alte festplatte mit daten einbinden

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von traster, 19.04.2005.

  1. #1 traster, 19.04.2005
    traster

    traster Routinier

    Dabei seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen

    vorweg ! ich hoffe richtiges forum / und ich habe alles durchsucht aber ich bekomme es nicht hin !

    so hab mal wieder alles geschafft was ich nie schaffen wollte
    ok hab eine neu hd eingebaut neues linux drauf (arch linux 0.7) laeuft alles bestens (soweit)
    nun wollte ich von meiner alten platte daten / geht nicht !
    ich kann sie a) nicht finden b) nicht einbinden c) ich weiss nicht ob es ueberhaupt geht !

    fdisk -l bringt mir zwar die platte aber es gibt sie nicht in meinem datensystem

    root@myhost mnt]# fdisk -l

    Disk /dev/hdc: 40.9 GB, 40982151168 bytes
    16 heads, 63 sectors/track, 79408 cylinders
    Units = cylinders of 1008 * 512 = 516096 bytes

    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/hdc1 * 1 66 33263+ 83 Linux
    /dev/hdc2 67 587 262584 82 Linux swap / Solaris
    /dev/hdc3 588 79408 39725784 83 Linux

    Disk /dev/hdd: 30.6 GB, 30614814720 bytes
    16 heads, 63 sectors/track, 59320 cylinders
    Units = cylinders of 1008 * 512 = 516096 bytes

    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/hdd1 * 1 66 33263+ 83 Linux
    /dev/hdd2 67 587 262584 82 Linux swap / Solaris
    /dev/hdd3 588 59320 29601432 83 Linux

    /dev/hdc ist die platte wo alles drauf laeuft !

    /dev/hdd wo ich gerne /dev/hdd3 an die daten will

    aber es gibt diese bezeichnungen nicht

    hier meine fstab :

    # /etc/fstab: static file system information
    #
    # <file system> <dir> <type> <options> <dump> <pass>
    none /dev/pts devpts defaults 0 0
    none /dev/shm tmpfs defaults 0 0
    tmpfs /tmp tmpfs defaults,size=3g 0 0
    usbfs /proc/bus/usb usbfs defaults 0 0

    /dev/cdroms/cdrom0 /mnt/cd iso9660 ro,user,noauto,unhide 0 0
    /dev/cdroms/cdrom0 /mnt/dvd udf ro,user,noauto,unhide 0 0
    /dev/floppy/0 /mnt/fl vfat user,noauto 0 0

    /dev/discs/disc0/part3 / ext3 defaults 0 1
    /dev/discs/disc0/part1 /boot ext2 defaults 0 1
    /dev/discs/disc0/part2 swap swap defaults 0 0
    ~

    da gibt es meine hd garnicht

    oh ich weiss ich bin vielleicht doch zu bloed
    aber vielleicht kann jemand das problem erkennen (halt ausser das ich es nicht drauf hab)
    und mir meinen wunsch an die daten zu kommen zu erfuellen

    mfg traster
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 monarch, 19.04.2005
    monarch

    monarch Schattenparker

    Dabei seit:
    13.02.2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Nujo, dieses /dev/disk kommt daher, weil Ark-Linux scheinbar das dev-Filesystem verwendet.

    Du solltest deine Platte mit "mount /dev/discs/disc1/part3 /mnt/irgendwohin" oder halt wie gewohnt mit "mount /dev/hdd3 /mnt/irgendwohin" einbinden können
     
  4. Cyber

    Cyber .:DISTORTED:.

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D -> BW -> Karlsruhe
    Hehehehe :D, der Satz gefällt mir, nimmt er den Lästermäulern doch etwas Wind aus den Segeln.
    Warum der Eintrag nicht in der fstab ist kann z.B. daran liegen, dass Du die Platte erst nach der installation angehängt hast. Könnte auch sein, dass während der installation zwar die platte schon dranhing, aber entweder kein dialog kam um die einträge der fstab anzupassen oder du ihn schlicht übersehen hast. Last but not Least kanns auch sein, dass gar kein Volumemanager läuft, daher wird die fstab auch nicht "dynamisch" angepasst.

    Du kannst jetzt monarchs Vorschlag verwenden und jedesmal die Platte temporaer mounten, oder Du machst das ganze persistent in dem Du einen Eintrag in der fstab machst. Hat auch den Vorteil, dass Du dann als user darauf zugreifen kannst.

    Automatisch beim booten gemountet:
    Code:
    /dev/discs/disc1/part3             /DEIN_MOUNTPOINT          auto            rw,noexec,nosuid,nodev,user,users  0 0
    Per User im lauf. Betrieb mountbar:
    Code:
    /dev/discs/disc1/part3             /DEIN_MOUNTPOINT          auto            noauto,rw,noexec,nosuid,nodev,user,users  0 0
     
Thema:

alte festplatte mit daten einbinden

Die Seite wird geladen...

alte festplatte mit daten einbinden - Ähnliche Themen

  1. Externe Festplatte lässt sich nicht abschalten

    Externe Festplatte lässt sich nicht abschalten: Hallo Leute, meine externe (USB) Seagate Festplatte widersteht hartnäckig allen Versuchen sie abzuschalten und einen eigenen Stromschalter hat...
  2. USB-Festplatte softwareseitig ein-/ausschalten?

    USB-Festplatte softwareseitig ein-/ausschalten?: Hallo, habe hier eine Trekstor (s.o.). Weiß jemand, ob man die seitens Linux ein-/ausschalten kann? Also ich meine *nicht* mount/unmount,...
  3. DMA von Festplatte kann nicht eingeschaltet werden

    DMA von Festplatte kann nicht eingeschaltet werden: hallo, ich habe mir eben eine alte (1999) festplatte als zweit speichermedium eingebaut. seit dem meldet suse (10.0) immer beim boot dass DMA von...
  4. Festplatte schaltet sich ab

    Festplatte schaltet sich ab: ?( Moin und Grüaß God zusammen, ich habe ein kleines Problem mit meiner (System)-Festplatte am ide0. Ich kann mein SuSe 10.0 wie gewohnt...
  5. Neue Festplatte/altes BIOS

    Neue Festplatte/altes BIOS: Hallo Leute, ich hoffe ich poste an dieser Stelle richtig, ansonsten würde ich einen Moderator bitten den Thread zu verschieben :) Zum...