AMD vs Intel Geschwindigkeit

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von hermann4, 06.01.2008.

  1. #1 hermann4, 06.01.2008
    hermann4

    hermann4 Firmware v.3.1

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    stimmt das "Gerücht", das AMD und Intel Prozessoren bei gleichen Taktraten unterschiedlich schnell rechnen können? Eigentlich müsste doch ein Intel mit 3.0Ghz genauso schnell sein wie ein AMD mit 3.0Ghz? :think:

    Also, gibt es da nun einen Unterschied?

    Mfg
    hermann4
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mike1, 06.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2008
    Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Es waren Prozessoren aus zwei verschiedenen "Familien" noch nie gleich schnell, wenn sie die selbe Taktrate hatten!
    Nur bei zwei CPUs, die bis auf den Takt exakt identisch sind bedeutet der Taktunterschied auch garantiert einen Leistungsunterschied.

    Den Takt als Leistungsindikator zu verwenden ist Nonsense, dennoch tun es manche Leute, wohl weil es so schön einfach wäre, wenn man die Leistung einer jeden CPU allein am Takt erkennt...


    Es ist auch Nonsense, ohne Nennung eines Produktes zu behaupten Intel oder AMD würden grundsätzlich die besseren CPUs machen...einmal ist nunmal Intel etwas schneller als AMD, zu einem andren Zeitpunkt vielleicht umgekehrt...


    Genauso ist es auch bei Grafikkarten mit dem Grafikspeicher, Netzteilen mit den Watt Zahlen usw....
     
  4. #3 Ritschie, 06.01.2008
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Hier -> CPU-Chats kanns Dir ein bisschen einen Überblick verschaffen.

    Gruß,
    Ritschie
     
  5. Dizzy

    Dizzy Brain Damage

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Deswegen hat AMD ihren Prozessor auch net 2,2 GHzler genannt, sondern 3400+ ;)
     
  6. #5 Mike1, 06.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2008
    Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    das war damals zu Pentium 4 Zeiten....Intel hat, genau weil die ganzen DAUs geglaubt haben, das hoher Takt einhergehend mit hoher Leistung ist alles getan um hohe Taktraten zu erreichen, ohne auf die zwei wichtigsten Dinge einer CPU zu achten (abgesehen vom Preis ;) ): Leistung und Stromverbrauch

    Um ihren AthlonXP und später auch Athlon64, die mit niedrigeren Taktraten bessere Leistung erbracht haben, gut zu verkaufen hat AMD eben das P-Rating eingeführt, wobei diese Nummern ursprünglich dem Takt entsprechen, den ein AMD Thoroughbred (wenn ich nicht irre) haben müsste um die selbe Leistung zu erreichen, was aber auch ein guter Anhaltspunkt zum Takt eines Pentium 4's war und ist.

    Nachdem Intel mit dem Core 2 Duo endlich den Pentium mit der NetBurst Architektur aufgegeben hat, war das P-Rating für AMD nichtmehr "notwendig" und die neuen Phenoms haben ganz normal Nummern...


    Was ich eigentlich unfair finde...AMD konnte mit den AthlonXP und Athlon64 im Vergleich zu den Pentium4 von Intel 5 Jahre lang mehr Leistung bei weniger Stromverbrauch und zu günstigeren Preisen anbieten. Trotzdem hat Intel seine P4s gut verkauft und das Ganze ohne Probleme überstanden. Nun hat AMD ein Jahr Flaute und ist voll in den roten Zahlen...trotz dem das deren Athlon64 X2 ja auch nicht "schlecht" sind...
     
  7. chb

    chb Steirer

    Dabei seit:
    01.06.2003
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ÖSTERREICH
    Dann kommt noch dazu, daß es auch wichtig ist was du mit dem Prozessor anstellen willst, also Architekturen wie
    Cell -> http://de.wikipedia.org/wiki/Cell_(Prozessor)
    zb. haben bei gewissen Operationen vielfach höhere Leistung als Intel oder AMD.
     
  8. #7 Ritschie, 06.01.2008
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    [OT]Warum ich mich voll und ganz für AMD entschieden hab, ist ganz klar deren Engagement in Dresden. Wer in Deutschland investiert, wird von mir durch Kauf von deren Produkten belohnt. Und da ist mir ein MHz hin oder her und ne Millisekunde mehr oder weniger egal.[/OT]

    Gruß,
    Ritschie
     
  9. #8 Tomekk228, 06.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Ich hab irgendwo mal gelesen oder gehört, ist schon paar jahre her, das amd cpus besser sein sollen fürs spielen in kombination mit ati karten, und intel besser sein soll in "windowshaltigen" sachen, wie photoshop, videobearbeitung usw in verbindung mit nvidia karten.

    Daher hab ich mir bis jetzt immer, als ich noch so der mittelständiger zocker war, eine amd cpu und ati karte gekauft. Und das board musste von gigabyte sein, mit nem nvidia chipsatz :D Diese kombination, hat bis heute mich kein einziges mal entäuscht. Weder von der Leistung noch von der Zuverlässigkeit.

    Doch heute, als "normaler typ" der nur ein pc braucht um zu arbeiten usw, hab ich nicht drauf geachtet was drin steckt, sondern nur, das es funktioniert. > notebook.
     
  10. Gast1

    Gast1 Guest

    Wie schon gesagt kommt es bei der CPU nicht nur auf den Takt an.
    Wichtig ist auch, was häufig vernachlässigt wird, die Software, die auf der CPU läuft.
    Gerade früher (aber auch heute noch) meinen viele leute, unbedingt eine 64-Bit CPU haben zu müssen. (weil 64Bit doppelt so gut wie 32Bit :D)
    Diese 64-bit wurden aber nie genutzt, weil sie ein 32-Bit winXP installiert hatten. Daduch, dass eine 64-bit CPU auf 64-Bit Optimiert ist, ist sie im 32-Bit modus ggf etwas langsamer als eine 32-Bit CPU die schon 2/3 Tage auf dem Markt ist.

    Wichtig ist erstmal: 64Bit-CPUs für 64Bit Systeme, 32Bit-CPUs für 32Bit Systeme.
    Wenn es etwas geld kosten dar, kann man eine Multicore-CPU nehmen. Vorallem Sinnvoll bei rechenintensiven prozessen

    Zum Thema AMD:
    Wir waren mal auf Klassenfahrt in Dresden. Und natürlich dann auch bei AMD.
    Dort bekahmen wir einen Vortrag über die Firmenpolitik zu hören, von einer AMD-Pressesprecherin.
    Auf die frage, wofür die Abkürzung AMD stehe, antwortete sie, dass dieses in der Firmengeschichte untergegangen sein.
    Fakt ist: In der Fußzeile jedes Datenblattes von AMD steht dass AMD für "Advanced Micro Devices"
    Diese geschichte hat nicht gerade einen Guten einduck von AMD hinterlassen.
     
  11. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hab ich nie gehört und diverse Benchmarks sprechen da auch dagegen.
    es gibt praktisch nurmehr 64Bit CPUs mit mehreren Kernen. (bis auf die Celeron Ms bei Notebooks)
     
  12. #11 hermann4, 06.01.2008
    hermann4

    hermann4 Firmware v.3.1

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    danke für die vielen Antworten!

    Die Firma schreibt ja auch gerade rote Zahlen. Aber du kannst dich glücklich schätzen, bei einer Klassenfahrt zu AMD zu kommen. Wird bei mir wahrscheinlich nie vorkommen :D
     
  13. #12 Blender3D, 06.01.2008
    Blender3D

    Blender3D Vitamin C++

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /root
    Ich kann jetzt keine Quoellen nennen. Aber bei vielen News-Seiten wurde bei neuerscheinen der AMD-Quadcores "Barcelona", ein 2GHz AMD mit nem 2,6 oder sogar 3GHz Quadcore von Intel verglichen. Bei gleicher Tacktung hätte AMD seine Nase vorn gehabt. Nur, weil sie mit der 65nm Strucktur nicht gut zurecht kamen waren keine Tacktraten 2GHz+ möglich. Daher hat Intel gewonnen.

    Grüße, Blender3D
     
  14. #13 beomuex, 06.01.2008
    beomuex

    beomuex Routinier

    Dabei seit:
    11.03.2007
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Wolfgang, 07.01.2008
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Ich hatte in meiner PC-Garage bisher 3x AMD und 4 X Intel.
    Es ist meine Erfahrung, dass alle intel-CPU's noch heute einsatzfähig sind (vom 486 bis zum P4 933), die AMD aber allesamt tot - defekt.
    Mein Arbeitsprofil hat sich nicht geändert. (Kein Zocker, keine große Multimediabelastung, nie übertaktet usw.)
    Und da bei mir Hardware Jahre laufen muss, ist das bei meinem schmalem Budge ein Kriterium, auf meine Erfahrung zu setzen.
    Einmal gekaufte Hardware muss mindestens 5 Jahre laufen.
     
  17. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    da scheinst du einfach Pech zu haben...von häufigem AMD-Sterben hab ich noch nichts gehört, und ich selbst habe noch einen K6-2 der jahrelangen Schul-Betrieb und nun mich ausgehalten hat. Auch ein Freund von mir besitzt noch mehrere funktionstüchtige alte AMD CPUs. Die einzige CPU die in meinem Bekanntenkreis jemals gestorben ist, war ein Athlon XP1333, aber da war das Mainboard Schuld...
     
Thema:

AMD vs Intel Geschwindigkeit

Die Seite wird geladen...

AMD vs Intel Geschwindigkeit - Ähnliche Themen

  1. Intel veröffentlicht eigene Linux-Distribution für die Cloud

    Intel veröffentlicht eigene Linux-Distribution für die Cloud: Intel hat kürzlich mit »Clear Linux Project for Intel Architecture« eine eigene Linux-Distribution veröffentlicht, die für die eigene...
  2. Digital-Manifest für den richtigen Umgang mit Big Data und Künstlicher Intelligenz

    Digital-Manifest für den richtigen Umgang mit Big Data und Künstlicher Intelligenz: Das Digital-Manifest, in dem Wissenschaftler vor ernsten Gefahren für Freiheit und Demokratie durch Big Data und Künstliche Intelligenz warnen,...
  3. TensorFlow: Freie Bibliothek für künstliche Intelligenz von Google

    TensorFlow: Freie Bibliothek für künstliche Intelligenz von Google: Google hat ein weiteres Software-Projekt unter eine freie Lizenz gestellt und publiziert. TensorFlow berechnet in sehr allgemeiner Weise...
  4. IntelliJ IDEA 15 veröffentlicht

    IntelliJ IDEA 15 veröffentlicht: Die Entwicklungsumgebung IntelliJ IDEA bringt in Version 15 zahlreiche neue Funktionen, darunter Verbesserungen im Debugger. Weiterlesen...
  5. Kalifornisches Startup Olio Devices stellt intelligente Linux-Luxusuhr vor

    Kalifornisches Startup Olio Devices stellt intelligente Linux-Luxusuhr vor: Die Firma Olio Devices Inc. bietet vier Modelle ihrer Luxus-Smartwatch »Model One« an, die anstatt auf Android Wear, Pebble oder Tizen direkt auf...