alle Empfehlen Windows

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von mo_no, 11.01.2005.

  1. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mich eben bei verschiedenen Hardwareherstellern über Notebooks informiert.
    Und mir ist aufgefallen, dass bei ausnahmslos allen der Satz
    "[Firma] empfiehlt Microsoft® Windows® XP Professional." zu lesen ist.
    Ich frage mich was das soll.
    Ich meine die Hardwarehersteller sind ja absolut nicht abhängig von Microsoft.
    Warum empfehlen die dann Windows?
    Also ich würde auf alle fälle Linux empfehlen! :devil:
    Ne, Scherz bei Seite.
    Ich frage mich warum die Hardwarehesteller eine Betriebssystemempfehlung geben.
    In den meisten Fällen laufen Linux und Konsorten mindestens genauso gut.

    Das einzige, was ich mir vorstellen kann ist, dass Microsoft für den Satz zahlt.
    Gerade für den Kampf gegen Linux.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Atomara, 11.01.2005
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    Es liegt einfach daran dass die meisten Computernutzer Daus sind und wenn sie lesen

    Empfiehl Windows XP

    dann glauben diese Leute hmm ich habe ja Windows XP und dann wird das bei mir sicher super laufen.


    Ich denke dass Geld keine Rolle spielt.

    Den Slogen halte ich auch für Schwachsinn da ja Konkurenz fast ausgeschaltet ist
     
  4. #3 Sir Auron, 11.01.2005
    Sir Auron

    Sir Auron Routinier

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Kauf ihn bei tuxhardware.de die empfehlen Linux
     
  5. Xanti

    Xanti Mouse Organist

    Dabei seit:
    05.09.2004
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    0
    Wie kommst Du darauf? Natürlich sind sie abhängig. Stell Dir vor, irgendein Computerhersteller würde einen Teil seiner PCs/Notebooks mit einem Nicht-MS-OS ausliefern. Als Konsequenz könnte MS einfach beschliessen, sie überhaupt nicht mehr mit OEM-Versionen ihres OS zu beliefern, was tötlich im PC-Geschäft ist.
     
  6. #5 Atomara, 11.01.2005
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    mir kann es egal sein was da drauf steht für mich ist ms sowieso tod
     
  7. #6 NiceDay, 11.01.2005
    NiceDay

    NiceDay Aushilfe

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Hab auch nen netten Aufkleber "designed for XP" oderso auf meinem Schlepptop, zwar bißchen daneben, da das Gerät XP wohl nie erleben wird, aber nun wat willse machen ;)
     
  8. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    War bei mir aufm Notebook auch drauf.... war das erste, was ich an dem Teil verändert habe... (für nen Howto, wie man die aufgeklebten Plasikdinger ohne Rückstände abbekommt - PN an mich).

    Aber um zum Toopic zurückzukommen:
    Ja sicher wird Windows immer empfohlen.. ich meine.. denk doch mal nach: "Gott emphielt zum Atmen: LUFT"
    Gibt es denn eine WIRKLICHE kommerzielle Alternative zu Windows auf x86er Architekturen? Warum sollte ein Hersteller ein OpenSource Projekt empfehlen? Bringt dem das Geld ein? Ich glaube nicht. In dem Punkt wird sich Linux auch niemnals durchsetzen können. Etwas, was nicht kommerziell ist, wird niemals BEstandteil eines Marktes werden.
     
  9. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    @ Sir Auron
    tuxhardware.de ist wohl die große Ausnahme.
    Aber die Auwahl an Notebooks lässt zu wünschen übrig! :D
    (Wenn werde ich mir sowieso ein gebrauchtes Notebook kaufen.
    900 Mhz sind mehr als genug, wenn man kein Zocker ist.
    512 RAM sind wichtiger als 2,0 Ghz.)

    @ NDO
    Das erste was ich machen werde, wenn ich mal ein Notebook habe, ist die Aufkleber abmachen. ;)

    @ Phorus
    Also ich sehe das nicht so.
    Es gibt ja auch einige Hersteller die ihre Kunden vor die OS-Wahl stellen.
    Und der Preis wird dann ja auch erheblich günstiger! ;)

    @ Zico
    Er könnte für das Installieren und Einrichten eine gewisse Gebühr verlangen und kostenpflichtigen Support bieten.
     
  10. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Das mit Sicherheit.
    Aber ich denke, dass der Hersteller für jede indirekt verkaufte OEM CD von Windows auch nen Teil bekommt, was bei Linux Distris wie Slackware nicht so wirklich funzen dürfte. Und ich glaub da liegt der Knackpunkt.
    Mit kommerziellen distris wär das bestimmt was anderes.....
    Aber HP würde bsp selbst seine Drucker auch nicht für Linux empfehlen.... warum auch?
    Hat mal jemand die Ausdrucke eines 640C unter Linux und Windows verglichen? Muss ganz ehrlich sagen... da würd ich auch eher Windows empehlen.. unabhängig davon, wer den Driver geschrieben hat....
     
  11. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Zum Thema Treiber folgendes:
    Dafür, dass die meisten aller Treiber für Linux nicht vom Hersteller stammen (der seine Hardware am besten kennt), sondern aus der Opensource Gemeinde stammen, läuft sie spitze.
    (Opensource Treiber wurden ja von dritten programmiert, die die Hardware nicht kennen.)

    Also wieder einmal: Hut ab für alle Beteiligten rund um GNU und Opensource!!!
     
  12. CMW

    CMW Hä ?!

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, dass es daran liegt, dass die Leute nur Windows als OEM anbieten können. Warum? Bei OEM Produkten müssen die PC hersteller die Unterstützung (oder auch neudeutsch "Support") leisten und das können die eben bei Linux Systemen nicht. Wer ein system mit OEM Windows kauft, zahlt drauf (80 € und mehr). Komplettsysteme sollen dirket nutzbar sein, für jedermann. Und da die Leute vor Sachen angst haben die sie nicht kennen, muss halt Windows her. Würde mich niht wundern wenn die Empfehlung sich auf einen günstigeren OEM Vertrag auswirkt. Wenn ich mich nicht täusche, habe ich mal auf einer Lexmark-Verpackung Tux neben den Windows und Mac Logos gesehen. Ansonsten ist mir sowas aber noch nicht unter gekommen.
     
  13. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    @ CMX
    Bei einigen USB Sticks sind auch die DREI vorhanden Betriebssysteme aufgezählt... ;)
     
  14. #13 qmasterrr, 11.01.2005
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    Und Augen zu....

    Wieso ist das hier alles nur auf Windows vs Linux beschränkt?

    *BSD kann man kommerziell nutzen, und könnte unterstützt werden.

    Auf meiner Nic stand auch drauf Linux, Windows, Netware und iirc auch bsd
    und das war eine 4eu nic


    Aber wiegesagt das hängt damit zusammen das der standard dau sowas nicht weiß und nur windows kennt, wenn er da dann plötzlich linux ließt, weiß er nicht mehr weiter und kauft eine wo windows draufsteht
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Ok mit den HP Druckern muss ich mich jetzt berichtigen: TurboPrint hats denn gebracht....

    Right, hatte ja nur das Beispiel Slackware angeführt, weil nunmal Linux spetziell angeführt wurde.

    Btw bei meiner Realtek Netzwerkkarte stand Linux als offiziell unterstützt drauf und auf der Disk war ne Anleitung zum Compilieren des Kernels mit den entsprechenden Modulen :)
     
  17. TheEye

    TheEye Jungspund

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Olive

    Olive heißt die Zauberwaffe. Befeuchte ein Tuch oder ähnliches mit ein bisschen Öl und reibe dann über den Kleber ... das hilft!!!
     
Thema:

alle Empfehlen Windows

Die Seite wird geladen...

alle Empfehlen Windows - Ähnliche Themen

  1. Alle Dateien eines Verzeichnisses mit einer anderen Datei vergleichen

    Alle Dateien eines Verzeichnisses mit einer anderen Datei vergleichen: Hallo, ich habe ein Verzeichnis, darin enthalten sind mehrere Dateien. Nun möchte ich alle Dateien (Parameter $1) gegen eine konstante Datei...
  2. Parallela 16 Kerne

    Parallela 16 Kerne: Hallo, findet ihr den kleinen Computer zu teuer? Der soll etwa 130 Dollar kosten. Ich glaube es sind doch 18 Kerne :-) Ich fand damals Apple...
  3. Debian VM Klonen und parallel betreiben? Systemanpassungen

    Debian VM Klonen und parallel betreiben? Systemanpassungen: Hallo, ich habe vor eine Debian Maschine als Prototyp aufzusetzen... (als vSphere VM).... Diese Maschine will ich dann x-mal klonen und in div....
  4. Git 2.8 unterstützt paralleles Laden von Submodulen

    Git 2.8 unterstützt paralleles Laden von Submodulen: Mit der Freigabe von Git 2.8.0 haben die Entwickler das Quellcode-Verwaltungssystem um diverse neue Funktionen ergänzt. Die wohl prominenteste...
  5. Linux AIO legt Image mit allen Desktops von Debian 8.3 »Jessie« vor

    Linux AIO legt Image mit allen Desktops von Debian 8.3 »Jessie« vor: Das Projekt Linux AIO (Linux All in One) bietet ISO-Abbilder einiger populärer Linux-Distributionen an und vereint dabei alle jeweiligen Desktops...