3200MHz @ 2gb RAm ständig Speichausl. 100%

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von n0va_, 20.04.2006.

  1. #1 n0va_, 20.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2006
    n0va_

    n0va_ Grünschnabel

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, und zwar hab ich ein Problem und zwar hat mein Root server der auf suse10 läuft nen mächtiges problem mit seinem Speicher!

    Kann das sein das die auslastung ständig bei über 94% liegt?
    Dabei liegt die CPU auslastung gerade mal bei 3%!!

    Im prinzip hab ich da bloß nen ts serv laufen und 3 gameserver wobei die gameserver nicht mal besetzt sind...
    Desweiteren läuft eine Domain auf dem server..

    Gibt es einen command der mir angzeigt was so speicher intensiv ist?

    meine prozesse..
    vielleicht kann mir einer sagen was ich brauch und was man beenden kann..

    Code:
    server1:~ # ps -ef
    UID        PID  PPID  C STIME TTY          TIME CMD
    root         1     0  0 Apr13 ?        00:00:00 init [3]  
    root         2     1  0 Apr13 ?        00:00:00 [ksoftirqd/0]
    root         3     1  0 Apr13 ?        00:00:00 [events/0]
    root         4     1  0 Apr13 ?        00:00:00 [khelper]
    root         5     1  0 Apr13 ?        00:00:00 [kthread]
    root        11     5  0 Apr13 ?        00:00:00 [kblockd/0]
    root       167     1  0 Apr13 ?        00:00:00 [kapmd]
    root       186     5  0 Apr13 ?        00:00:00 [pdflush]
    root       189     5  0 Apr13 ?        00:00:00 [aio/0]
    root       188     1  0 Apr13 ?        00:00:00 [kswapd0]
    root       781     5  0 Apr13 ?        00:00:00 [kseriod]
    root       967     1  0 Apr13 ?        00:00:02 [kjournald]
    root      1811     5  0 Apr13 ?        00:00:00 [reiserfs/0]
    root      1812     1  0 Apr13 ?        00:00:00 [loop0]
    root      1813     1  0 Apr13 ?        00:00:00 [loop1]
    root      1858     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /sbin/udevd --daemon --stop-exec
    100       2234     1  0 Apr13 ?        00:00:01 /usr/bin/dbus-daemon --system
    root      2249     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /sbin/resmgrd
    root      2586     5  0 Apr13 ?        00:00:00 [ata/0]
    root      2587     1  0 Apr13 ?        00:00:00 [scsi_eh_0]
    root      2588     1  0 Apr13 ?        00:00:00 [scsi_eh_1]
    root      2548     1  0 Apr13 ?        00:00:00 [shpchpd_event]
    root      3847     1  0 Apr13 ?        00:04:35 /usr/bin/perl /usr/sbin/localmon
    root      3848     1  0 Apr13 ?        00:00:00 startpar -f -- localmon
    root      3852     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /sbin/syslog-ng
    root      3855     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /sbin/klogd -c 1 -x -x
    root      3859     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/sbin/saslauthd -a pam
    nobody    3872     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /sbin/portmap
    root      3887  3859  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/sbin/saslauthd -a pam
    root      3888  3859  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/sbin/saslauthd -a pam
    root      3889  3859  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/sbin/saslauthd -a pam
    root      3890  3859  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/sbin/saslauthd -a pam
    root      4042     1  0 Apr13 ?        00:00:03 /usr/sbin/nscd
    root      4049     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/lib/postfix/master
    vscan     4089     1  0 Apr13 ?        00:00:11 /usr/sbin/clamd
    root      4130     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/sbin/cron
    vscan     4157     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/bin/freshclam -d
    root      4170     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/sbin/hald --daemon=yes --re
    root      4182     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /bin/sh /usr/bin/mysqld_safe --o
    mysql     4283  4182  0 Apr13 ?        00:00:29 /usr/sbin/mysqld --basedir=/usr
    root      4285     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/sbin/powersaved -d -v 3
    vscan     4365     1  0 Apr13 ?        00:00:00 amavisd (master)
    root      4432     1  0 Apr13 ?        00:00:04 /usr/sbin/sshd -o PidFile=/var/r
    root      4449     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/sbin/xinetd
    vscan     4458     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/sbin/spamd -d -x -q -L -u v
    stunnel   4462     1  0 Apr13 ?        00:00:00 /usr/sbin/stunnel
    vscan     4492  4458  0 Apr13 ?        00:00:00 spamd child
    vscan     4493  4458  0 Apr13 ?        00:00:00 spamd child
    vscan     4494  4458  0 Apr13 ?        00:00:00 spamd child
    vscan     4495  4458  0 Apr13 ?        00:00:00 spamd child
    vscan     4496  4458  0 Apr13 ?        00:00:00 spamd child
    vscan     4497  4365  0 Apr13 ?        00:00:00 amavisd (virgin child)
    vscan     4498  4365  0 Apr13 ?        00:00:00 amavisd (virgin child)
    root      4567     1  0 Apr13 tty1     00:00:00 /sbin/mingetty --noclear tty1
    root      4568     1  0 Apr13 tty2     00:00:00 /sbin/mingetty tty2
    root      4569     1  0 Apr13 tty3     00:00:00 /sbin/mingetty tty3
    root      4570     1  0 Apr13 tty4     00:00:00 /sbin/mingetty tty4
    root      4571     1  0 Apr13 tty5     00:00:00 /sbin/mingetty tty5
    root      4572     1  0 Apr13 tty6     00:00:00 /sbin/mingetty tty6
    root      8265     1  0 Apr13 ?        00:00:01 /usr/sbin/httpd2-prefork -f /etc
    ts       23219     1  0 Apr15 ?        00:00:51 ./server_linux -PID=tsserver2.pi
    root      6295  8265  0 Apr19 ?        00:00:00 /usr/bin/perl /root/confixx/pipe
    postfix   6315  4049  0 Apr19 ?        00:00:00 qmgr -l -t fifo -u
    postfix   6858  4049  0 Apr19 ?        00:00:00 tlsmgr -l -t unix -u
    root      6951     5  0 Apr19 ?        00:00:00 [pdflush]
    toserver  7672     1  0 Apr19 ?        00:00:00 /bin/bash ./TacticalOpsServer.sh
    toserver  7709  7672  0 Apr19 ?        00:01:36 /home/toserver/System/ucc-bin se
    1162      8365     1  0 Apr19 ?        00:00:00 /bin/bash ./TacticalOpsServer.sh
    1162      8422  8365  0 Apr19 ?        00:01:01 /home/toserver3/System/ucc-bin s
    1161      9433     1  0 Apr19 ?        00:00:00 /bin/bash ./TacticalOpsServer.sh
    1161      9443  9433  0 Apr19 ?        00:01:00 /home/toserver2/System/ucc-bin s
    wwwrun   13067  8265  0 17:08 ?        00:00:00 /usr/sbin/httpd2-prefork -f /etc
    wwwrun   17345  8265  0 19:34 ?        00:00:00 /usr/sbin/httpd2-prefork -f /etc
    wwwrun   20940  8265  0 21:22 ?        00:00:00 /usr/sbin/httpd2-prefork -f /etc
    wwwrun   20953  8265  0 21:23 ?        00:00:00 /usr/sbin/httpd2-prefork -f /etc
    wwwrun   20954  8265  0 21:23 ?        00:00:00 /usr/sbin/httpd2-prefork -f /etc
    wwwrun   21059  8265  0 21:25 ?        00:00:00 /usr/sbin/httpd2-prefork -f /etc
    wwwrun   21060  8265  0 21:25 ?        00:00:00 /usr/sbin/httpd2-prefork -f /etc
    wwwrun   25010  8265  0 23:39 ?        00:00:00 /usr/sbin/httpd2-prefork -f /etc
    wwwrun   25012  8265  0 23:39 ?        00:00:00 /usr/sbin/httpd2-prefork -f /etc
    wwwrun   25013  8265  0 23:39 ?        00:00:00 /usr/sbin/httpd2-prefork -f /etc
    postfix  25218  4049  0 23:43 ?        00:00:00 pickup -l -t fifo -u
    root     25468  4432  0 23:51 ?        00:00:00 sshd: root@pts/3               
    root     25471 25468  0 23:51 pts/3    00:00:00 -bash
    root     25491 25471  0 23:51 pts/3    00:00:00 ps -ef
    
    
    Code:
                 total       used       free     shared    buffers     cached
    Mem:       2059928    1796616     263312          0      94488    1317736
    -/+ buffers/cache:     384392    1675536
    Swap:      2008084       2924    2005160
    
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 slasher, 21.04.2006
    slasher

    slasher König

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    cached: 1317736

    Ich hoffe, dass ich persönlich niemals erblinde.

    Ps.: man free

    //Nachtrag:

    das brauch ich auch *g*
     
  4. mo22

    mo22 Jungspund

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das ist normal und muss dich nicht beunruhigen. Das Speichermanagement ist unter Linux performanter als unter Windows. Windows versucht öfter mal zu swappen obwohl noch freier Arbeitspeicher vorhanden ist. Linux benutzt vorwiegend den Arbeitspeicher der auch dafür gedacht ist, da er wesentlich schneller im Zugriff ist. Außerdem wird der überwiegende Teil gecacht bei dir.
    Bei mir sieht es auch nicht anders aus
    Als Beispiel:
    Code:
                 total       used       free     shared    buffers     cached
    Mem:          1004        889        114          0        102        447
    -/+ buffers/cache:        338        665
    Swap:         1427         16       1411
    
    habe nichts großartiges am laufen, sondern nur KDE und den Konqueror.

    Gruss
    mo22
     
  5. n0va_

    n0va_ Grünschnabel

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das mein erster versuch nen server unter linux laufen zu lassen sprich bin total neu =)

    Es wunder mich eben nur weil ich auch noch ein windows server am laufen habe, und der bei selbiger situation kaum nennenswerte speicherauslastung hat.. er hat zwar 4gb ram aber die auslastung liegt bei 5%...

    Wie darf ich das mit dem catched verstehen?
    Sprich ist es also kein problem wenn der server ständig @ 94%-100% tuckert??

    greeTz
    n0va_
     
  6. #5 Keruskerfürst, 21.04.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Also: Linux verwendet immer nahezu den gesamten Speicher, weil RAM eben sehr viel schneller als Festplatte ist.
    Cache=Daten, die auf der Festplatte vorhanden sind, werden im RAM gehalten. Verringert die Zugriffe auf die Festplatte. Veränderungen im Cache werden regelmäßig (im Kernel einstellbar) auf die Festplatte geschrieben.
    Ganz einfach sich mal ein richtiges Linuxhandbuch durchlesen; da steht soetwas drin.
     
  7. Horus

    Horus Doppel-As

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
  8. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Nicht genutzer RAM ist vergeudeter RAM.
     
  9. #8 Ritschie, 21.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Ganz interessant ist in dem Zusammenhang auch mal ein Blick in die KDE-Systemüberwachung. Dort ist unter Systemlast / Physical Memory die Nutzung des RAM sehr schön grafisch dargestellt.

    Es wird unterteilt in Anwendungen (blau), Pufferspeicher (orange) und Zwischenspeicher (Festplattencache, gelb). In der Summe wird der RAM nach einer gewissen Uptime, wie die anderen schon geschrieben haben, zu rund 100% belegt - ganz normal. Linux verwendet den RAM, der übrig bleibt automatisch für Festplattencache. Benötigt jetzt ein Programm mehr Speicher oder startest du eins neu, so wird der Cache abgebaut, damit das Programm starten kann.

    Gruß,
    Ritschie
     
  10. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Jo, kann ich nur bestätigen:
    Code:
    zico@b30wulf:~> free -m
                 total       used       free     shared    buffers     cached
    Mem:          1011        993         18          0         36        745
    -/+ buffers/cache:        211        800
    Swap:          972          3        969
     
  11. n0va_

    n0va_ Grünschnabel

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Vielen dank für die Zahlreichen antworten, eine Frage hab ich jedoch noch!
    Wenn das im prinzip ganz normal ist!

    Ab wann ist dann die grenze erreicht?
    Woran seh ich das dann?
     
  12. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Die dritte Zeile der Ausgabe von free (-/+ buffers/cache) zieht den Puffer und Cache ab. Wenn dort unter 'free' also nur noch wenig bis 0 uebrig bleibt, ist Dein Speicher wirklich voll.
    Wenn Du 'top' laufen laesst, merkst Du dass auch daran, dass der kswapd rel. viel CPU benoetigt. Dann wird das System auch ziemlich langsam.
     
  13. n0va_

    n0va_ Grünschnabel

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Okay dann geht da ja noch was =) CPU last liegt ja erst bei 4% =)
    danke dir!
     
  14. #13 Ritschie, 21.04.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass der Swap ständig am rödeln ist, wenn im System zu wenig RAM verbaut ist. Mich wundern von daher etwas die 2924kb, die Du im Swap hast. An meinen Rechnern (Desktop 1024MB-Ram, Laptop 1536MB-Ram) hab ich, ähnlich wie Zico, i.d.R. um die 0-4kb. Allerdings sind beide keine root-Server und laufen max. ne Woche am Stück.

    Vielleicht kann sich ja zu dem Thema mal jemand melden, der bessere Vergleichsmöglichkeiten hat.

    Gruß,
    Ritschie
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 StyleWarZ, 21.04.2006
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    Also ich verwende maximal 512 MB für SWAP. Bei beiden Maschinen hab ich noch nie beobachtet das geswapt wurde. Notebook 1,5 GB RAM und Workstation hat 2 GB.
     
  17. #15 DennisM, 21.04.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Das passiert ja auch nur im allerhöchsten "Speichernotfall".

    MFG

    Dennis
     
Thema:

3200MHz @ 2gb RAm ständig Speichausl. 100%

Die Seite wird geladen...

3200MHz @ 2gb RAm ständig Speichausl. 100% - Ähnliche Themen

  1. KDE Systemeinstellungen nicht vollständig

    KDE Systemeinstellungen nicht vollständig: Hallo zusammen, seit dem Upgrade von Debian 8 auf Debian 9 (Lenovo E530) sehen die Systemeinstellungen auf KDE bei mir so aus: [ATTACH] Wo sind...
  2. Gummiboot als eigenständiges Projekt eingestellt

    Gummiboot als eigenständiges Projekt eingestellt: Nachdem Lennart Poettering und Kay Sievers vor einiger Zeit verkündet hatten, den UEFI-Bootloader »Gummiboot« in systemd aufzunehmen, ist nun das...
  3. Docker in Suse Linux Enterprise Server 12 nun vollständig unterstützt

    Docker in Suse Linux Enterprise Server 12 nun vollständig unterstützt: Der Linux-Distributor stellt eine vollständige Implementierung der Container-Software Docker für den im Oktober 2014 erschienenen Suse Linux...
  4. samba4 und bind9 auf raspbian - bind stürzt ständig ab

    samba4 und bind9 auf raspbian - bind stürzt ständig ab: Hallo zusammen, Hallo zusammen, ich habe seit Mai auf meinen Raspberry samba4 mit bind9 als Backend laufen (incl. Kerberos). Seit...
  5. Warum wird die IP-Adresse aller Forumsnutzer ständig an yahoo weitergeleitet?

    Warum wird die IP-Adresse aller Forumsnutzer ständig an yahoo weitergeleitet?: Zugegeben, das ist etwas provokativ gefragt. Aber die IP-Adresse ist ein personenbezogenes Datum, was den Datenkraken immens hilfreich bei der...