Also ich geb dir mal die relevanten Stichpunkte, damit kannst du anfangen und dich wieder melden wenn was nicht klappt:

    Ja, sogar ziemlich einfach.

    - script schreiben
    - mit

    Code:
    chmod +x dein_script
    ausführbar machen
    - als cronjob eintragen (google oder manpage)

    - entweder über "ssh authentification without password" (kuck mal hier dazu)
    - oder du arbeitest mit "expect"
    - generell solltest du sftp nehmen (geht auch über ssh)

    Gibt es bestimmt irgendwo in den Weiten des Netzes, aber selber schreiben dürfte nicht viel zeit kosten.
    Einen Großteil der Befehle hast du ja schon gepostet.
    Etwas anpassen, fertig.

    HTH
     
  4. buli

    buli Debianator

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhrgebiet
  5. #4 Wolfgang, 29.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Schau dir einfach mal rsync an. Die Manpage ist richtig gut, auch mit Beispielen.
    Ich denke damit wirst du in Verbindung mit Crontab glücklich.
    Mache ich selbst seit Jahren so, von zwei Webservern.
    sssh key einrichten ist dabei die beste Lösung.

    Gruß Wolfgang
     
  6. nille

    nille Jungspund

    Dabei seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich kann storeBackup empfehlen. Damit lasse ich jede Nacht ein Backup auf unserem File Server erstellen. Das Programm ist in Perl geschrieben, bietet viele Einstellungsmoeglichkeiten ( bspw. wie lange und wie viele Backups aufbewahrt werden sollen...). Die Dateien werden ge-tar-t und ge-zip-ped und es arbeitet relativ platzsparend, dadurch, dass bei existierende, nicht veraenderte Dateien nicht oefters gesichert werden.

    Ein Artikel hier: http://www.linuxfocus.org/Deutsch/January2004/article321.shtml

    und zu Sourceforge geht's hier lang: http://sourceforge.net/projects/storebackup

    Gruss,
    nille
     
  7. #6 rasputin_att, 30.03.2007
    rasputin_att

    rasputin_att Knowledge base'ler

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Attendorn
    Ich habe mich mal für den Crontab entschieden. Mit dem Befehl

    tar -cf "/das/ziel/verzeichniss/backup.tar" "/das/zu/sichernde/verzeichniss"

    das geht auch ich bekomme eine *.tar datei in dem Zielordner und eine bestärtigungsmail. Jetzt stellt sich mir die frage wie ich auf meinen PASSWORTGESCHÜTZTEN Backupserver komme. Der Server wurde mir gestellt. Also war sozusagen "gratis" mit im Paket. Leider kann ich die Zugangsdaten nicht ändern oder sonstiges.
    Gibts eine möglichkeit das so zu machen das das pw irgendwie gespeichert wird und ich das nicht andauernd eingeben muss??


    ---

    Mit Storebackup habe ich das Problem, dass er mir von jeder Datei ein Archiv erstellt. Das ist ziemlich blöd bei so an die 3000-5000 daten wenn man das backup rückspielen will. Mir wäre lieb wenn er ich einen Ordner mit dem namen des datums erstellen würde sondern ein Archiv mit Ordnerstruktur dinr. also so wie mit meiner obigen "tar" variante...ansonsten ist es ganz gut...

    MfG Rasputin
     
  8. #7 Wolfgang, 30.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Siehe ~/.netrc.
    Das Archiv dann einfach per ftp ode was immer du hast/willst transportieren.
    Wenn ssh Zugang, dann geht das mit scp oder rsync noch einfacher.

    Beispiele dazu findes du auch im Board.

    Gruß Wolfgang
     
  9. #8 rasputin_att, 31.03.2007
    rasputin_att

    rasputin_att Knowledge base'ler

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Attendorn
    Also ich habe mich jetzt für folgende Variante entschieden:

    Zuerst das Zielverzeichniss in ein Archiv packen:
    Code:
    tar -cf backup_dd_mm_yy.tar /Verz1
    danach:
    Code:
    ftp -inv  backup.server.xy << EOF;
    user benutzer1 password1
    put backup_dd_mm_yy.tar
    bye
    EOF
    
    Er läd alles hoch ich bin glücklich...fast

    Ist es möglich in diese automatisierung die Namensgebung einzubinden? Also von dem *.tar archiv. ich möchte das es nach dem aktuellen Datum benannt wird. Also so z.b.:
    backup_31_3_07.tar
    wobei das Datum sich halt nach dem aktuellen richten soll, geht das?

    Und dann noch: ein *.tar.bz2 archiv ist mehr gepackt, also kleiner...lohnt sich das? oder reicht .tar vollkommen aus??

    LG RA_ATT
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Wolfgang, 31.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    gzip reicht IMHO aus.
    Der Vorteil gegenüber bzip2 ist eine wesentliche Performance, gegenüber nicht so viel Ersparniss an Größe.
    Das Datum in den Filename ist sehr simpel.
    Schau dir einfach mal date an.
    GNU tar kennt für gzip eine Option.
    Code:
    tar -czf Filename _$(date "+%Y_%m_%d").gz source 
    Gruß Wolfgang
     
  12. #10 rasputin_att, 31.03.2007
    rasputin_att

    rasputin_att Knowledge base'ler

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Attendorn
    jawoll, danke, es geht alles einwadnfrei...und nun zu meinem nächsten thread...xD...das muss ich die lösunge auch noch abarbeiten...^^...ich fang shconmal an

    danke für eure Hilfe...

    MfG RA_ATT
     
Thema:

Backup Job

Die Seite wird geladen...

Backup Job - Ähnliche Themen

  1. Bräuchte Hilfe bei Backupscript mittels Bash und cronjob

    Bräuchte Hilfe bei Backupscript mittels Bash und cronjob: Es soll für bestimmte Ordner Archivierung aller Dateien(Logfiles), die älter als 30 Tage sind machen. Am besten einmal täglich nachts irgendwann....
  2. Entwicklung von »Arkeia Network Backup« eingestellt

    Entwicklung von »Arkeia Network Backup« eingestellt: Nachdem die Backup-Lösung »Arkeia Network Backup« bereits seit geraumer Zeit nicht mehr an Neukunden ausgeliefert wird, steht nun fest, dass die...
  3. Backup Alternative zu CloneZilla

    Backup Alternative zu CloneZilla: Moin, bin im Moment auf der Suche nach ner verlässlichen alternative für vollständige Plattenbackups. Leider meldet clonezilla immer wieder...
  4. Projekt Backup Server

    Projekt Backup Server: Ich bekomme Gehäuse Supermicro CSE-846A-R900B Motherboard Supermicro X10SLM-F Intel Xeon E3 1230V3 2x8GB Kings. DDR3 1600MHz...
  5. Kurztipp: CloudSync - Backup privater Daten in der Cloud

    Kurztipp: CloudSync - Backup privater Daten in der Cloud: CloudSync ist ein Programm speziell zum sicheren Backup privater Daten in der Cloud. Hier beschreibt der Autor die Motivation und den aktuellen...