[11.1] neue Xorg Töne nerven

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von 2TAKTER, 02.06.2009.

  1. #1 2TAKTER, 02.06.2009
    2TAKTER

    2TAKTER Foren As

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg (zugezogen)
    Hallo ich habe den X.Org X Server 1.5.2
    seit der Version nerven mich, dass per default STRG+ALT+BACKSPACE deaktiviert sind sowie diese hundsmieserablen beepertöne. anders als bisher kommen diese nicht mehr locker aus dem pc-speaker sondern kratzend aus den monitorboxen.
    wie kann ich diese nervtöne umstellen? :hilfe2:
    und was haben sich die xserver entwickler gedacht zapping zu deaktivieren?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. @->-

    @->- Guest

    Nur böse Menschen wollen die grafische Oberfläche verlassen :) Ist aber eine Einstellungssache, hier auf meinem Arch mit aktuellem Xorg (1.6) geht es auch noch wie gewohnt, viele Distributionen wollen anscheinend den User von der Konsole fernhalten :)

    Ist aber blöd wenn sich mal eine Anwendung (z.B Spiel) im Vollbild aufgehängt hat und man dieses nicht mehr beenden kann weil man einfach nicht auf die Konsole kommt :)

    Vieleicht hat ja jemand einen Lösungsansatz, seit die Xorg.conf weg gefallen ist bin ich auch eher überfordert :)

    In diesem Sinne
     
  4. towo

    towo Haudegen

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pößneck
    Wer behauptet eigentlich, daß die xorg.conf weggefallen ist?
    Wenn sie da ist, wird sie auch benutzt!
    Und ein siimples

    Option "DontZap" "Off"

    als ServerFlag bringt auch Ctrl+Alt+Backpsace zurück.
     
  5. #4 sim4000, 02.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2009
    sim4000

    sim4000 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In meinem Zimmer
    Heißt es nicht
    Code:
    Option "DontZap" "false"
    ?


    Zu den Beepertönen:
    Nimm doch einfach den PC Beeper raus, indem du das Modul dazu einfach blacklistest.

    Einfach in die /etc/modprobe.d/blacklist ein
    Code:
    blacklist pcspkr
    rein und gut.
     
  6. towo

    towo Haudegen

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pößneck
    Das ist Jacke wie Hose.
     
  7. #6 gropiuskalle, 02.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wurde nicht deaktiviert. Default ist unter SuSE folgender Eintrag in der xorg.conf:

    Code:
    Option         "ZapWarning" "on"
    ...und das bedeutet, dass man zwei mal kurz hintereinander Strg + Alt + Backspace drücken muss, um den X-Server zu killen. Ich finde das auch ganz vernünftig so, denn diese Art, den Desktop abzuwürgen, ist häufig genug eher ungünstig.
     
  8. @->-

    @->- Guest

    @towo
    Das ist eine grausame Signatur, ich muss immer zweimal schauen was dort krabbelt :)

    In diesem Sinne
     
  9. #8 Gast1, 02.06.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.06.2009
    Gast1

    Gast1 Guest

    Zwei(einhalb) allgemeine Anmerkung zum Thema Kernelmodule blacklisten.

    1) Ein

    Code:
    blacklist $FOO
    verhindert nur das automatische Laden (mittels udev/hotplug), sprich sollte ein anderer Prozess das entsprechende Modul laden wollen (oder lädt man es von Hand mit modprobe) so wird es immer noch geladen.

    Ist man sich wirklich 100%ig sicher, daß man ein Modul nicht braucht und will auch unbeabsichtigtes Laden verhindern, dann ist ein
    Code:
    install $FOO /bin/true
    als Blacklisteintrag die "todsichere" Methode.

    Ein Wort der Warnung:

    Sollte irgendeine Anwendung/anderes Kernelmodul ein so geblacklistetes (was ein Wort) Kernelmodul benötigen, dann wird es u.U. Ärger geben, denn es steht dann überhaupt nicht mehr zur Verfügung.

    2) Ein entsprechender Eintrag mit Moduloptionen (nicht nur blacklisting) muss _nicht zwingend_ in die Datei /etc/modprobe.d/blacklist eingefügt werden, jede Datei in /etc/modprobe.d/ wird berücksichtigt.

    Ich bevorzuge es z.B. für jede Aufgabe eine eigene Datei anzulegen, also z.B. eine Datei "blacklist.local" (da /etc/modprobe.d/blacklist meist schon existiert und zu einem Systempaket gehört) bzw. /etc/modprobe.d/$Modulname wenn ich ein Modul mit bestimmten Parametern laden lassen möchte.

    Das hat zwei Vorteile, zum einen, findet man schneller Optionen wieder, die für Modul XYZ gesetzt wurden, wenn man sie auch in der Datei /etc/modprobe.d/XYZ geschrieben hat, zum anderen verhindert man damit sicher, daß ein eventuelles Update eines Paketes diese Datei überschreibt (was eigentlich eh nicht passieren sollte, aber sicher ist sicher).

    2.5) Neuere udev-Versionen (zumindest bei meiner Testinstallation von openSUSE Factory mit udev 141, vermutlich ist dies aber nicht openSUSE-spezifisch) legen mittlerweile alle Dateien in /etc/modprobe.d/ mit einem Zahlenpräfix (ähnlich wie jetzt schon in /etc/udev/rules.d) und der Dateiendung ".conf" an.

    Beim Start wird ausserdem von udev gemeldet, daß Dateien ohne die Endung ".conf" in späteren Releases ignoriert werden.

    Es empfiehlt sich also diese wahrscheinlich bald eintretende Änderung schon jetzt zu übernehmen, da ältere udev-Versionen eh alles ungeachtet des Dateinamens auslesen, stört es nicht und vermeidet später potentiellen Ärger.
     
  10. #9 2TAKTER, 03.06.2009
    2TAKTER

    2TAKTER Foren As

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg (zugezogen)
    hier kommt ja das problem besonders zum tragen. wenn die Warning angeschalten ist und man Strg + Alt + Backspace drückt, kommt ein grässliches Geräusch. Auf die Idee zukommen während dieses Geräsuches die Tasten erneut zu drücken wäre ich ehrlich gesagt nie gekommen. Dieses Piepen klingt eher wie Methode "Clockwork Orange" - wehe du drückst mich noch mal!

    Hab DontZap auf off und ZapWarning ebenfalls... ich brauch ab und an mal mehrere terminals ohne X und will mich da nicht vom Xserver bevormunden lassen.
     
  11. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Gast1, 03.06.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.06.2009
    Gast1

    Gast1 Guest

    Und dazu schiesst Du den X-Server mit dieser Methode ab?

    *OMG*

    P.S.

    http://www.suse.com/relnotes/i386/openSUSE/11.0/RELEASE-NOTES.en.html#01
     
  13. #11 gropiuskalle, 03.06.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Kann mich Rain_Maker nur anschließen - das hier abgehandelte Kürzel wird immer wieder missverstanden, in etwa als Shortcut zum Beenden des X-Servers. Tatsächlich sendet es an X (und die daraus ableitenden Kindprozesse) ein SIGKILL, was insbesondere bei regelmäßiger Anwendung ziemlich ungünstige Auswirkungen haben kann. Und genau deshalb kommt dieser warnende Sound - wer das nicht nachvollziehen kann, kann es ja anpassen, und wer es nicht mitbekommen hat, sollte sich (wie ebenfalls von R_M dokumentiert) mal das Lesen von Release-Notes angewöhnen, der Hinweis auf die entsprechende Option ergeht sogar während der Installation.
     
Thema:

[11.1] neue Xorg Töne nerven

Die Seite wird geladen...

[11.1] neue Xorg Töne nerven - Ähnliche Themen

  1. Dateiinhalte vergleichen - Neue Sätze dann ausgeben

    Dateiinhalte vergleichen - Neue Sätze dann ausgeben: Liebe Forumsmitglieder, ich benöte mal wieder Eure Hilfe: Ich möchte 2 Dateien vergleichen. Datei-1 hat z.B. 100 Datensätze mit mehreren Feldern...
  2. Plasma Mobile erhält neue Basis

    Plasma Mobile erhält neue Basis: Die Entwickler der mobilen Version von KDE Plasma haben für die Plattform einen neuen Unterbau entwickelt. Das ursprünglich verwendete Ubuntu...
  3. Neues Mitglied - Hallo erstmal

    Neues Mitglied - Hallo erstmal: Hallo alle zusammen im Forum, ich habe mich gerade neu hier angemeldet und möchte mich gerne an dieser Stelle vorstellen. Ich bin der Josef und...
  4. Raspberry Pi: Neues Kamera-Modul verfügbar

    Raspberry Pi: Neues Kamera-Modul verfügbar: Fast drei Jahre nach der ersten Vorstellung eines Kameramoduls für den Kleinstrechner Raspberry Pi liefert die hinter dem Gerät stehende...
  5. Mozilla will Thunderbird eine neue Heimat schaffen

    Mozilla will Thunderbird eine neue Heimat schaffen: Eine Projektausschreibung und ein Report auf den Webseiten von Mozilla leiten die endgültige Trennung von Thunderbird und Firefox ein. Weiterlesen...