Ansätze für Datenbanksicherung/synchronisierung

Dieses Thema im Forum "SQL und Datenbanken" wurde erstellt von trauter, 13.06.2007.

  1. #1 trauter, 13.06.2007
    trauter

    trauter Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.06.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich habe folgendes Problem: Ich will ganze Datenbanken auf einem entfernten Server sichern (Backup), bzw. wenn es ganz gut geht sogar synchronisieren(=nur Updates neu Übertragen). Dies sollte so plattformunabhängig wie Möglich sein. Das heist am Client sollten ohne größere Probleme verschiedene Datenbanksysteme möglich sein (Oracle, Sybase, MS-SQL Server oder ähnliches).

    Die Implementierung wird über Java erfolgen.
    Ich hab mir schon verschiedene Möglichkeiten angesehn aber nichts wirklich funktionierendes gefunden.

    Hat hier jemand ein ähnliches Problem schon mal gehabt, bzw. hat Ideen? Meine erste idee war ja irgendwas mit Hibernate aber das wär wahrscheinlich zu aufwendig..
    Wäre sehr dankbar.
    mfg trauter

    edit: Ich bin mir net sicher aber das könnte unter Umständen auch besser im Java-Forum aufgehoben sein. Soll vl ein Mod entscheiden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tr0nix

    tr0nix der-mit-dem-tux-tanzt

    Dabei seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz, Opfikon/Glattbrugg
    Ich denke nicht, dass das sinnvoll ist. Oracle bsp. hat sehr effektive Tools dabei um zu backuppen - ich kenne keinen DBA der was anderes dafuer nutzen wuerde :).

    Wenn du synchronisieren willst, mach einen passiven Cluster..?
     
  4. #3 trauter, 13.06.2007
    trauter

    trauter Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.06.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antworten, aber das ist eben nicht das, was ich will :)
    Es geht darum das ich über ein Programm Datenbanken auf nem Server im Internet sichere und eben bei Problemen wieder herunterladen kann.

    Das mit dem Cluster funktioniert somit also nicht, auch, weil es ja für eine größere Anzahl an User angeboten werden sollte, was bei Clustern wohl sehr ineffizient seind würde denk ich mal.
     
  5. #4 Wolfgang, 17.06.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Du willst locale Datenbanken als Backup auf einen Webserver sichern?
    Das ist ein wenig so, als wenn du deinen Tresor auf die Straße stellst.

    Aber wo ist das Problem?
    IMHO hat jede DBS eigene Tools DUMPS zu ziehen und wieder einzufügen.
    Warum also nicht einfach daraus tar erstellen und uploaden?

    Gruß Wolfgang
     
  6. #5 trauter, 18.06.2007
    trauter

    trauter Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.06.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    jo das mim dump is ja wohl eine Möglichkeit, die ich schon angedacht habe... aber es geht mir eher darum, das irgendwie zu umgehen und nur Updates zu übertragen. Und das auch, wenn die Tabellen nicht dafür optimiert sind (timestamps oder id etc.). Das ist aber anscheinend nicht möglich oder?
     
  7. #6 supersucker, 18.06.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt die Möglichkeit inkrementielle Dumps zu machen.

    Mehr brauchst du nicht.
     
  8. #7 trauter, 18.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2007
    trauter

    trauter Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.06.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    danke :) das is schon mal ein tolles stichwort das muss ich mir mal genauer anschaun

    hmmm okay das scheint schon mal fast das zu sein, was ich will. nur bin ich anscheinend im Moment zu blöd google zu verwenden :/

    kennt einer zufällig ne gute zusammenfassung für die verschiedenen dumps auf verschiedenen DBMS?
    also wichtig wäre
    Oracle
    MySql
    Sybase
    Access
    Microsoft SQL Server?

    wär super wenn ihr mir nochmal helfen könntet :) lg tr
     
  9. netcat

    netcat Jungspund

    Dabei seit:
    27.07.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    mysqldump -u root -p 'geheim' --all-databases > /tmp/backup.sql

    Dann per ftp oder rsync oder sftp oder unison oder nfs-mount oder bacula oder xFS oder, oder auf den Zielserver verschieben.

    SQL-Server-unabhängig wirds wegen der Dialekte nicht ohne extrem clevere Scripte angehen.

    Besser: Replikation, weil in Echtzeit (naja, fast)
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 bitmuncher, 27.07.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Viel Spass beim wieder einspielen. :P Ich würde eher folgenden Befehl für Dumps nutzen:

    Code:
    mysqldump -h {db-server-host.tld} -u {dbuser} -p{dbpasswort} -l -c -v --quote-names {datenbankname} > /tmp/backup.sql
    
    Das Passwort muß direkt ohne Freizeichen an den Parameter -p angehängt werden. Die Wert in den geschweiften Klammern sind natürlich entsprechend auszutauschen. Aber abgesehen davon ist das nicht inkrementell und mit mysqldump lassen sich auch meines Wissens nach keine inkrementellen Backups machen.

    Eine Möglichkeit wäre es binlogs zu aktivieren. In diesen Logdateien werden alle SQL-Statements geschrieben, die man dann einfach nur über den Backup-Server jagen braucht. Wesentlich performanter dürfte es aber mit einer replizierten (nicht geclusterten) Datenbank sein. Beispiel zur Einrichtung einer Replikation mit MySQL ist z.B. unter http://www.hackerwiki.org/index.php/Datenbank-Replikation_mit_MySQL beschrieben.
     
  12. #10 Lord Kefir, 02.08.2007
    Lord Kefir

    Lord Kefir König

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    MSSQL und Oracle kann man übrigens auch prima mit iAnywhere (Sybase) synchronisieren können. Die Developer-Version ist kostenlos und auch unter Linux nutzbar.

    @trauter:
    Für Access wirst Du übrigens keine Lösung finden. Ich musste selbst mal einen XML-basierten Synchronisationsmechanismus zwischen MSSQL und Access entwickeln. So "out of the box" klappt das nicht.


    Gruß,

    Lord Kefir
     
Thema:

Ansätze für Datenbanksicherung/synchronisierung

Die Seite wird geladen...

Ansätze für Datenbanksicherung/synchronisierung - Ähnliche Themen

  1. Hula/OpenExchange oder andere Ansätze

    Hula/OpenExchange oder andere Ansätze: Servus, hat jemand von Euch mal mit Hula gearbeitet? (http://www.hula-project.org) Wie ist das denn im Vergleich zu z.B. OpenExchange?...
  2. SAMBA für Windows10 Domäne einrichten

    SAMBA für Windows10 Domäne einrichten: Hallo, ich habe letztes Wochenende verzweifelt versucht, Samba auf meinem Server einzurichten, daher versuche ich aktuell meinen Fehler zu...
  3. Empfehlung für Server Distribution

    Empfehlung für Server Distribution: Hallo, ich habe hier zu Hause einen kleinen Heimserver, auf welchem ich ein paar Daten für den Zugriff im Haus, einen kleinen Web Service für...
  4. Kleinigkeiten für Euch, mich nicht :-) pkg_add ; DVD rw mounten

    Kleinigkeiten für Euch, mich nicht :-) pkg_add ; DVD rw mounten: Hallo, ich habe 2 Problemchen. Ich kann nichts mehr installieren. Ich brauche aber unbedingt ein Brenn-Programm. Ein schönen Partitionierer usw....
  5. Welche Distri für Programming from the Ground Up

    Welche Distri für Programming from the Ground Up: Hallo! Ich möchter gerne das Buch Programming from the Ground Up durcharbeiten. savannah_nongnu_org/projects/pgubook/ Da geht es um Programmieren...