23c3 - datenspuren

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von posiputt, 07.12.2006.

  1. #1 posiputt, 07.12.2006
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    indiskrete frage, tunlichst nicht beantworten: faehrt hier wer zum 23c3?
    wer nicht weisz, was das wohl ist: https://events.ccc.de/congress/2006/Home
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Wer da hin fährt und sich gezielt der dort verbreiteten Falsch-Information aussetzt und fleissig den üblichen "Parolen" des CCC hinterher rennt, ist selbst schuld. Spätestens seit ihrem Beitrag zur Gesundheitskarte, der nur so von Desinformation strotzt, ist der CCC absolut bei mir unten durch. Siehe dazu auch mein Beitrag auf dem HaBo: http://www.hackerboard.de/thread.php?threadid=28791
    Wer solche Falschinformationen bewusst unter das Volk streut, sollte meiner Meinung nach nicht unterstützt werden.
     
  4. #3 posiputt, 07.12.2006
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    hab den beitrag gelesen. die "hetzschrift" nicht. hab ich jetzt auch nicht nach gesucht.
    ehrlichgesagt fahr ich auch nicht fuer den ccc zum 23c3, sondern fuer mich selbst. neben den bekannten (durchaus kritisierbaren) mainstreamthemen gibts da naemlich auch ne menge anderen interessanten kram zu hoeren und zu sehen. da seien vor allem die beiden vortraege von daniel kulla zu nennen, der vor zwei jahren zunaechst die "deutsche" wahrnehmung robert a. wilsons und letztes jahr das phaenomen "verschwoerungstheorie" kritisch und teilweise unterhaltsam auseinandernahm.

    dann die vielen eher grundsaetzlich politischen themen, technisches und spielerei. ich finds da einfach interessant.

    abgesehen davon, verzeihung, kann ich dir ueberhaupt nicht zustimmen, was die notwendigkeit von oeffentlichen kontrollmoeglichkeiten allgemein oder speziell auf die gesundheitskarte bezogen angeht. wenn du schon mit dem nazivergleich kommst, dann kann ich deine aussage "der normalmensch hat da ja keine ahnung von" ganz schoen mit dem bolschewismus vergleichen. da war man auch der auffassung, dass man bestimmte themen (oder das denken im allgmeinen) einer "kommunistischen fuehrungselite" zu ueberlassen habe. zum wohle aller natuerlich. rausgekommen ist dabei eine rot angestrichene diktatur.

    insgesamt jedoch bist du wohl auch nur die erfuellung einer wahrscheinlichkeit, genau wie alle anderen, die zum beispiel die gesundheitskarte verteufeln, ohne selbst zu wissen, wovon sie da reden. in der hinsicht hast du ja dann doch wieder recht. wie stumpfdoof gerade solche, die sich fuer gedanklich frei halten, bestimmten autoritaeten der gedankenfreiheit hinterherrennen, laesst mich zweifeln, ob menschen in groeszeren ansammlungen ueberhaupt denkende wesen im sinne der aufklaerung sind oder sein koennen.

    das ist jetzt auch kein plaedoyer zugunsten des ccc, denn es gibt da noch reichlich ziemlich aetzende probleme, wie der tiefsitzende (vermeintlich augenzwinkernde) sexismus, der grade ganz trendige antiamerikanismus oder dass es ueberhaupt sowas wie eine "spitze" innerhalb des ccc gibt.

    fazit: den ccc kritisch zu betrachten ist unbedingt noetig, auch von innen her. aber verteufeln ist nicht. zu sehr nazi style, digger.
     
  5. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ich verteufel den CCC ja nicht. Ich bemängel lediglich, dass er nicht mehr das ist, was er ursprünglich mal war. In meinen Augen sind die meisten Publikationen des CCC mittlerweile reine Meinungsmache und nicht wie früher ein kritischer Blick auf gegebene Tatsachen.
    Auch ging es mir nicht darum, dass irgendeine "Führungselite" als Kontrollmedium dienen soll, sondern darum, dass es für den Normalbürger einfach nicht mehr möglich ist bei der Menge von Daten noch den Überblick zu behalten. Es werden in Bereichen öffentliche Kontrollmöglichkeiten gefordert, bei denen die Öffentlichkeit einfach keinen Überblick haben kann, weil es aufgrund der Menge und Art der Daten Spezialwissen erfordert um dort durchzusehen. Daher sind solche Forderungen in meinen Augen einfach unnötig und sinnlos. Wie ich im HaBo ja schon sagte... Es gibt soviele Dinge, wo die Öffentlichkeit keine Ahnung hat, was da passiert und die wesentlich elementarer sind für das gesellschaftliche Zusammenleben als z.B. die Gesundheitskarte, aber dort stellt niemand solche Forderungen. Irgendwann fordert der CCC vielleicht auch noch öffentliche Kontrollmöglichkeiten für Kreditkarten-Transfers o.ä. Scheinbar ist den Leuten nicht klar, dass es dabei um private Daten geht, die in der Öffentlichkeit einfach nichts zu suchen haben und mit deren Kontrolle Leute beauftragt sein sollten, die entsprechende Verpflichtungen eingegangen sind, diese Daten geheim zu halten.
    Wie auch immer, ich werde den CCC nicht weiter unterstützen indem ich nochmal ihre Veranstaltungen besuche. Kann ich ja gleich zu Werbeveranstaltungen von M$ gehen. Die haben auch so seltsame Auffassungen von Privatsphäre. ;)
     
  6. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

23c3 - datenspuren