2 Netzwerkkarten - default route?

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von karloff, 29.11.2010.

  1. #1 karloff, 29.11.2010
    karloff

    karloff Routinier

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ~/
    Moin,

    ich wollte mal fragen wie ich folgendes Problem am Besten lösen kann.

    Und zwar hab ich ein Server mit zwei Netzwerkschnittstellen.
    eth0 und eth1.

    Ich möchte nun das bestimmte Services an eth0 und eth1 binden.
    Damit ich sowas wie für intern und extern eine schnittstelle habe.
    Weiß allerdings leider nicht genau wie ich das bewerkstelligen kann.

    Wenn jemand mir da auf die Sprünge helfen könnte, wäre ich dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. foexle

    foexle Kaiser

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    1.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    einfach die services an das entsprechende device binden ....

    das machst du in den einstellungen der einzelnen services
     
  4. #3 karloff, 29.11.2010
    karloff

    karloff Routinier

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ~/
    Ja soweit hab ich es auch gemacht, samba ist gebunden und apache auch, aber was mache ich wenn ich z.B. mein rsync über eth1 laufen lassen will, da hab ich keine Möglichkeit gefunden.
     
  5. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Du je eine Karte fuer intern und extern hast, d.h., wenn die Karten zwei verschiedene IP-Adressen haben, dann sollte die Route der Kernels sowie die Adressspezifizierung vom rsync-Aufruf dafuer sorgen, dass die der Route entsprechende Karte benutzt wird.
     
  6. #5 karloff, 29.11.2010
    karloff

    karloff Routinier

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ~/
    Also jede Karte hängt in nem anderen Subnetz.

    Was muss ich denn da im Kernel einstellen?

    Weil rsync geht über eth0 soll aber über eth1 abgewickelt werden.
     
  7. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Wenn rsync ueber eth1 ablaufen soll, bedeutet das ja, dass rsync auf einen Rechner zugreifen soll, der in dem Subnetz liegt, das hinter eth1 kommt, oder nicht? Dann sollte dieses Subnetz auch ueber eth1 gelenkt sein:
    Code:
    route add target eth1
    
    Du kannst als target statt der Beschreibung des Netzes, in dem der Zielrechner liegt, auch genau den einen Rechner angeben, falls es sich nur um einen einzelnen handelt.
    Kann dieser Rechner denn ueber beider Netz erreicht werden? Das wuerde erklaeren, weswegen dass das ganze nicht automatisch funktioniert.
     
  8. #7 karloff, 30.11.2010
    karloff

    karloff Routinier

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ~/
    Ja, die meisten Sachen sind aus beiden Subnetzen erreichbar.
    Das eine Subnetz ist für Server das andere das der User.
    Da er auch Samba und solche Scherze können soll muss er auch im Usersubnetz hängen.
    Das erreicht aber auch das Netz.
    Eigentlich wäre es mir am liebsten wenn ich das usersubnetz (eth0) 192.168.168.* so abgrenzen könnte das es nur mit Rechnern die aus dem Subnetz kommen komuniziert und für alles andere eth1 benutzt wird.

    Habs mit iptables versucht aber mit mäßigem Erfolg:

    Code:
    #!/bin/bash
    
    FW="/sbin/iptables"
    
    # Vorhandene Regeln löschen
    ${FW} -F
    ${FW} -X
    ${FW} -t nat -F
    
    # Ping blockieren von Extern
    ${FW} -A INPUT -p icmp -s 192.168.168.0/8 -j ACCEPT
    ${FW} -A INPUT -p icmp -j DROP
    ${FW} -A INPUT -p tcp -i eth0 --dport 113 -j REJECT --reject-with tcp-reset
    ${FW} -A INPUT -p tcp -i eth1 --dport 113 -j REJECT --reject-with tcp-reset
    
    #Apache Kommunikation
    ${FW} -A INPUT -i lo -j ACCEPT
    ${FW} -A INPUT -m state --state INVALID -j DROP
    ${FW} -A INPUT -m state --state RELATED,ESTABLISHED -j ACCEPT
    ${FW} -A INPUT -p tcp -i eth1 --dport 80 -j ACCEPT  
    ${FW} -A INPUT -p udp -i eth1 --dport 80 -j ACCEPT  
    ${FW} -A INPUT -p tcp -i eth1 --dport 443 -j ACCEPT
    ${FW} -A INPUT -p udp -i eth1 --dport 443 -j ACCEPT
    ${FW} -A INPUT -p tcp -i eth0 --dport 80 -j DROP
    ${FW} -A INPUT -p udp -i eth0 --dport 80 -j DROP
    ${FW} -A INPUT -p tcp -i eth0 --dport 443 -j DROP
    ${FW} -A INPUT -p udp -i eth0 --dport 443 -j DROP
    ${FW} -A INPUT -p tcp -i eth0 --dport 8080 -j DROP
    ${FW} -A INPUT -p udp -i eth0 --dport 8080 -j DROP
    # Samba
    ${FW} -A INPUT -p tcp -i eth0 --dport 137:139 -j ACCEPT
    ${FW} -A INPUT -p udp -i eth0 --dport 137:139 -j ACCEPT
    ${FW} -A INPUT -p tcp -i eth1 --dport 137:139 -j DROP
    ${FW} -A INPUT -p udp -i eth1 --dport 137:139 -j DROP
    # FTP
    ${FW} -A INPUT -p tcp -i eth1 --dport 21 -j ACCEPT
    ${FW} -A INPUT -p udp -i eth1 --dport 21 -j ACCEPT
    # SSH 
    ${FW} -A INPUT -p tcp -i eth1 --dport 22 -j ACCEPT
    ${FW} -A INPUT -p udp -i eth1 --dport 22 -j ACCEPT
    #den ganzen Rest ablehnen
    ${FW} -A INPUT -p tcp -j REJECT --reject-with tcp-reset
    ${FW} -A INPUT -j REJECT
    
    
    Ist das erste Mal das ich sowas gemacht habe also iptables, bitte nicht gleich in der Luft zerreisen deswegen ;)
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Muesste das nicht gelingen mit
    Code:
    route add 192.168.168.0/24 eth0
    route add default eth1
    
    wobei Du fuer das restliche Netz (zweiter 'route'-Befehl) ggf. noch eine gateway setzen muesstest?
     
  11. #9 karloff, 30.11.2010
    karloff

    karloff Routinier

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ~/
    Das wars =)
    Jetzt wo ich weiß wo ich schrauben muss bekomm ich den Rest selbst hin.
    Vielen Dank!
     
Thema:

2 Netzwerkkarten - default route?

Die Seite wird geladen...

2 Netzwerkkarten - default route? - Ähnliche Themen

  1. Routing mehrere Netzwerkkarten

    Routing mehrere Netzwerkkarten: Guten Abend, nach dem ich das Problem mit dem SIP und der Firewall gelöst habe, stehe ich vor dem Problem mit dem Routing. Der Gateway hat jetzt...
  2. RedHat 3: Reihenfolge der Netzwerkkarten

    RedHat 3: Reihenfolge der Netzwerkkarten: Ich suche nach einer Möglichkeit die Reihenfolge meiner Netzwerkkarten bei RH 3 zu ändern, z. B. eth2 soll als eth0 angesprochen werden....
  3. Virtuelle Netzwerkkarten unter Linux einrichten

    Virtuelle Netzwerkkarten unter Linux einrichten: Hi. Wie richtetet man virtuelle Netzwerkkarten unter Linux ein? A: Aufteilung einer physikalischen Netzwerkkarte in mehrere virtuelle, um...
  4. samba und 2 netzwerkkarten

    samba und 2 netzwerkkarten: Hallo zusammen, Ich möchte 2 getrente netwerke haben wie stelle ich das samba das beizubringen das er auf 2 netzwerkkarten lauschen soll, die...
  5. XEN - 2 Netzwerkkarten, 2 Bridge, keine Internetverbindung

    XEN - 2 Netzwerkkarten, 2 Bridge, keine Internetverbindung: Hallo, ich hab ein Problem. Habe einen Server mit Debian - Squeeze installiert. In dem Server sind zwei Netzwerkkarten. Eine bekommt die IP über...