Audio Problem mit Toshiba Satego P100-10U

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von xm|NeO, 26.08.2007.

  1. xm|NeO

    xm|NeO Jungspund

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Bin neu hier, also nicht schimpfen wenn ich irgendwas falsch mache;)

    Ich habe seit kurzem das Toshiba Satego P100-10U Notebook und habe nun, nachdem ich das "wundervolle" Vista gelöscht habe habe ich Debian Etch installiert.


    Alles gut soweit, das einzige was einfach nicht laufen will ist der Sound...Es ist ein HD-Audio Chip von Intel verbaut, ICH7 und ich habe keine Ahnung, wie ich den nun zum laufen bekomme. Weder integrierte Speaker weder Headset gibt einen laut von sich....


    Kann mir einer helfen?


    Danke!

    Gruß,

    Harri
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. defcon

    defcon Kaiser
    Moderator

    Dabei seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bruchsal
    Tipp mal als root
    Code:
    lspci
    in die Konsole, und schau mal ob der Chip drinsteht.
     
  4. xm|NeO

    xm|NeO Jungspund

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt folgendes:


    Code:
    00:00.0 Host bridge: Intel Corporation Mobile 945GM/PM/GMS/940GML and 945GT Expr ess Memory Controller Hub (rev 03)
    00:01.0 PCI bridge: Intel Corporation Mobile 945GM/PM/GMS/940GML and 945GT Expre ss PCI Express Root Port (rev 03)
    00:1b.0 Audio device: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) High Definition Aud io Controller (rev 02)
    00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) PCI Express Port 1 (r ev 02)
    00:1c.1 PCI bridge: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) PCI Express Port 2 (r ev 02)
    00:1c.2 PCI bridge: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) PCI Express Port 3 (r ev 02)
    00:1d.0 USB Controller: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) USB UHCI #1 (rev 02)
    00:1d.1 USB Controller: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) USB UHCI #2 (rev 02)
    00:1d.2 USB Controller: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) USB UHCI #3 (rev 02)
    00:1d.3 USB Controller: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) USB UHCI #4 (rev 02)
    00:1d.7 USB Controller: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) USB2 EHCI Control ler (rev 02)
    00:1e.0 PCI bridge: Intel Corporation 82801 Mobile PCI Bridge (rev e2)
    00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation 82801GBM (ICH7-M) LPC Interface Bridge (re v 02)
    00:1f.2 IDE interface: Intel Corporation 82801GBM/GHM (ICH7 Family) Serial ATA S torage Controller IDE (rev 02)
    00:1f.3 SMBus: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) SMBus Controller (rev 02)
    01:00.0 VGA compatible controller: nVidia Corporation Unknown device 0298 (rev a 1)
    03:00.0 Network controller: Intel Corporation PRO/Wireless 3945ABG Network Conne ction (rev 02)
    0a:04.0 CardBus bridge: Texas Instruments PCIxx12 Cardbus Controller
    0a:04.1 FireWire (IEEE 1394): Texas Instruments PCIxx12 OHCI Compliant IEEE 1394  Host Controller
    0a:04.2 Mass storage controller: Texas Instruments 5-in-1 Multimedia Card Reader  (SD/MMC/MS/MS PRO/xD)
    0a:04.3 Generic system peripheral [0805]: Texas Instruments PCIxx12 SDA Standard  Compliant SD Host Controller
    0a:08.0 Ethernet controller: Intel Corporation Intel(R) PRO/100 VE Network Conne ction (rev 02)
    
    
     
  5. xm|NeO

    xm|NeO Jungspund

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    So, nachdem ich nun den neuesten ALSA-treiber installiert habe passierte auch nichts.

    Erst nachdem ACPI=off gesetzt wurde gabs Sound! Wunderbar, nur ist es nicht grade vorteilhaft, den Laptop ohne ACPI zu betreiben. Also ACPI wieder angemacht, Ergebnis war wieder: kein Sound.

    Kann mir keiner helfen?
     
  6. caba_

    caba_ (caba{_,}|manuw)

    Dabei seit:
    07.08.2007
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    bevor du weiter rumpfuscht.
    Hast du deinen User der Gruppe audio hinzugefügt?
     
  7. xm|NeO

    xm|NeO Jungspund

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Jap, habe ich
     
  8. caba_

    caba_ (caba{_,}|manuw)

    Dabei seit:
    07.08.2007
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    und was sagt
    Code:
    lsmod
    Sind da treiber geldaden worden für die soundkarte?
     
  9. xm|NeO

    xm|NeO Jungspund

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Code:
    snd_hda_intel         221400  1
    pcmcia                 34140  0
    firmware_class          9600  1 pcmcia
    snd_pcm_oss            39424  1
    snd_mixer_oss          15616  1 snd_pcm_oss
    snd_pcm                69860  2 snd_hda_intel,snd_pcm_oss
    serio_raw               6660  0
    snd_timer              20740  1 snd_pcm
    sg                     31292  0
    i2c_i801                7468  0
    snd                    50312  5 snd_hda_intel,snd_pcm_oss,snd_mixer_oss,snd_pcm,snd_timer
    soundcore               9248  2 snd
    
    
    Das sollten sie doch sein,oder?
     
  10. caba_

    caba_ (caba{_,}|manuw)

    Dabei seit:
    07.08.2007
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
  11. xm|NeO

    xm|NeO Jungspund

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    funktioniertleider auch nicht....es wird etwas mitdem acpi nichtinOrdnung sein,nur was?
    Das notebook im Betrieb unter Linux verdammt heiß,so als ob die Lüfter nicht richtig angesteuert werden....entweder das, oder der lüfter arbeitet die ganze Zeit...jemand ne Lösung?
     
  12. #11 Bayernjoerg, 11.09.2007
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2007
    Bayernjoerg

    Bayernjoerg Tripel-As

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hab dasselbe Prob mit nem L40. Anscheinend selber Chipsatz.

    Laut lsmod sind alle module wie snd_hda_intel usw (4 Stück) eingebunden, die /var/log/syslog meldet auch keinen Fehler und vor der Installation vom 2.6.18er kernel gab´s ne Fehlermeldung von aRts, dass die soundcard nicht gefunden wurde. Das ist mit dem 2.6.18er kernel vorbei.

    cat "Beispieldatei" > /dev/audio bringt nix.
    Im KDE-Kontrollsystem ist aber das Sound-System grau dargestellt. Ein Neustart unter user root (ja, macht man nicht) startet dutzende Male den Soundserver neu.

    ruft man modinfo soundcore auf steht da unter vermagic: Kernelversion SMP unload 686...

    ob die Bezeichnung "unload" da was zu bedeuten hat und der Entwickler sich ein kleines Späßchen erlaubt hat ?

    Bei mir ist jedenfalls Totenstille. Vielleicht richtet´s ein neuer kernel ?

    Nachtrag: wenn ich mit alsaconf die Karte neu einrichte und Musik nur über xmms abspiele bekomme ich wenigstens Mono- Sound, unter KDE- Programmen wie noatun aber generell keinen sound. Ist einmal noatun aufgerufen, ist die soundcard auch für xmms blockiert, da kann man selbst den arts- Prozess killen, hilft nix. Dann hilft nur alsaconf neu aufrufen und die Treiber neu laden.

    Kann damit jemand was anfangen ?
     
  13. xm|NeO

    xm|NeO Jungspund

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hey!

    Ich habe das Problem gelöst!

    Unter acpi.sourceforge.net auf DSDT gehen. Dort die passende DSDT für seinen Laptop ziehen und der Anleitung nach in den kernel einbauen. ANschließend läuft der Sound, alles super=)
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Thomahawk, 21.09.2007
    Thomahawk

    Thomahawk Eroberer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Alternativ kann man auch den Kernel 2.6.22-rc3 nehmen.
    Bei genau diesem Kernel-Release ist der IRQ-Konflikt auch behoben.

    Grüsse Thomahawk
     
  16. #14 xm|NeO, 26.09.2007
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.2007
    xm|NeO

    xm|NeO Jungspund

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    läuft das powermanagement & sound auch mit dem 2.6.22.8 Kernel?
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    oka,habe grade mal den 2.6.22-8 Kernel kompiliert, er bleibt immer hängen nachdem er das CD Laufwerk erkannt hat....jemand ne IDee wie ich den Kernel mit Debian zumlaufen bekomme?
     
Thema:

Audio Problem mit Toshiba Satego P100-10U

Die Seite wird geladen...

Audio Problem mit Toshiba Satego P100-10U - Ähnliche Themen

  1. HDMI Audio macht Probleme

    HDMI Audio macht Probleme: Moin, ich habe seit kurzem einen Acer Revo r3700 und einen Philips 32pfl5405h/12 Fernseher. Nun hab ich Arch installiert und beides per HDMI...
  2. Flash Problem mit PulseAudio

    Flash Problem mit PulseAudio: Hallo, ich habe ein Problem mit Flash und Pulse (vermute ich mal): Das Problem liegt gleichermaßen bei Debian Testing und Ubuntu 9.10 vor und...
  3. Open Movie Editor - audio Problem.

    Open Movie Editor - audio Problem.: Hallo hab ein Problem mit Audio-Import... und zwar wenn ich in die Audiospur eine Audiodatei (ogg, mp3, wav probiert) schmeisse, dann kommt...
  4. Audio Bearbeitungsprogramm - suche und probleme :)

    Audio Bearbeitungsprogramm - suche und probleme :): Nabend allerseits, muss ein paar Audio dateien bearbeiten und habe mir deshalb mal Ardour vom Ubuntu Paket draufinstalliert. Meine Audiodateien...
  5. Intel HD Audio Problem

    Intel HD Audio Problem: Moin moin ich hab mir vor kurzem nen neuen Schleppi zuglegt. Funzt auch alles soweit bis auf den Sound, ich krieg in unter Gentoo einfach...