AOL und Microsoft - Millionen dollar fliesen

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von chiefadri, 02.06.2003.

  1. #1 chiefadri, 02.06.2003
    chiefadri

    chiefadri *******

    Dabei seit:
    12.11.2002
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Memmelsdorf, bei Bamberg
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Traurig aber sehr gut getroffen.

    Die einzige Frage, die sich mir noch stellt ist :" Kann man Microsoft noch stoppen ?"

    Linux hin oder her, schauen wir der realität mal ins Auge - wenn es SO weitergeht, wird Linux verlieren.
     
  4. indigo

    indigo Haudegen

    Dabei seit:
    21.03.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Devilz,

    aus welchem Grunde sollte Linux verlieren? nur weil AOL und M$ kooperieren? weil M$ - wie schon in der Vergangenheit andere Firmen platt macht? ich sehe das anders. AOL laufen die Kunden in Massen weg, Behörden beginnen vermehrt, auf Linux anstelle Windoze zu setzen und letztendlich...wird es immer Leute geben, die freie Software programmieren. Nur weil solche fu... monopolistischen Firmen gibt, wird die Welt dennoch nicht untergehen und Linux verschwinden...

    Gruß
    Sandro
     
  5. #4 h2owasser, 02.06.2003
    h2owasser

    h2owasser Sxe Power User

    Dabei seit:
    07.12.2002
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Seh ich genauso. Meiner Meinung nach kann Open Source nie "verlieren". Das ist Systembedingt. Außer vielleicht die Hardware würde nicht mitspielen. - Da kann Microsoft so viel Geld haben, wie sie wollen.
     
  6. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Nunja ich weiß nicht so ganz ....

    Ich seh das nicht so ganz blauäugig !

    Immerhin ist M$ eines der größten Softwareunternehmen der Welt.
    Das Beispiel Netscape zeigt doch nur, wie sehr M$ sein Monopol ausspielen kann.

    Sicher reicht Linux fürs Office allemal aus, aber da reicht auch ein BSD/OSX.

    Ich glaube nicht (auch wenn das andere anders sehen) das Linux derzeit der Top Desktop ersatz ist (grade im Bereich Multimedia / Grafik) muß noch viel getan werden.

    Und genau darauf konzentriert sich M$ ja im moment ...

    Multimediale Inhalte (andere bezeichnen das Klicki-Bunti-Desktop) werde den User anziehen und an Windows binden :(

    Für Freaks ist Linux ein tolles Bastel OS, aber mal ehrlich, ein ANWENDER der nur mit dem System arbeiten will ist mit Linux falsch bedient !

    Es ist nur meine Meinung ... aber ich bin auf eure Argumente gespannt !
     
  7. #6 Dr_Ompaa, 02.06.2003
    Dr_Ompaa

    Dr_Ompaa Hobbyphilosoph

    Dabei seit:
    30.04.2002
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart/Germany
    Was soll denn bitteschön "VERLIEREN" heißen?

    Linux würde erst dann "verlieren" wenn niemand mehr bereit wäre Software dafür zu entwickeln und sämtliche Kernel Entwickler sich eine andere Freizeitbeschäftigung suchen würden ;)

    Auf kurz oder lang wird Linux sich gegenüber Windows durchsetzen.

    Ich will jetzt mal ein paar wichtige positive Entwicklungen ansprechen:

    Hardwareunterstützung:

    immer mehr Hersteller unterstützen die Entwicklung von Linuxtreibern oder stellen eigene binäre zur Verfügung (NVidia)
    3D Beschleunigung ist unter Linux ebenso kein Problem mehr wie USB oder Soundkartenunterstützung (ALSA)

    Desktop:

    Es gibt bereits viele gute Desktopdistros, KDE/GNOME hat große Fortschritte gemacht und samba/NFS tun ihr übriges für Workstations

    Games:

    Ob mit Wine/X emuliert oder Installer/Linuxversion - viele (Multiplayer) Games lassen sich problemlos zocken (will nochmals auf die Gründung der Gentoo Gaming inc hinweißen :D)

    Man darf natürlich auch Rückschläge nicht vergessen (Bankrott von Loki Games, Distributionen) aber der allgemeine Trend scheint mir schon positiv für freie Betriessysteme zu sein.

    Die Community vergrößert sich ja auch ständig/Regierung stellt auf kostengünstige Alternativen um etc.

    Man darf keine Wunder erwarten, aber das Linux & CO "verlieren" , davon kann doch keine Rede sein
     
  8. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Nunja Dr_Ompaa, nun geh mal einen Schritt zurück und betrachte das ganze mal aus eniger entfernung !

    Was siehst du da ? - Ist das schon so Desktopreif das ein "normaler" User damit zurecht kommt ?

    Ist es nicht vielmehr so, das etliches noch net so 100%ig funktioniert wie es soll ?

    Sicherlich sind die Ideen dahinter nicht verkehrt, aber der derzeitige Stand ist doch noch net das was mal mit anderen Wettbewerbern vergleichen könnte ?
     
  9. cocaxx

    cocaxx maskierter Muchacho

    Dabei seit:
    16.03.2003
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hi!


    Ich glaube nicht, dass Linux einmal eines der großen Betriebssysteme für den Desktop wird: Es wird wohl eher Spielwiese für Betriebssysteme wie Mac OS bleiben, die das ganze dann perfektionieren und end user tauglich machen. Auf dem Server hingegen wird Linux mit 82% Marktführer ;)


    P.s.

    Be Os Zeta sieht geil aus und wird M$ auf dem IA32 sicher Dampf machen, wenn es ordentlich vermarktet wird



    grüße
    cocaxx
     
  10. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Darauf freue ich mich auch schon.
    Schon alleine weil BeOS sehr schnell und stabil war, und da jetzt noch Photoshop und Adobe Premiere drauf und du hast ne fast perfekte Schnittplattform !
     
  11. g_eXx

    g_eXx gentoo-user

    Dabei seit:
    03.10.2002
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    EIFEL (old europe)
    tja also man sieht das linux immer wieder steine in den weg gelegt werden,
    sei es nun von microsoft oder von den hardwareherstellern.

    verlieren wird open source bestimt nicht aber um weiter so erfolgreich zu sein muss noch mehr geschehen. das meiner meinung nach wichtigste ist das die hardwarehersteller mitspielen und wenigstens gute treiber zur verfügung stellen. :]

    dann noch die tcpa-"hürde" überwinden.

    allerdings glaub ich das tcpa viele leute zum nachdenken bringen wird.
     
  12. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Das hört sich so an, als ob TCPA noch in weiter ferne liegt ?

    Leider ist dem nicht so, etliche Mainboard Hersteller habe "still und leise" ihre Boards mit "Fritz-Chips" ausgestattet.

    Wer in den nächsten Monaten Hardware kauft, kann sich schonmal Eigentümer von TCPA-kompatilber Hardware nennen.

    Aber die Leute wollen davon glaube ich gar nix wisse. Dem Endanwender wurde doch desöfteren ein Süppchen gekocht und einfach vorgesetzt !

    Was der dann damit macht, ist sein Problem :(
     
  13. indigo

    indigo Haudegen

    Dabei seit:
    21.03.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Leute,

    also überlegt mal, wie es unter Linux vor ein paar Jahren noch aussah.. ich hatte 1999 Gnome in einer 0.60er Version oder ähnlich, es war absolut spartanisch...wenn ich mir überlege, was in den letzten 4 Jahren hier pssiert ist, finde ich es einfach nur geil!!!

    @Devilz: kein vernünftiger Desktop unter Linux? was ist denn KDE 3.1 für Dich? sicherlich gibt es noch einige Probleme, aber Leute, mal ehrlich... funktioniert unter windoze alles? wenn ich daran denke, wie oft mein damaliges 98er abgeschmiert ist, oder der Explorer eingefroren ist, nur weil ich ein paar Daten aus einem Verzeichnis gelöscht habe, nee, laßt mal, Windoze hat mindestens soviele Fehler, wenn nicht noch mehr, und XP würde ich mir eh nie installieren, diesen Spionage-Dreck brauche ich nicht (sorry)

    zu BeOS... ich hatte mir BeOS 1998 in der R3.1 gekauft, da kannte es hier in der Gegend niemand *lol* eine geiles System war es, schnell einigermaßen Stabil, aber: es gab kaum Programme dafür. Wenn, dann durfte ich sie mir aus dem Net runterladen, damals noch von beware glaube ich, mittlerweile ja bebits.com...einige Firmen hatten für's BeOS sogar kommerzielle Software portieren wollen, z.B Maxon Cinema 4D oder Steinberg mit Nuendo usw... leider wurde daraus nix, weil die liebe Firma Be,Inc. damals anno Y2K ja auf ihr BeIA umsteigen wollten, letztendlich sind sie mittlerweile nicht mehr existent, peng, aus...

    Zeta... ist für mich nur eine erweiterte BeOS 5 PE Version mit etwas mehr Treibern, aber glaubt Ihr wirklich, daß Zeta nur einen Hauch einer Chance auf dem OS Markt haben wird? ich nicht....wenn ein System mit M$ konkurrieren kann, dann Linux...

    Gruß
    Sandro
     
  14. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    @x-gfx

    Nunja hzu einem Desktop gehört ja mehr als nur die "Oberfläche".
    Ich meinte mit Desktop die komplette SOHO-Sofotware Lösungen !

    Es fehlt halt hinten und vorne noch Anwendungen, oder es fehlen Features in den Anwendunge (und ohne diese sind einige Anwendung nicht brauchbar).

    Aber ich werd es ja sehen wohin es führt, allerdings lässt es einen User wie mich erstarren wenn ich sehe wie M$ mit seinen Gegnern umgeht.....



    In diesem Sinne - Keep the Spirit alive ...
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. indigo

    indigo Haudegen

    Dabei seit:
    21.03.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    hmmm Devilz, eine andere Alternative wäre, zusätzlich zu Linux dir einen Mac anzuschaffen, zumal dort ja alle großen Anwendungen existieren..ich jedenfalls komme mit den Linux Programmen wunderbar zurecht :)

    Gruß
    Sandro
     
  17. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hehehe ... bin schon am suchen.
    Da hätte ich alles was sich mein Herz wünscht ... aber die sind leider so teuer :(
     
Thema:

AOL und Microsoft - Millionen dollar fliesen

Die Seite wird geladen...

AOL und Microsoft - Millionen dollar fliesen - Ähnliche Themen

  1. Cyanogen erhält vorerst keine Millionen von Microsoft

    Cyanogen erhält vorerst keine Millionen von Microsoft: Microsoft verzichtet vorerst auf eine finanzielle Beteiligung an Cyanogen Inc. Das berichtet der Branchendienst Bloomberg. Weiterlesen...
  2. 100 Millionen Strafe für Microsoft?

    100 Millionen Strafe für Microsoft?: Laut Focus will die EU Microsoft auf 100 EUR verklagen: ---------- "...Die EU will Microsoft laut FOCUS zudem dazu verpflichten, der...
  3. Akonadi unterstützt Microsoft EWS

    Akonadi unterstützt Microsoft EWS: Krzysztof Nowicki hat eine initiale Unterstützung von Microsoft Exchange Web Services (EWS) für den KDE-Datenverwaltungsdienst »Akonadi«...
  4. Open365 als Alternative zu Microsofts Office 365

    Open365 als Alternative zu Microsofts Office 365: Open365 ist eine Open-Source-Alternative zu Microsofts Office 365 und Google Drive, die es erlaubt, Dokumente online zu erstellen und Dateien über...
  5. Microsoft gibt Visual Studio Productivity Power Tools frei

    Microsoft gibt Visual Studio Productivity Power Tools frei: Microsoft gibt erneut Werkzeuge für Entwickler auf GitHub frei. Diesmal handelt es sich um die Productivity Power Tools für Visual Studio....