Aus C-Code einen Treiber erstellen

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von flugopa, 19.08.2007.

  1. #1 flugopa, 19.08.2007
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich verwende gerade CentOS5 mit Kernel 2.6.18.xxxxxx
    Erst ab 2.6.20 soll der Treiber Bestandteil des Kernel sein.

    Den Treiber gibt es unter dieser URL:
    ftp://210.51.181.211/cn/nic/r8168-8.002.00.tar.bz2

    entpacken ist kein Problem und die readme gibt die nächsten
    Schritte auch vor. Leider klappt es bei mir nicht.
    Brauche ich irgendwelche Spezialeinstellungen um aus dem
    C-Code ein *.ko-Treiber zu bekommen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tzi

    tzi Grünschnabel

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Schon mal die Schritte aus der Readme versucht?
    <Quick install with proper kernel settings>

    Unpack the tarball :
    # tar vjxf r8168-8.aaa.bb.tar.bz2

    Change to the directory:
    # cd r8168-8.aaa.bb

    If you are running the target kernel, then you should be able to do :

    # make clean modules (as root or with sudo)
    # make install
    # depmod -a
    # insmod ./src/r8168.ko
     
  4. #3 Schneemann, 19.08.2007
    Schneemann

    Schneemann Routinier

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/janosch
  5. #4 flugopa, 19.08.2007
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Die readme hatte ich gelesen.
    Hat es bei Dir funktioniert ?
     
  6. #5 supersucker, 19.08.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Beste Fehlerbeschreibung des Jahres.

    Du hast über 150 Posts in diesem Board und noch nicht verstanden, das die Fehlermeldung UNGEMEIN HILFREICH sein kann, oder?
     
  7. .mike.

    .mike. Doppel-As

    Dabei seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    und wie wärs mit nem kernel-update
    die aktuelle version is 2.6.22
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 flugopa, 19.08.2007
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Sehr gern, aber gibt es Seiten mit einen roten Faden aus dem
    ein Anfänger schlau wird, bzw. eine Step by Step Anleitung?
    (Es gibt viele URL die Bruchstück enthalten.)

    Zur Erinnerung:
    Verwende derzeit CentOS5 (64bit) und kann nicht ins Netz/LAN,
    lspci erkennt mein rtl8111/8169 aber mehr nicht.

    Andere Linuxversionen FC7, Ubuntu 7.04 kommen bereits mit einen
    höheren Kernelversion, die bereits den Treiber enthalten.

    Über meinen Zweitrechner(XP) könnte ich nun ein USB-Stick
    mit der neusten Kernelversion 2.6.22 betanken...

    und wie geht es dann weiter ?

    Suche sehr gute und fehlerfreie Anleitung für ein Kernelupdate.

    Wer hat Erfahrungen/URLs ?
     
  10. z00k

    z00k I love my slack! Do u?

    Dabei seit:
    24.01.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    earth.getLocation("z00k");
    hmm ok hier mal schnell ein 'REALLY quick guide' zum kernel basteln:

    - aktuellen kernel ziehen (zB: http://www.kernel.org/pub/linux/kernel/v2.6/linux-2.6.22.tar.gz
    - entpacken nach /usr/src/linux-VERSION
    - link von /usr/src/linux nach /usr/src/linux-VERSION
    - dann ein 'make menuconfig' in diesem verzeichnis...
    - jetzt deine kernel konfigurieren (bestimmt sehr verwirrend fuer anfaenger, lieber en kernel config guide ausm netz lesen)
    - und das ganze mit
    Code:
    make all && make modules_install
    compiln

    - dann das fertige image von ../arch/i386/boot/bzImage nach /boot/linux-VERSION kopieren
    - anschliessend noch 'System.map' nach /boot kopieren
    - bootloader anpassen
    - kernel booten

    das ist meine variante unter slackware, wird unter so ziemlich jeder anderen distro genauso funktionieren. Doch nutzen viele Distros ja eigene gepatchte kernel, also keine Ahnung wie sowas zB unter SuSE gemacht wird :D

    gReetZ
     
Thema:

Aus C-Code einen Treiber erstellen

Die Seite wird geladen...

Aus C-Code einen Treiber erstellen - Ähnliche Themen

  1. kann ich diesen c-code ausführen, wenn ja wie?

    kann ich diesen c-code ausführen, wenn ja wie?: C Quellcode #include <stdio.h> #include <stdlib.h> int main(int argc, char *argv[]) { char ziffern[13][3] = { "M", "CM", "D", "CD",...
  2. Einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

    Einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!: Die Redaktion von Pro-Linux wünscht allen Lesern einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2016. Weiterlesen...
  3. SSD auf einen (geringfügig) kleineren USB-Stick wiederherstellen

    SSD auf einen (geringfügig) kleineren USB-Stick wiederherstellen: Hallo, ich habe hier ein Ubuntu, instaliert auf einer SSD. Für einige Systemtests möchte ich das System auf einen USb-Stick klonen, der leider...
  4. Ordner für einen User freigeben

    Ordner für einen User freigeben: Hallo, ich möchte mit Samba (auf einem Ubuntu Server) einen Ordner im lokalen Netzwerk freigeben. Dieser Ordner soll auf allen Geräten im...
  5. Valve: »Es gibt keinen Grund für DirectX 12«

    Valve: »Es gibt keinen Grund für DirectX 12«: Auf der SIGGRAPH 2015 hat der bei Valve beschäftigte Entwickler Dan Ginsburg die Zukunft der Computergrafik erläutert und erklärt, dass es für...